Bedag Informatik AG

SPERRFRIST 1700: Medienpreise 2007 der Bedag: Drei "Eugens" für Medienschaffende

Sperrfrist: Montag, 12. November 2007, 17.00 Uhr

    Bern (ots) - Am 12. November werden in Bern drei Arbeiten mit einem "Eugen", dem Medienpreis der Bedag Informatik AG, ausgezeichnet. Seit 1992 ist dies die sechzehnte Preisverleihung. Ziel des Preises ist die Förderung und Unterstützung allgemeinverständlicher journalistischer Arbeiten zu Informatik-Themen. Den Pressepreis erhalten die Journalistin Cornelia Schmid und der Fotograf Daniel Boschung für ihre Reportage im ETH Globe. Für den besten Radiobeitrag wird die IT-Fachredaktion von Radio DRS, bestehend aus Guido Berger, Lucius Müller und Reto Widmer ausgezeichnet. In der Kategorie "Fernsehen" geht der diesjährige "Eugen" in die Romandie an Peter Berni und François Cesalli ("Mise au Point", TSR).

    Wissenschaftliche Themen in einfacher Sprache erklärt und gekonnt illustriert

    Die Journalistin Cornelia Schmid und der Fotograf Daniel Boschung erhalten den Pressepreis für ihre Reportage "Die Zukunftsmacher. Informatiker von heute bauen die Zukunft von morgen", erschienen im ETH Globe vom September 2006. Der mehrseitige Artikel in der Vierteljahreszeitschrift der ETH Zürich führt den Leser in deren La-bors, wo Computer im Dienst der Spitzenforschung stehen. Schmid berichtet konkret und leicht verständlich über die zukunftsweisende Arbeit der Forscher in Spezialdisziplinen wie Biologie, Sicherheit, Meteorologie und Kommunikation. Illustriert ist der Artikel mit einer bemerkenswerten Fotoserie. In ihrer Laudatio würdigt die Jury neben der sprachlichen Umsetzung insbesondere Boschungs Vermögen, die Wissenschaft zu veranschaulichen und ihre Relevanz im täglichen Leben zu zeigen.

    Unterhaltung, Service und Meinung - verpackt in einem einzigen Beitrag

    Das virtuelle Bewerbungsgespräch mit Herrn Vista - ein möglicher Nachfolger von Herrn XP -, gemacht für den Technologie-Podcast "Digital Plus" von Schweizer Radio DRS, überzeugt die Jury in jeder Hinsicht: Witzige Idee, geistreiche Inszenierung, einfache und verständliche Umsetzung, ohne die kritische Distanz zu verlieren. Guido Berger, Lucius Müller und Reto Widmer - zusammen bilden sie die IT-Fachredaktion - ist es gelungen, mit "Herrn Vistas Bewer-bungsgespräch" ein IT-Pflichtthema auf eine besonders radioge-rechte und innovative Weise aufzubereiten. Die Jury würdigt diese Leistung und vergibt nach mehreren Jahren wieder einmal einen Eugen in der Kategorie "Radio".

    Realität und Virtualität im Wechselspiel

    Der Beitrag "Vis ta vie" von Peter Berni und François Cesalli, ausgestrahlt im Februar 2007 in der Sonntags-Sendung "Mise au Point", beleuchtet das Phänomen "Second Life". Gekonnt bringen die zwei Medienschaffenden von Télévision Suisse Romande den Zuschauern diese virtuelle Welt näher. Der von ihnen erschaffene Avatar sucht nach Schweizer Gesprächspartnern, welche von ihrem "echten", aber auch von ihrem virtuellen Leben erzählen. Oft unterscheiden sich diese Welten nur marginal.

    Der Beitrag lebt von diesem Hin und Her. Die Gegenüberstellung von Realität und Virtualität ist hervorragend umgesetzt und besticht durch viele amüsante Details. Dem Zuschauer hilft dieser Wechsel, die (Spiel-)Einsätze besser zu verstehen. Die Jury hat er überzeugt. Sie vergibt den "Eugen" für den besten Fernsehbeitrag 2007 in die Romandie.

    Hinweis: Das vorliegende Pressecommuniqué kann auf der Website der Bedag unter www.bedag.ch (Rubrik "News") als Word-Dokument herunter geladen werden.

ots Originaltext: Bedag Informatik AG
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Rudolf Steiner
Leiter Kommunikation
Mobile: +41/79/500'02'02



Weitere Meldungen: Bedag Informatik AG

Das könnte Sie auch interessieren: