Bedag Informatik AG

Die Bedag setzt ihr Wachstum im Kanton Jura fort

    Bern (ots) - Das Informatik-Unternehmen Bedag, welches Dienstleistungen für öffentliche Verwaltungen erbringt, hatte bereits im letzten September die Eröffnung einer Niederlassung in Delémont angekündigt und wird nun in Le Noirmont ein Kompetenzzentrum eröffnen. Die Bedag schafft damit in einer wirtschaftlich schwierigen Zeit im Jura neue Arbeitsplätze für hochqualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Das hat Philippe Receveur, Regierungsrat und Informatikverantwortlicher des Kantons Jura, heute bekannt gegeben.

    Wenige Monate nach der Ankündigung, im Kanton Jura neue Arbeitsplätze zu schaffen, kann bereits eine positive Bilanz gezogen werden. Dank der Unterstützung von Creapole konnte die Bedag in Delémont in kurzer Zeit eine Software-Entwicklungsabteilung mit vier Mitarbeitern aufbauen. Gleichzeitig wurde die Idee eines zusätzlichen Engagements durch die Realisierung eines Kompetenzzentrums im Jura zusammen mit der jurassischen Regierung weiter konkretisiert. Die Bedag rückt dadurch noch näher zu ihren Kunden und kann diesen auf ihre Bedürfnisse zugeschnittene Dienstleistungen anbieten. Lösungen, die die Bedag zusammen mit dem Kunden in einem ihrer Kompetenzzentren entwickelt, können auch anderen Interessenten zur Verfügungen gestellt werden.

    Die Bedag, die zu 100 Prozent im Besitz des Kantons Bern ist, hat zudem in Anwesenheit des jurassischen Regierungsrates und Informatikverantwortlichen, Philippe Receveur, bekannt gegeben, dass sie die Zusammenarbeit mit dem Kanton Jura vertiefen wird. Sie hat heute angekündigt, demnächst ein weiteres hochsicheres Rechenzentrum im Kanton Jura zu eröffnen, um Verwaltungen und verwaltungsnahen Betrieben in der Region hochstehende Informatikdienstleistungen anbieten zu können. Das neue Rechenzentrum wird im zukünftigen Informationstechnologiezentrum von Creapole in Le Noirmont integriert sein. Mit diesem Ausbau wird die Bedag allen ihren Kunden ergänzende Dienstleistungen wie zum Beispiel Kontinuitätsmanagement (oder Disaster Recovery) anbieten können. Das neue Rechenzentrum Jura wird nach den strengen, im Rechenzentrum Bern geltenden Normen bezüglich Sicherheit (ISO 27001) und Ökologie (Green IT, EcoEntreprise) betrieben.

    Ausserdem haben der Kanton Jura und die Bedag eine Zusammenarbeitsvereinbarung unterzeichnet. Die Bedag begleitet den Transport der Maschinen des Informatikdienstes (SDI) nach Le Noirmont und übernimmt, zusammen mit dem jurassischen Unternehmen CD-Rom SA (Centre de Données romand SA), die Installation und die Überwachung der Verfügbarkeit aller Server der jurassischen Verwaltung. Eine Zusammenarbeit beim Betrieb der Infrastrukturen ist ebenfalls denkbar. "Die Bedag ist ein verlässlicher Partner, mit dem wir seit Jahren gut zusammenarbeiten", sagt dazu Matthieu Lachat, Leiter der kantonalen Informatikdienste (SDI). Bei der Wahl der Bedag als Informatikpartnerin spielte die interkantonale Ausrichtung des Unternehmens eine entscheidende Rolle, wie Philippe Receveur bestätigt: "Das Bestreben der Bedag, dass öffentliche Verwaltungen Ressourcen über die Kantonsgrenzen hinweg auf intelligente Art und Weise gemeinsam nutzen, wie beispielsweise in Form der Geres-Community, ist sehr wichtig, gerade in einer Zeit, in der mit öffentlichen Mitteln sparsam umgegangen werden muss."

ots Originaltext: Bedag Informatik AG
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Philippe Receveur
Vorsteher des Departements für Gesundheit Soziales und Personal
Tel.:  +41/32/420'51'00

Matthieu Lachat
Leiter der jurassischen Informatikdienste
Tel.:  +41/32/420'59'03

Yann Barth
Geschäftsleiter von Creapole
Tel.:  +41/32/420'37'40

Bedag Informatik AG
Rudolf Steiner
Leiter Kommunikation
Mobile: +41/79/500'02'02



Weitere Meldungen: Bedag Informatik AG

Das könnte Sie auch interessieren: