Migros-Genossenschafts-Bund Direktion Kultur und Soziales

Migros-Kulturprozent-Classics Saison 2010/2011 Grosse Orchester und berühmte Solisten zu moderaten Preisen

Sir John Eliot Gardiner dirigiert das Orchestre Révolutionnaire et Romantique (Tournee I der Migros-Kulturprozent-Classics Saison 2010/2011)

Ein Dokument

    Zürich (ots) -

    - Hinweis: Hintergrundinformationen können kostenlos im pdf-Format
        unter http://presseportal.ch/de/pm/100009795 heruntergeladen
        werden -

    - Hinweis: Bildmaterial steht zum kostenlosen Download bereit  
        unter: http://www.presseportal.ch/de/pm/100009795 -

    Nach erfolgreichem Relaunch starten die Migros-Kulturprozent-Classics in die zweite Saison durch die etablierten Konzertsäle der Schweiz. Von September 2010 bis Mai 2011 stehen sechs Tourneen mit insgesamt 27 Konzerten auf dem Programm. In der Reihe Série suisse gibt es zwei zusätzliche Konzerte in Genf. Konzertstationen des einzigen Tournee-Veranstalters mit Klassik-Konzerten in der ganzen Schweiz sind Basel, Bern, Genf, Lugano, Luzern, St. Gallen, Visp und Zürich. Die Formel aus internationalen Orchestern und Topsolisten in Kombination mit herausragenden Schweizer Talenten hat sich bewährt.

    Ein interessiertes Publikum erlebt berühmte Klangkörper wie das London Symphony Orchestra, das Orchestre Révolutionnaire et Romantique oder die Academy of St. Martin in the Fields, das wohl renommierteste Kammerorchester der Welt. Ein Höhepunkt der Saison ist die konzertante Aufführung von Bizets Perlenfischern in der Genfer Victoria Hall, wozu das komplette Opernhaus-Orchester Zürich mit Solisten und Chor verpflichtet werden konnte. Weltberühmte Dirigenten wie Sir John Eliot Gardiner, Valery Gergiev oder der vielseitig begabte russische Künstler Mikhail Pletnev werden am Pult stehen. Als Solisten treten in der Konzertreihe bekannte Namen auf wie der Violinist Daniel Hope, der aus Málaga stammende Bariton Carlos Álvarez, die Pianistin Martha Argerich oder die Violinistin Julia Fischer. Neben den internationalen Künstlern und Orchestern steht bei jedem Konzert ein bedeutendes Schweizer Talent auf der Bühne. Gespielt werden Werke von Komponisten wie Vivaldi, Mozart, Brahms oder dem Schweizer Rolf Urs Ringger. Als Solisten treten sechs Schweizer Talente auf. Es sind dies Emanuel Abbühl, Oboe, Benjamin Nyffenegger und Christian Poltéra, beide Violoncello, Thierry Roggen, Kontrabass, Zora Slokar, Horn, sowie Mélodie Zhao, Klavier.

    Erprobtes neues Format Die Kombination aus Weltstars und Schweizer Talenten hat sich bereits in der ersten Spielzeit bewährt. Mischa Damev, Intendant der Migros-Kulturprozent-Classics, betont: "Wir sagen ja zu den Schweizer Musikern. Das grosse Publikumsinteresse zeigt uns, dass wir mit der nachhaltigen Förderung von Schweizer Talenten im Rahmen der Migros-Kulturprozent-Classics kulturpolitisch einen Meilenstein setzen."

    Abos und Karten sowie Informationen zum Saisonprogramm 2010/2011 sind unter www.migros-kulturprozent-classics.ch erhältlich.

    * * * * * *

    Das Migros-Kulturprozent ist ein freiwilliges, in den Statuten verankertes Engagement der Migros für Kultur, Gesellschaft, Bildung, Freizeit und Wirtschaft. www.migros-kulturprozent.ch

Kontakt:
Barbara Salm, Leiterin Kommunikation, Direktion Kultur und Soziales,
Migros-Genossenschafts-Bund, Zürich, Tel. 044 277 20 79,
barbara.salm@mgb.ch
Paul Martin Padrutt, padruttPR AG, Tel. 043 268 33 77,
Mob. 078 721 88 55, paul.padrutt@padruttpr.ch


Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Migros-Genossenschafts-Bund Direktion Kultur und Soziales

Das könnte Sie auch interessieren: