Migros-Genossenschafts-Bund Direktion Kultur und Soziales

Migros-Kulturprozent vergibt die Werkbeiträge Digitale Kultur 2013
50'000 Franken für sechs Projekte der digitalen Kultur

Die beeindruckenden Klanginstallationen der Gebrüder André und Michel Décosterd feiern auch im Ausland Erfolg.

Zürich (ots) - Das Migros-Kulturprozent vergibt zum siebten Mal Werkbeiträge in der digitalen Kultur mit einer Gesamtsumme von 50'000 Franken. Die sechsköpfige Jury prämierte sechs der insgesamt 50 eingereichten Arbeiten. Diese zeichnen sich nebst dem innovativen Charakter durch ihre gesellschaftliche und künstlerische Relevanz aus. Unter anderem erhielten folgende Projekte einen Werkbeitrag: eine beeindruckende Klanginstallation, eine Installation zu Recycling, eine Roboter-Installation zur Gender-Problematik in Informatikberufen sowie eine Performance über Whistleblowing.

Im Jahrgang 2013 der Werkbeiträge Digitale Kultur hat die sechsköpfige Jury 50 Projekte gesichtet. Die Preissumme von insgesamt 50'000 Franken wurde auf sechs Projekte verteilt:

   - 20'000 Franken für «Nyloïd» 

Cod.Act, Michel und André Décosterd, La Chaux-de-Fonds

Die Gebrüder Michel und André Décosterd erhalten den Werkbeitrag für die Realisierung der imposanten Klanginstallation «Nyloïd». Sie wird vom 13. bis 17. November 2013 an der Semaine Internationale de la Marionnette en Pays Neuchâtelois das erste Mal der Öffentlichkeit präsentiert.

   - 8'000 Franken für «Rendering Eye» 

Regula Bochsler und Philipp Sarasin, Zürich

«Rendering Eye» wirft einen kulturkritischen Blick auf die auf Militärtechnologie zurückgehende Anwendung Apple Maps und erzeugt mit der Visualisierung von Fehlern eine surreale Atmosphäre, die dem Betrachter neue Perspektiven auf Digitalisierung und Internet ermöglicht.

   - 7'000 Franken für «Recycling Yantra» 

Raphael Perret, Zürich, und Claude Hidber, Basel

Raphael Perret und Claude Hidber stellen mit dem Projekt «Recycling Yantra» kluge Fragen zum internationalen Ressourcenverschleiss und zum Recycling. Die produzierte Installation wird ästhetisch ansprechend und thematisch passend umgesetzt.

   - 5'000 Franken für «Delivery For Mr. Assange - Delivery For Ms. 
     X» 

Mediengruppe Bitnik, Carmen Weisskopf und Domagoj Smoljo, Zürich

Die Mediengruppe Bitnik erhält einen Beitrag an die Weiterführung des Projekts «Delivery For Mr. Assange - Delivery For Ms. X», bei dem die Künstlergruppe ein Paket mit einer Webcam an Julian Assange in die ecuadorianische Botschaft geschickt und die Bilder live ins Internet gestellt hat.

   - 5'000 Franken für «Sonnailles» 

Sigmasix, Eric Morzier und Florian Pittet, Carouge

Die audiovisuelle Installation «Sonnailles» der Gruppe Sigmasix bietet einen innovativen Zugang zu traditionellem Kulturgut (in diesem Fall Kuhglocken), der neue Dialogmöglichkeiten zwischen verschiedenen Bevölkerungsgruppen eröffnet.

   - 5'000 Franken für «A Piece of the Piechart» 

Annina Rüst, Waltham (USA)

Die Roboterinstallation «A Piece of the Piechart» der in den USA lebenden Schweizer Künstlerin Annina Rüst beweist einen spielerischen und humorvollen Umgang mit der Genderfrage in Technologieberufen.

Der Jury gehörten an: Catherine Hug, Kuratorin Kunsthaus Zürich; Verena Kuni, Kuratorin aus Frankfurt; Sylvie Reinhard, Lift in Genf; Laurent Schmid, HEAD Genf, sowie Dominik Landwehr und Raphael Rogenmoser, Abteilung Pop und Neue Medien, Direktion Kultur und Soziales, Migros-Genossenschafts-Bund.

Die Ausschreibung für die Werkbeiträge Digitale Kultur 2014 erfolgt im Frühjahr 2014.

Infobox

Engagement des Migros-Kulturprozent in der digitalen Kultur Das Migros-Kulturprozent engagiert sich bereits seit 1998 im Bereich Digitale Kultur und Medienkunst. Dazu zählen die Veranstaltungsreihe «:digital brainstorming» und der Medien- und Roboterwettbewerb «bugnplay.ch» für 8- bis 20-Jährige. Das Förderprojekt «Werkbeiträge Digitale Kultur» des Migros-Kulturprozent existiert seit 2007.

* * * * * *

Das Migros-Kulturprozent ist ein freiwilliges, in den Statuten verankertes Engagement der Migros für Kultur, Gesellschaft, Bildung, Freizeit und Wirtschaft. www.migros-kulturprozent.ch

Kontakt:

Barbara Salm, Leiterin Kommunikation, Direktion Kultur und Soziales,
Migros-Genossenschafts-Bund, Zürich, Tel. 044 277 20 79,
barbara.salm@mgb.ch



Weitere Meldungen: Migros-Genossenschafts-Bund Direktion Kultur und Soziales

Das könnte Sie auch interessieren: