Bedag Informatik AG

Bedag mit überdurchschnittlichem Wachstum auf Erfolgskurs

    Bern (ots) - Die Bedag blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2008 zurück. Der Umsatz nahm gegenüber dem Vorjahr um 7 Prozent auf 104.1 Mio. Franken zu. Damit hat die Bedag erstmals die Umsatzgrenze von 100 Millionen Franken überschritten. Mit diesem Wachstum liegt die Bedag über dem Durchschnitt in der Schweizer Informatik-Branche. Der Gewinn stieg um 15 Prozent auf 8.4 Mio. Franken. In Bern und Lausanne hat die Bedag innert Jahresfrist 28 neue Stellen geschaffen.7. Mai 2009. Die Bedag konnte 2008 ihre Stellung im Markt der öffentlichen Verwaltungen und Betriebe weiter ausbauen. Zu den neuen Kunden gehören Verwaltungen wie die Kantone Jura und Aargau, aber auch Nichtregierungsorganisationen aus dem Umfeld der Vereinten Nationen und Verbände. Vom guten Geschäftsabschluss profitieren neben dem Kanton Bern als Eigentümer der Bedag auch alle übrigen Kunden in Form von Synergien und Skaleneffekten.

    Unterstützung der Kunden mit Gesamtlösungen

    Die Bedag hat sich in den vergangenen Jahren vom Betreiber von Informatiklösungen zum Systemintegrator gewandelt und entspricht damit dem Wunsch ihrer Kunden nach Gesamtlösungen aus einerHand. Sie berät Kunden bei der Erarbeitung ihrer Informatikstrategie und bei der Entwicklung von Prozessen, unterstützt sie bei der Einführung und Realisierung von IT-Projekten, welche entscheidend zur wirkungsvollen Zusammenarbeit zwischen Verwaltungen, Wirtschaft und Bürgern beitragen, und kombiniert diese Lösungen mit ihren klassischen Dienstleistungen, dem Betrieb und der Wartung im hochsicheren Rechenzentrum.

    Starke Nachfrage für Fachlösungen

    Sehr erfolgreich ist die Bedag auch mit ihren Fachlösungen, mit welchen sie sich regelmässig bei WTO-Ausschreibungen gegenüber der Konkurrenz durchsetzt. Die Registerfachlösung Geres, die den Datenaustausch zwischen den Verwaltungsstufen ermöglicht, wurde ursprünglich zusammen mit dem Kanton Bern entwickelt. In den letzten Monaten haben sich auch die Kantone Aargau, Freiburg, Jura, Schaffhausen, Schwyz, Uri, Obwalden und Nidwalden für diese Lösung entschieden.Seit längerem hat sich die Fachlösung Capitastra als Standardprodukt für die Grundbuchführung in der Schweiz etabliert. Sie steht bereits in sieben Kantonen im Einsatz, 2008 gab nun auch der Kanton Aargau grünes Licht für die Realisierung des informatisierten Grundbuchs.

    Nahe bei den Kunden in der Deutschschweiz und der WestschweizDie Bedag hält trotz der angekündigten Absicht des Kantons Waadt, seine Informatik zu internalisieren, am Standort Lausanne fest. Sie hat in der Westschweiz in der Beratung und Entwicklung von E-Government-Lösungen für öffentliche Verwaltungen ein grosses Know-how aufgebaut und kann den Ausstieg des Kantons Waadt, welcher ab Mitte 2009 phasenweise erfolgt, zum Teil durch wichtige und grosse Neuaufträge kompensieren.Durch ihre beiden Standorte in Bern und Lausanne übernimmt die Bedag eine wichtige Funktion bei der Förderung der interkantonalen Zusammenarbeit über die Sprachgrenzen hinweg, indem sie Lösungen, die für den Westschweizer oder den Deutschschweizer Markt entwickelt wurden, auch auf dem jeweils anderen Markt anbietet. Mit einer neuen Betriebsorganisation, welche auf regionalen Kompetenzzentren basiert und anfangs 2009 eingeführt wurde, rückt die Bedag noch näher zu ihren Kunden.

    Hoher Bedarf an qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern

    Die Ausrichtung des Unternehmens auf die Erbringung von Gesamtlösungen unter Einbezug von Beratungsdienstleistungen hatte auch Auswirkungen auf den Personalbestand. Die Zahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nahm innert Jahresfrist von 404 auf 432 zu. Besonders wertvoll ist in diesem Zusammenhang die unternehmenseigene Nachwuchsförderung, die ausgezeichnete Nachwuchskräfte für die Bedag ausbildet.

Kennzahlen
                                                 2007        2008        Veränderung
Mitarbeiter (jeweils 31.12.)      404         432        +  7%
Umsatz Mio. Fr.                         97.3      104.1        +  7%
Gewinn Mio. Fr.                          7.3         8.4        + 15%

    Über die Bedag Informatik AG

    Die Bedag wurde am 1. Februar 1990 gegründet. Seit dem 1. Januar 2003 ist sie eine Aktiengesellschaft im Besitz des Kantons Bern. Kunden sind vor allem öffentliche Verwaltungen (Kantone, Bund, Gemeinden) und verwaltungsähnliche Organisationen (Spitäler, Regiebetriebe). Das Angebot der Bedag besteht aus umfassenden Informatik-Lösungen und -Dienstleistungen: Mit ihrem hochsicheren Rechenzentrum, ihren Kompetenzzentren in Bern, Lausanne und Delémont und dem Unternehmensbereich Software-Entwicklung deckt die Bedag als Full Service Provider die gesamten Informatik-Bedürfnisse ihrer Kunden ab. Sie beschäftigt insgesamt rund 430 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die Bedag ist zertifiziert nach ISO 9001:2000 und ISO/IEC 27001:2005 sowie für die betriebliche Nachhaltigkeit nach "EcoEntreprise". www.bedag.ch

    Das vorliegende Pressecommuniqué kann auf der Website der Bedag unter www.bedag.ch (Rubrik "News") als Word-Dokument heruntergeladen werden.

ots Originaltext: Bedag Informatik AG
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Rudolf Steiner
Leiter Kommunikation
Mobile: +41/79/500'02'02



Weitere Meldungen: Bedag Informatik AG

Das könnte Sie auch interessieren: