Migros-Genossenschafts-Bund Direktion Kultur und Soziales

Das Migros-Kulturprozent bringt klassische Musik an die Primarschulen
Der erste fahrbare Konzertsaal der Welt zum zweiten Mal in der Schweiz

Das Migros-Kulturprozent bringt klassische Musik an die Primarschulen / Der erste fahrbare Konzertsaal der Welt zum zweiten Mal in der Schweiz
Der erste fahrbare und ausklappbare Konzertsaal der Welt

Zürich (ots) - Einst fuhr Gottlieb Duttweiler mit seinen Migros-Wagen in Schweizer Städte und Dörfer bis in entlegene Täler und verkaufte Lebensmittel und Produkte des täglichen Bedarfs. Nach 2012 bringt jetzt der Classic Express vom 19. bis 31. August 2013 zum zweiten Mal die klassische Musik an verschiedene Schweizer Primarschulen in den Kantonen Aargau, Bern, St. Gallen, Solothurn und Thurgau.

Das Migros-Kulturprozent bringt jungen Menschen die klassische Musik näher und holt diesen Sommer zum zweiten Mal den niederländischen Classic Express - den ersten fahrbaren Konzertsaal der Welt - für zwei Wochen in die Schweiz. Primarschülerinnen und -schüler der Gemeinden Aadorf, Bischofszell, Langenthal, Solothurn, Spreitenbach und Wil können kostenlos kindergerechte Konzerte besuchen.

Der Classic Express ist eine Initiative des niederländischen Musik-Nachwuchswettbewerbs «Prinses Christina Concours». Seit 2007 fährt der 31 Tonnen schwere Sattelschlepper junge Musikerinnen und Musiker zu Primarschulen in den ganzen Niederlanden. Schon mehr als 50'000 Kinder konnten seit der Lancierung ein Konzert im Classic Express miterleben. Der Lastwagen ist ausfahrbar und wird zu einem Konzertsaal mit neuster Licht- und Tontechnik - ein schöner und heller Raum, in dem sich Kinder sofort wohl fühlen.

Klassische Musik ohne Hemmschwelle entdecken

Die Reaktionen von Lehrern und Schülern auf den ersten Besuch des Classic Express in der Schweiz vom 30. August bis 4. September 2012 waren begeistert. Nachdem der 31 Tonnen schwere Sattelschlepper im letzten Sommer in den Regionen Luzern und Zürich unterwegs war, ist er vom 19. bis 31. August 2013 in den Kantonen Aargau, Bern, St. Gallen, Solothurn und Thurgau auf Tour. Während jeweils ein oder zwei Tagen macht der Classic Express Halt in Aadorf, Bischofszell, Langenthal, Solothurn, Spreitenbach und Wil, um den Primarschülerinnen und -schülern die klassische Musik näherzubringen. Präsentiert werden die Konzerte in Schweizerdeutsch von der Violinistin Malwina Sosnowski, der Gewinnerin des Instrumentalmusik-Wettbewerbs 2010 des Migros-Kulturprozent. Sie wird begleitet von zwei jungen holländischen Musikern des Prinses-Christina-Wettbewerbs. Die Schüler machen einen wichtigen Teil der Konzerte aus. Sie können zum Beispiel auf der Bühne ein Instrument ausprobieren. Alle Stücke, die gespielt werden, sind auf ein junges Publikum zugeschnitten.

«Ein wichtiges Ziel unseres Vermittlungsprojekts ist es, Schülerinnen und Schüler jeglicher Herkunft an die klassische Musik heranzuführen und somit die Hemmschwelle zu senken. Indem wir die klassische Musik aus dem konventionellen Rahmen befreien, zu den Schülern fahren und mit jungen Musikern auf spielerische Art und Weise klassische Werke präsentieren, ist ein wichtiger Schritt in diese Richtung getan», sagt Mirko Vaiz, Projektleiter, Abteilung Musik der Direktion Kultur und Soziales des Migros-Genossenschafts-Bundes.

Anmeldung für Medienschaffende zum Besuch des Classic Express in Wil und Spreitenbach: Medienschaffende können sich vor Ort ein Bild der Schülerkonzerte im Classic Express machen: Montag, 19. August 2013, Schulhaus Allmend in Wil, 11.00 bis 11.45 Uhr und 13.30 bis 15.15 Uhr. Montag, 26. August 2013, Mehrzweckplatz Neumatt in Spreitenbach, Uhrzeit noch nicht bekannt.

Achtung: Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Die Anmeldungen werden nach ihrem Eingang berücksichtigt. Anmeldung bis spätestens 13. August 2013 unter mirko.vaiz@mgb.ch oder telefonisch unter Tel. 044 277 20 71.

Kontakt:

Milène Huber, Projektleiterin Kommunikation, Direktion Kultur und
Soziales, Migros-Genossenschafts-Bund, Zürich, Tel. 044 277 21 43
milene.huber@mgb.ch


Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Migros-Genossenschafts-Bund Direktion Kultur und Soziales

Das könnte Sie auch interessieren: