Migros-Genossenschafts-Bund Direktion Kultur und Soziales

Vom 24. April bis 17. Mai 2014 tanzt die Welt in 35 Schweizer Städten.
Migros-Kulturprozent Tanzfestival Steps 2014

Akram Khans bildstarker Soloabend - einer der Höhepunkte des Migros-Kulturprozent Tanzfestival Steps 2014 (Foto © Richard Haughton)

Zürich (ots) - Die 14. Ausgabe des Migros-Kulturprozent Tanzfestival Steps bringt vom 24. April bis 17. Mai 2014 zeitgenössischen Tanz aus allen Teilen der Welt in die Schweiz. Zwölf Compagnien touren durch 35 Städte und geben auf 39 Bühnen insgesamt 86 Vorstellungen. Erwartet werden rund 30'000 tanzbegeisterte Zuschauerinnen und Zuschauer. Das Festival wird am 24. April 2014 im Opernhaus Zürich mit drei Uraufführungen eröffnet: Das Ballett Zürich tanzt Choreografien von Christian Spuck, Wayne McGregor und Marco Goecke und präsentiert im Rahmen von Steps neue Facetten der zeitgenössischen Choreografie.

«Exchange» lautet das Leitmotiv. Dazu die künstlerische Leiterin der grössten zeitgenössischen Tanzbiennale der Schweiz, Isabella Spirig: «Das zeitgenössische Tanzschaffen ist heute weltweit geprägt von Austausch und Interaktion. Tänzer und Choreografinnen sind von Natur aus Nomaden und inspiriert von anderen Kulturen, Kunstformen und Tanzstilen. In der Ausgabe 2014 spüren wir diesen Einflüssen nach und bringen Künstler aus verschiedenen Kulturkreisen, Kultur- und Tanzszenen für Produktionen im Rahmen des Migros-Kulturprozent Tanzfestival Steps zusammen.» Zu entdecken gibt es Werke von Weltbürgern des Tanzes wie Sidi Larbi Cherkaoui, Akram Khan oder Mourad Merzouki. Gespannt sein darf man auf die Choreografien des indischen Newcomers Mandeep Raikhy, der israelischen Techno-Königin und ehemaligen Batsheva-Tänzerin Sharon Eyal und auf den europäischen Ballettklassiker «Swan Lake», interpretiert durch die Südafrikanerin Dada Masilo. Mit zwölf ausgesuchten Compagnien bietet das Migros-Kulturprozent Tanzfestival Steps während dreier Wochen einen Einblick in das hochkarätige aktuelle, weltumspannende Tanzschaffen.

Rahmenprogramm im Zeichen des Austauschs

Auch das Rahmenprogramm des Festivals steht ganz im Zeichen des Austauschs. Neben verschiedenen Specials findet am 29. April 2014 das Fachsymposium von Steps in Kooperation mit der Research Academy der Zürcher Hochschule der Künste und der Universität Bern zum Thema «Zeitgenossenschaft» statt. Vom 2. bis 4. Mai 2014 feiert Steps in rund 20 Schweizer Städten gemeinsam mit RESO, in Zürich mit ZÜRICH TANZT das «Tanzfest».

Zehn Jahre Tanz an der Schule

2014 begeht Steps das 10-Jahr-Jubiläum seines Schulangebots und blickt zurück auf fünf Ausgaben mit Tanzworkshops für 16'000 Schülerinnen und Schüler. Nach den Erfolgen mit Schülern der Unter- und Mittelstufe richtet sich das Vermittlungsangebot der neusten Ausgabe an die Oberstufe. Steps initiiert eine Zusammenarbeit zwischen Schweizer Tanzpädagoginnen und Hip-Hop-Profis und bietet Schulvorstellungen der japanisch-französischen Hip-Hop-Produktion Koukansuru für rund 3000 Jugendliche an.

Das Migros-Kulturprozent konzipiert das Tanzfestival Steps und realisiert es in enger Zusammenarbeit mit zahlreichen lokalen Kulturveranstaltern und Theaterhäusern in der ganzen Schweiz. Der Vorverkauf startet am 14. Januar 2014 auf www.steps.ch und bei Starticket.

Mediencorner mit Texten und Bildern zum Programm:

www.steps.ch > Extranet-Login > Username: steps, Password: tanz Webseite zum Festival 2014 ab Januar 2014.

Die Medienkonferenz findet am 18. März 2014 im Migros-Hochhaus in Zürich statt.

Die zwölf Compagnien des Migros-Kulturprozent Tanzfestival Steps 2014

   - Ballett Zürich, Schweiz 

Notations, Choreografie: Wayne McGregor, Christian Spuck, Marco Goecke

   - Akram Khan, England 

Desh, Choreografie und Tanz: Akram Khan

   - Mandeep Raikhy, Indien 

Inhabited Geometry, Choreografie: Mandeep Raikhy

   - Danza Contemporánea de Cuba, Kuba 

Identidad-1; Demo-N/Crazy; Mambo 3XXI, Choreografie: George Céspedes, Rafael Bonachela

   - Dada Masilo, Südafrika 

Swan Lake, Choreografie: Dada Masilo

   - CCN de Créteil et du Val-de-Marne / Cie Käfig, Frankreich/Taiwan 

Yo Gee Ti, Choreografie: Mourad Merzouki

   - L¬E¬V, Israel 

House, Choreografie: Sharon Eyal

   - Koukansuru, Frankreich/Japan 

Koukansuru, Choreografie: Ibrahim Sissoko, Former Aktion, Mortal Combat

   - Sidi Larbi Cherkaoui, Argentinien/Belgien 

Milonga, Choreografie: Sidi Larbi Cherkaoui

   - Inbal Pinto & Avshalom Pollak Dance Company, Israel 

Goldfish, Choreografie: Inbal Pinto & Avshalom Pollak

   - Arushi Mudgal & Roland Auzet, Indien/Frankreich 

I Can Try, Choreografie: Arushi Mudgal

   - Le Ballet du Grand Théâtre de Genève, Schweiz 

Les Noces, Le Sacre du Printemps, Choreografie: Didy Veldman, Andonis Foniadakis

Die 39 Steps-Bühnen

   -	Altdorf, Theater Uri 
   -	Baden, Kurtheater Baden 
   -	Basel, Theater Basel 
   -	Basel, Kaserne 
   -	Bern, Konzert Theater Bern (Stadttheater) 
   -	Bern, Dampfzentrale 
   -	Chur, Theater Chur 
   -	Lörrach (D), Burghof 
   -	Luzern, Luzerner Theater 
   -	Olten, Kulturzentrum Schützi 
   -	Schaan (FL), TAK 
   -	Schaffhausen, Stadttheater Schaffhausen 
   -	St. Gallen, Theater St. Gallen 
   -	Steckborn, Theater Phönix 
   -	Thun, KKThun - Schadausaal 
   -	Winterthur, Theater Winterthur 
   -	Zug, Casino Theater Zug 
   -	Zürich, Gessnerallee 
   -	Zürich, Theater 11 
   -	Zürich, Opernhaus Zürich 
   -	Annemasse (F), Château Rouge 
   -	Biel, Spectacles français (Théâtre Palace Bienne) 
   -	La Tour-de-Trême, Salle de spectacle CO2 
   -	Delémont, Salle St. Georges 
   -	Freiburg, Equilibre 
   -	Genf, BFM 
   -	Lausanne, Théâtre Vidy-Lausanne 
   -	Meyrin, Théâtre Forum Meyrin 
   -	Mézières, Théâtre du Jorat 
   -	Morges, Théâtre de Beausobre 
   -	Moutier, Salle Chantemerle 
   -	Neuenburg, Théâtre du Passage 
   -	Pully, L'Octogone Théâtre de Pully 
   -	Vernier, Salle des Fêtes du Lignon 
   -	Vevey, Théâtre de Vevey 
   -	Yverdon-les-Bains, Théâtre Benno Besson 
   -	Chiasso, Cinema Teatro Chiasso 
   -	Lugano, Palazzo dei Congressi 
   -	Verscio, Teatro Dimitri 

* * * * * *

Das Migros-Kulturprozent ist ein freiwilliges, in den Statuten verankertes Engagement der Migros für Kultur, Gesellschaft, Bildung, Freizeit und Wirtschaft. www.migros-kulturprozent.ch

Kontakt:

D-CH und Tessin: Barbara Salm, Leiterin Kommunikation, Direktion
Kultur und Soziales, Migros-Genossenschafts-Bund, Zürich, Tel. 044
277 20 79, barbara.salm@mgb.ch

W-CH: Esther Sutter Straub, Tel./Fax 032 951 13 18, Handy 079 625 20
15, sutter.straub@pop.agri.ch


Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Migros-Genossenschafts-Bund Direktion Kultur und Soziales

Das könnte Sie auch interessieren: