Best Manufacturing Europe N.V.

Handschuhe schützen vor Vogelgrippe

Wommelgem, Belgien (ots/PRNewswire) - Die Besorgnis über die Vogelgrippe ist mit der internationalen Beachtung seitens der Medien und aus wissenschaftlichen Kreisen gestiegen. Die Vogelgrippe wird durch das H5N1-Virus verursacht. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt befällt das Virus in erster Linie Vögel, obwohl auch schon Menschen infiziert wurden und daran gestorben sind. Die mögliche Mutation des Virus' zu einer Form, die auch den Menschen infizieren kann, gibt seit fast acht Jahren Anlass zu grosser Sorge. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt den Gebrauch von Persönlicher Schutzkleidung (Personal Protective Equipment = PPE) für alle, die Patienten, auch Familienmitglieder, betreuen. Zu dieser Schutzausrüstung zählen: - Masken (N-95) - Handschuhe - Handschuhe und Schürzen - Kopfbedeckungen - Schutzbrillen - Stiefel oder Schuhüberzüge Es muss angemessene PPE getragen und entsprechend entsorgt werden, damit jeder Kontakt mit kontaminierten Materialien vermieden wird. Hände sollten unmittelbar nach dem Entfernen der Handschuhe mit Seife und Wasser gewaschen und anschliessend mit einer 70-prozentigen Alkohollösung abgerieben werden. Zahlreiche Studien haben bewiesen, dass Einweghandschuhe aus Nitril "im Einsatz" wesentlich beständiger sind als Vinylhandschuhe, die brüchig werden und damit Viren das Eindringen ermöglichen können. Nitril hat sich bei vergleichbaren Studien auch gegenüber Naturlatex Handschuhen als geringfügig besser bewährt. Diese Studien wurden in klinischer Umgebung durchgeführt, doch die entsprechenden Daten gelten überall, wo potenzielle Krankheitserreger vorhanden sind. N-DEX(R)-Barriere: Allen medizinischen N-DEX(R)-Handschuhen aus Nitril wurde vor kurzem die NFPA 1999 Norm für den Ärztlichen Rettungsdienst zuerkannt. Handschuhe mit der NFPA 1999 Norm für den Ärztlichen Notdienst sind in Arbeitsbereichen erforderlich, die möglicherweise durch Erreger der Vogelgrippe verseucht sind. Wichtiger Bestandteil dieser NFPA-Norm ist, dass Handschuhe die ASTM F1671 "Standard Test Method for Resistance of Materials Used in Protective Clothing to Penetration by Blood-Borne Pathogens Using Phi-X 174 Bacteriophage Penetration as a Test System" bestehen. Es handelt sich hierbei um eine Standard-Prüfmethode zur Beurteilung der Beständigkeit von Schutzkleidung gegen das Eindringen von durch Blut übertragenen Viren, wobei die Bacteriophage Phi X 174 als Testmittel verwendet wird. Die Bacteriophage Phi X 174 ist ein biologisches Virus, das nicht nur verwendet wird, weil es nichtpathogen ist, sondern auch wegen seiner minimalen Grösse - mit 0,027 Mikrometern ist es das kleinste bekannte Virus. Die Vogelgrippe ist ein Virus, das 0,08 Mikrometer gross oder etwa 3 Mal grösser als die Bacteriophage Phi X 174 ist. Handschuhe bieten ausgezeichneten Schutz, wenn sie fachgemäss verwendet werden, man sollte sich aber nicht ausschliesslich auf sie verlassen. ots Originaltext: Best Manufacturing Europe N.V. Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: Best Manufacturing Europe N.V., Draaiboomstraat 6 box 12, 2160 Wommelgem, Belgium, Ansprechpartner Herr Tom Buyens; tbuyens@bestglove.com ; Telefon: +32(0)3-451-77-23 ; Website: www.bestglove.com

Das könnte Sie auch interessieren: