Bedag Informatik AG

Geschäftsjahr 2009 der Bedag - Zugang zu neuen Märkten dank erfolgreichen Akquisitionen

Bern (ots) - Die Bedag hat ihren Umsatz gegenüber dem Vorjahr um 3 Prozent auf 107.4 Mio. Franken gesteigert. Dank erfolgreich durchgeführten Akquisitionen gelang es dem Berner Informatik-Unternehmen, Know-how, Marktanteile und Kundensegmente auszubauen und seine geografische Präsenz um den Standort Wettingen zu erweitern. Zum Kundenstamm zählen neben den öffentlichen Verwaltungen zunehmend staatsnahe und private Kunden mit einem hohen Anteil an Verwaltungstätigkeiten wie internationale Organisationen, Verbände, Spitäler, Kliniken, Krankenkassen und Versicherungen sowie Unternehmen im Bereich des öffentlichen Verkehrs. Der Gewinn des Gesamtunternehmens betrug 5.7 Mio. Franken. Die Zahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nahm innert Jahresfrist von 432 auf 470 zu. Im Zentrum der Wachstumsstrategie der Bedag standen im vergangenen Geschäftsjahr die Akquisition der Mino Informatik AG im Frühjahr und die Übernahme der AC-Service (Schweiz) AG im dritten Quartal. Dank diesen zwei Akquisitionen konnte die Bedag ihre Präsenz im Kernmarkt der öffentlichen Verwaltungen und in neuen Marktsegmenten ausbauen. Zusammen mit der Gewinnung von anspruchsvollen Projekten bei bestehenden und neuen Kunden konnte die Bedag damit den aus der Internalisierung des Informatikbetriebs des Kantons Waadt resultierenden Umsatzrückgang kompensieren. Neue Kunden in der Deutschschweiz und der Romandie Bei den neuen Projekten tritt die Bedag vermehrt als Generalunternehmen auf und entwickelt aus einer Kombination bewährter sowie neuster Technologien innovative Gesamtlösungen, die den Kunden dabei helfen, ihre Aufgaben und Ziele besser zu erfüllen. Ihre Kundenbasis konnte die Bedag insbesondere bei den verwaltungsnahen Organisationen, Spitälern, Krankenkassen und Versicherungen sowie im Bereich des öffentlichen Verkehrs vergrössern. Mit der Krankenkasse Sanitas, dem Hauptkunden der AC-Service (Schweiz) AG, verfügt die Bedag neben dem Kanton Bern über einen weiteren grossen Informatik-Anwender, für dessen Betrieb seiner strategischen Anwendungen die Rechenzentren der Bedag höchsten Qualitäts-, Sicherheits- und Leistungsanforderungen genügen müssen. Mit der strategischen Partnerschaft mit der Firma Logicare schaffte die Bedag die Voraussetzungen für eine markante Verstärkung der Präsenz im schweizerischen Markt für Leistungserbringer im Gesundheitswesen. Schliesslich gelang es der Bedag, einen grossen Kunden im Umfeld der Vereinten Nationen zu akquirieren. Der Global Fund, welcher sich die weltweite Bekämpfung von Aids, Tuberkulose und Malaria zum Ziel gesetzt hat und seinen Sitz in Genf hat, wählte die Bedag für den Betrieb seiner gesamten Informatik. Investitionen in die Zukunft Die Bedag investierte 2009 stark in den Aufbau neuer Technologien und Dienstleistungen. Zu diesen neuen Dienstleistungen gehört der Angebotsbereich IT-Beratung, welcher Kunden bei der Identifikation von Optimierungsmöglichkeiten und Anforderungen an die Informatik-Umgebung sowie bei der Projektkonzeption und Vorbereitung von Projekten unterstützt. Zusatzaufwendungen wurden auch im Bereich der Software-Entwicklung notwendig, um termingerecht die Voraussetzungen für die Umsetzung der Reform der dezentralen Verwaltung im Kanton Bern zu schaffen. Ein weiteres neues Angebot ist die Beratung und Unterstützung bei der Auswahl und Einführung von umfassenden Enterprise-Content-Management-Lösungen. Dabei geht es um die Erfassung, Verwaltung, Speicherung und Bereitstellung von Inhalten zur Unterstützung der organisatorischen Prozesse unserer Kunden, als Voraussetzungen für behördenübergreifende Zusammenarbeit. Starker Personalzuwachs Die verstärkte Ausrichtung auf Komplettlösungen unter Einbezug von Beratungsdienstleistungen und die Akquisition von Unternehmen führte auch im vergangenen Jahr zu einem starken Personalwachstum. Die Zahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Gesamtunternehmen nahm von 432 auf 470 zu - berücksichtigt sind dabei der Wechsel von rund 90 Personen in den Kanton Waadt und der Zugang von rund 70 neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern am Standort Wettingen durch die Akquisition der AC-Service (Schweiz) AG. Nach wie vor legt die Bedag grossen Wert auf die unternehmenseigene Nachwuchsförderung im Rahmen der Lehrlingsausbildung. Über die Bedag Informatik AG Die Bedag wurde am 1. Februar 1990 gegründet. Seit dem 1. Januar 2003 ist sie eine Aktiengesellschaft im Besitz des Kantons Bern. Kunden sind vor allem öffentliche Verwaltungen (Kantone, Bund, Gemeinden) und verwaltungsnahe Organisationen (Spitäler, Krankenkassen, Versicherungen, Unternehmen des öffentlichen Verkehrs, Nichtregierungsorganisationen und Verbände). Das Angebot der Bedag besteht aus umfassenden Informatik-Lösungen und -Dienstleistungen: Mit ihrem hochsicheren Rechenzentrum, ihren Kompetenzzentren in Bern, Lausanne, Delémont und Wettingen und dem Unternehmensbereich Software-Entwicklung deckt die Bedag als Full Service Provider die gesamten Informatik-Bedürfnisse ihrer Kunden ab. Sie beschäftigt insgesamt rund 470 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die Bedag ist zertifiziert nach ISO 9001:2008 und ISO/IEC 27001:2005 sowie für die betriebliche Nachhaltigkeit nach "EcoEntreprise". Das Pressecommuniqué kann auf unter www.bedag.ch (Rubrik "News") als Word-Dokument heruntergeladen werden. ots Originaltext: Bedag Informatik AG Internet: www.presseportal.ch Kontakt: Rudolf Steiner Leiter Kommunikation Mobile: +41/79/500'02'02

Das könnte Sie auch interessieren: