Klubschule Migros

Klubschule Migros: frischer Wind, neuer Look

Klubschule Migros: frischer Wind, neuer Look
Sprachen lernen an der Klubschule Migros: eine Vielfalt an Zielsprachen, sorgfältige Einstufungsverfahren und international anerkannte Sprachdiplome

Zürich (ots) - Das Bildungspaket der Klubschule Migros umfasst 600 verschiedene Angebote. Diese Vielfalt und 450 000 Kunden/innen pro Jahr machen sie zur Bildungspartnerin Nr. 1 für Erwachsene in der Schweiz. Die Klubschule bringt aber nicht nur ihre Kunden/innen voran, sie entwickelt sich auch selber weiter. Progressiv, persönlich, lebensnah - nach dieser Devise präsentiert sie per 1. Juni ihre breite Palette an Kursen und Weiterbildungen in einer zeitgemässen, selbsterklärenden Angebotsstruktur. Gleichzeitig sorgt ein neues Erscheinungsbild mit erfrischenden Farben und «Klassenfotos» der speziellen Art für Hingucker.

Die Schweizer Bildungslandschaft ist untrennbar mit dem Namen Klubschule Migros verbunden. Das zeigt sich unter anderem im Bekanntheitsgrad der Marke. Er liegt bei 98 Prozent. Aber gerade erfolgreiche Marken zeichnen sich dadurch aus, dass sie nie stillstehen und ihre Position im Markt immer wieder reflektieren. Wofür steht die Klubschule? Was macht sie besonders? Als Antwort auf solche Fragen präsentiert die Klubschule ihre 600 verschiedenen Kurse und Weiterbildungen ab heute in fünf griffigen und selbsterklärenden Angebotsbereichen: - Sprachen - Kultur & Kreativität - Bewegung & Gesundheit - Management & Wirtschaft - Informatik & Neue Medien Alle Angebotsbereiche richten sich an die drei Kundengruppen Privatkunden, Firmen & Institutionen sowie Ausbilderinnen/Ausbilder.

Mit der Modernisierung ihrer Angebotsstruktur unterstreicht die Klubschule auch ihren ganzheitlichen Bildungsbegriff: Er beinhaltet Angebote, die zu anerkannten externen Abschlüssen führen oder mit dem DIPLOMA der Klubschule abschliessen. Gleichzeitig konzentriert sich Lernen nach Art der Klubschule aber nicht nur auf die Jagd nach Diplomen und das berufliche Fortkommen, sondern auch auf die persönliche Weiterentwicklung in verschiedenen Lebensphasen. Das macht die Klubschule zur Bildungspartnerin für alle, die ihre Lebensqualität steigern möchten. In dieser Philosophie lebt das gedankliche Erbe von Migros-Gründer Gottlieb Duttweiler fort, der mit dem Migros-Kulturprozent vor mehr als 60 Jahren den Grundstein legte. Auch heute noch werden jedes Jahr rund 50 Mio. Franken aus dem Kulturprozent dafür eingesetzt, einer breiten Bevölkerung bezahlbaren Zugang zum breitgefächerten Bildungsangebot der Klubschule zu verschaffen.

Community - aber im richtigen Leben Wer ein Bildungsangebot der Klubschule wahrnimmt, tut etwas für sein Fortkommen und seine Lebensqualität. Dabei ist man als Kursteilnehmer/in bei der Klubschule im Zeitalter von virtuellen «friends» und «communities» aber auch Teil einer Gemeinschaft von Gleichgesinnten, die mit Engagement, Spass und entspanntem Ehrgeiz zur Sache gehen. Diese Tatsache inszeniert die Klubschule mit augenzwinkernd inszenierten Klassenfotos, die sich als roter Faden und Blickfang durch das neue Erscheinungsbild ziehen.

Hintergrundinformationen zur Klubschule Migros Was vor über 60 Jahren mit Sprachkursen begann, ist heute zur grössten und beliebtesten Einrichtung für Erwachsenenbildung herangewachsen: Die Klubschule Migros. Wie gut die umfassende Bildungsphilosophie der Klubschule und das darauf aufbauende breite Angebot im Markt ankommen, dokumentieren die folgenden Eckdaten (2011): 9 010 630 Teilnehmerstunden 450 000 Teilnehmer/innen von Kursen und Lehrgängen 54 000 durchgeführte Kurse und Lehrgänge 7 100 Kursleiter/innen 1 500 Mitarbeiter/innen 600 Kurse und Weiterbildungen 50 Standorte

Vision: ein ganzheitlicher Bildungsbegriff Heute wird Bildung stark mit der Aneignung von Formalwissen und dem Erwerben von beruflichen Fähigkeiten gleichgesetzt. Die Klubschule versteht Bildung in ihrem ursprünglichen Sinn: als umfassende Entfaltung der Persönlichkeit. Zudem versteht die Klubschule Lernen als optimistisches Prinzip. Es dient nicht der end- und freudlosen Konditionierung für den Arbeitsmarkt, sondern einem Zuwachs an Lebensqualität. Damit möglichst viele Menschen an diesem Prozess teilhaben können, holt die Klubschule die Menschen mit ihrem breit gefächerten Angebot mitten im Leben ab. Ihr Ideal ist eine Bildung, die wie selbstverständlich zum Alltag gehört. Die berufliche Laufbahn des Einzelnen verläuft heute nicht mehr linear. Darum ist Entwicklungsstärke in allen Lebensphasen gefragt. Die Klubschule fördert auch die berufliche Veränderung und erleichtert den Berufswechsel oder Wiedereinstieg.

Engagement, Spass, entspannter Ehrgeiz: Weiterbildung à la Klubschule Das lebenslange Lernen wird bei der Klubschule zum lustvollen Ereignis. Egal, ob die Teilnehmer/innen auf dem Weg zu einem anerkannten Leistungsausweis sind oder zu einer befriedigenden Freizeitgestaltung.

Download Text- und Bildmaterial: http://www.klubschule.ch/Ueber-uns/Medien/Medienmitteilungen

Kontakt:

Koordinationsstelle der Klubschulen
Ariane Denogent-Gautschi
Medienverantwortliche
Tel.: +41 (0)44 277 20 54
ariane.denogent@mgb.ch
www.klubschule.ch

Medieninhalte
3 Dateien

Das könnte Sie auch interessieren: