Accuray Europe

Präsentationen beim dritten europäischen Workshop für stereotaktische Strahlentherapie und Ganzkörper-Strahlentherapie zeigen klinische Ergebnisse und Trendentwicklung

    Sunnyvale, Kalifornien, July 6, 2010 (ots/PRNewswire) - Accuray Incorporated , ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich der Strahlenchirurgie, gab heute die wichtigsten Ergebnisse des dritten europäischen Workshops für stereotaktische Strahlentherapie und Ganzkörper-Strahlentherapie bekannt, der vom 28. bis 29. Mai in Brüssel (Belgien) stattfand. Zu den Besuchern zählten 220 Experten, von Radioonkologen über Neurochirurgen bis hin zu Medizinphysikern sowie Krankenhausmanagern aus 27 Ländern.

    In Form einer multidisziplinären Informationsveranstaltung und mit Schwerpunkt auf dem Entwicklungstrend in diesem Bereich bot der unabhängige wissenschaftliche Ausschuss einen Überblick über den neuesten Stand der Technik in der intrakranialen und extrakranialen Strahlenchirurgie sowie stereotaktischen Strahlentherapie (Stereotactic Body Radiation Therapy - SBRT). Daten zum klinischen Einsatz wurden etwa für die Behandlung von ZNS-Läsionen sowie Tumorbewegung in der Wirbelsäule, Prostata, Lunge und Leber präsentiert. Den Vorsitz des wissenschaftlichen Ausschusses hatte Prof. Peter Levendag (Erasmus MC, Daniel den Hoed Cancer Center, Rotterdam, Niederlande) inne. Co-Vorsitzende waren Prof. Prof. Vincent Gregoire (Universite Catholique de Louvain, Brüssel, Belgien) und Prof. Eric Lartigau (Centre Oscar Lambret, Lille, Frankreich).

    "Die Kombination aus der Spitzenpräzision von Technologien wie dem CyberKnife-System und einer besseren Tumordefinition anhand funktioneller und morphologischer Bildgebung ermöglicht Ärzten eine signifikante Beschleunigung der Behandlung durch die Verabreichung höherer Dosen pro Fraktion", so Prof. Eric Lartigau, Leiter der Abteilung für Radioonkologie, Centre Oscar Lambret, Frankreich. "Ultimatives Ziel dieses äusserst spannenden Bereiches der Radioonkologie ist natürlich die optimale Behandlung von Krebspatienten."

    Höhepunkte des Workshops:

@@start.t1@@      - Eine von Dr. med. Xavier Mirabel vom Centre Oscar Lambret in Lille
         (Frankreich) präsentierte Studie zur Behandlung primärer und sekundärer
         Lebertumoren. Im Rahmen dieser Studie wurden 84 Patienten von Juni 2007
         bis Oktober 2009 (42 Lebermetastasen und 42 Leberzellenkarzinome (HCC),
         die keine Kandidaten für eine chirurgische Resektion waren) behandelt.
         Die Studie ergab, dass das CyberKnife System eine geeignete Option für
         die lokale Behandlung primärer und sekundärer Lebertumoren darstellt,
         und dies mit vielversprechender lokaler Kontrolle. Es erweist sich als
         überzeugende Alternative für Patienten, bei denen ein chirurgischer
         Eingriff nicht in Frage kommt, oder bei Tumoren, die keiner Resektion
         unterzogen werden können. Dr. Xavier Mirabel gab zudem bekannt, dass
         derzeit Patienten mit HCC von weniger als 6 cm für eine klinische
         Studie aufgenommen werden und demnächst eine europäische Studie zu
         kolorektalen Lebermetastasen beginnt.
      - Eine von Dr. Christoph Fürweger vom europäischen CyberKnife-Zentrum
         München Grosshadern in München (Deutschland) präsentierte Studie
         befasste sich mit spinaler Radiochirurgie bei einer Population von 260
         Patienten mit Gebärmutterhals-, Thorax-, Lumbal- bzw.
         Becken-/Sakraltumoren. Dr. Fürweger beurteilte die klinische
         Zielgenauigkeit und untersuchte Daten zur Patientenbewegung während der
         markerlosen spinalen Single-Fraction-Radiochirurgie mit dem CyberKnife
         System. Dr. Fürweger kam zum Schluss, dass mit der markerlosen spinalen
         Radiochirurgie trotz Patientenbewegung eine Zielgenauigkeit im
         Sub-Millimeter-Bereich möglich war.
      - Eine Präsentation von Dr. med. Iris Gibbs, ausserordentliche
         Professorin am Stanford Medical Center in Stanford, Kalifornien,
         befasste sich mit dem Grundprinzip, Behandlungsverfahren sowie frühen
         Ergebnissen (1999 bis 2007) der fraktionierten CyberKnife
         Radiochirurgie zur Behandlung von 474 Patienten mit Akustikusneurinomen
         mit Schwerpunkt auf der Erhaltung des Gehörs. Nach einer
         durchschnittlichen Katamnese von 3,6 Jahren zeigten sich ermutigende
         Ergebnisse mit anhaltender Tumorkontrolle und akzeptabler Toxizität.
      - Eine von Mary Ellen Masterson-McGary, Chefärztin am CyberKnife Center
         von Tampa Bay, Florida (USA) (ehemals CyberKnife Center in Naples,
         Florida) präsentierte Studie legte die Ergebnisse von 155 Patienten
         dar, die mit der CyberKnife Radiochirugie in fünf Behandlungsfraktionen
         für Prostatakrebs mit geringem und mittlerem Risiko behandelt wurden.
         Laut Dr. Masterson-McGary blieb die erektile Funktion bei 81 % der
         Patienten im Rahmen einer mindestens 2-jährigen Katamnese erhalten. Die
         frühe (durchschnittliche Katamnese von 30 Monaten) biochemische
         krankheitsfreie Überlebensrate beträgt 97 %. Dr. Masterson-McGary
         sprach von äusserst ermutigenden Ergebnissen und wird sich weiterhin
         mit der Katamnese und Aufzeichnung klinischer Ergebnisse im befassen.@@end@@

    Informationen zum CyberKnife(R) Robotic Radiosurgery System

    Das CyberKnife Robotic Radiosurgery System ist das weltweit einzige robotergesteuerte Strahlenchirurgiesystem für die nichtinvasive Behandlung von Tumoren an jeder beliebigen Körperstelle. Anhand von kontinuierlicher Bildführungstechnologie und computergesteuerter Robotertechnik verfolgt das CyberKnife-System während der gesamten Behandlung Tumor- und Patientenbewegungen, erkennt Positionsänderungen und korrigiert diese automatisch. Das CyberKnife-System ist somit in der Lage, Patienten hochpräzise und hochdosierte Strahlung zu verabreichen, während gleichzeitig Schäden am umliegenden Gewebe minimiert werden. Invasive Kopf- oder Körper-Rahmensysteme sind dank dieser Behandlungsmethode nicht mehr erforderlich.

    Informationen zu Accuray

    Das in Sunnyvale, Kalifornien, ansässige Unternehmen Accuray Incorporated  ist ein weltweit führender Anbieter auf dem Gebiet der Radiochirurgie. Mit dem Angebot von Behandlungsalternativen zur herkömmlichen Chirurgie möchte das Unternehmen die Lebensqualität von Menschen mit der Diagnose Krebs verbessern. Accuray entwickelt und vermarktet das CyberKnife Robotic Radiosurgery System, mit dem sich die Vorteile der Radiochirurgie auch auf die Behandlung extrakranialer Tumoren wie Wirbelsäulen-, Lungen-, Prostata-, Leber- oder Bauchspeicheldrüsentumoren anwenden lassen. Bis dato wurden über 90.000 Patienten weltweit mit dem CyberKnife-System behandelt und 200 Systeme in führenden Krankenhäusern in ganz Amerika, Europa und Asien installiert. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Website http://www.accuray.com.

    "Safe Harbor"-Erklärung

    Die vorhergehende Pressemitteilung kann bestimmte zukunftsorientierte Aussagen enthalten, die bestimmten Risiken und Unsicherheiten unterliegen, u.a. Risiken im Zusammenhang mit der Medizinproduktbranche. Mit Ausnahme von historischen Tatsachen sind die in dieser Pressemitteilung veröffentlichten Aussagen bezüglich klinischer Studien, Produktvermarktung sowie der Prüfung und Genehmigung durch Zulassungsbehörden als zukunftsorientierte Aussagen im Sinne der "Safe Harbor"-Bestimmungen des US-amerikanischen Private Securities Litigation Reform Act aus dem Jahre 1995 zu verstehen. Zukunftsorientierte Aussagen beziehen sich lediglich auf den Zeitpunkt, zu dem sie gemacht wurden, und basieren auf Informationen über zukünftige Ereignisse, wie sie zum Zeitpunkt der Aussage selbst verfügbar waren, und/oder von denen die Geschäftsleitung dies in gutem Glauben annahm. Der Leser wird ausdrücklich davor gewarnt, zukunftsorientierten Aussagen übermässiges Vertrauen beizumessen. Entscheidende Faktoren, die dazu führen können, dass die von uns gemachten zukunftsorientierten Aussagen erheblich von tatsächlichen Ergebnissen abweichen, sind u.a: die Marktakzeptanz von Produkten, Konkurrenzprodukte, die Kombination unserer Produkte mit Technologien anderer Firmen sowie weitere in unserem bei der US-amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde (Securities and Exchange Commission - SEC) eingereichten Bericht auf Formular 10-K für das Geschäftsjahr 2009, unserem am 6. Mai 2010 eingereichten Quartalsbericht auf Formular 10-Q sowie anderen Einreichungen unter "Risikofaktoren" aufgeführte Risiken. Die tatsächlichen Betriebsergebnisse des Unternehmens können sich erheblich von den hier in Form von zukunftsorientierten Aussagen prognostizierten Ergebnissen aufgrund der oben genannten sowie weiteren Faktoren unterscheiden. Wir übernehmen keinerlei Verantwortung für die Aktualisierung der in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsorientierten Aussagen, um tatsächlichen Leistungen oder Ergebnissen, Veränderungen von Annahmen oder anderen diese zukunftsorientierten Aussagen betreffenden Faktoren gerecht zu werden, es sei denn, dies ist von Rechts wegen erforderlich.

ots Originaltext: Accuray Europe
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
CONTACT:  Sancie Nakarat von Accuray Incorporated,
+33-0-6-81-36-84-34,snakarat@accuray.com bzw. Adrien Durand,
+33-0-1-56-69-75-19,adrien.durand@edelman.com, für Accuray
Incorporated



Weitere Meldungen: Accuray Europe

Das könnte Sie auch interessieren: