Callisto Pharmaceuticals. Inc.

Callisto und M. D. Anderson Cancer Center schliessen Abkommen über gesponsorte Laborstudie an Degrasynen, einer Gruppe von Anti-Krebs-Substanzen

    New York (ots/PRNewswire) -

    - Forschungsabkommen zur Förderung biologischer Studien neuer Medikamentengattungen zur Tumorbekämpfung

    Callisto Pharmaceuticals, Inc. (Amex: KAL; FWB: CA4), ein Unternehmen zur Entwicklung von neuartigen Therapiemethoden im Kampf gegen Krebs und andere schwerwiegende Erkrankungen, gab heute den Abschluss eines Abkommens für eine gesponsorte Laborstudie mit dem M. D. Anderson Cancer Center der Universität Texas bekannt. Ziel dieser Studie ist es, die Entwicklung von unternehmenseigenen krebsbekämpfenden Substanzen der Degrasyn-Gruppe zu fördern.

    Das auf zwei Jahre befristete Abkommen soll in-vitro und Tiermodellstudien unterstützen, die von einem Team von Wissenschaftlern am M. D. Anderson Center durchgeführt werden. Das Hauptaugenmerk liegt auf der Bewertung von Degrasyn-Nachbildungen, die bei einer separat durchgeführten gesponsorten Laborstudie synthetisiert werden, die ebenfalls Gegenstand eines Abkommens mit dem M.D. Anderson Center ist.

    Callisto hat vor kurzem die früher als Tyrphostine bezeichnete Degrasyn-Gruppe von Substanzen vom M. D. Anderson Cancer Center der Universtiät von Texas, einem führenden Zentrum zur Versorgung von Krebspatienten und zur Krebsforschung, in Lizenz übernommen. Die neuentdeckte Anti-Krebs-Wirkungsweise von Degrasynen beruht auf deren Fähigkeit, den gezielten Abbau von Schlüsselproteinen zu fördern, die am Wachstum und Überleben der Tumoren beteiligt sind.

    "Die geplante Forschung der Wissenschaftler vom M. D. Anderson Center, bei der die Degrasyn-Medikamentengruppe zunächst entwickelt wurde, bietet eine ausgezeichnete Möglichkeit, das Degrasyn-Projekt in Richtung Klinik voranzutreiben", so Dr. Donald Picker, Executive Vice President der Abteilung für Forschung und Entwicklung bei Callisto. "Dieses Projekt hat bei Callisto höchste Priorität, und wir hoffen, dass unsere diesbezüglichen Bemühungen zu einem wichtigen neuen tumorbekämpfenden Medikament führen, mit dem eine Vielzahl verschiedener Krebsarten behandelt werden kann."

    Dr. Nicholas J. Donato, ausserordentlicher Professor am Institut für Experimentelle Therapeutik des M. D. Anderson Center, wird Untersuchungsleiter des Projektes sein, das den offiziellen Titel "Analysis of the Anti-Tumor Activity and Mechanism of Action of WP1130 and its Analogs" trägt.

    "Wir arbeiten eng mit Callisto, meinem Kollegen Dr. William Bornmann und dessen Mitarbeitern vom M.D. Anderson Center zusammen, um eine Bibliothek von synthetisierten Degrasyn-Nachbildungen zu bewerten, wobei wir die modernsten biologischen Untersuchungsmethoden anwenden", erklärte Dr. Donato. "Wir werden auch mit der Erforschung des einzigartigen Aktionsmechanismus' fortfahren, der durch diese hochinteressante Gruppe von Substanzen ausgelöst wird."

    Unternehmensprofil Callisto Pharmaceuticals, Inc.

    Callisto ist ein biopharmazeutisches Unternehmen, das sich auf die Entwicklung innovativer Arzneimittel zur Behandlung verschiedener Krebsarten und anderer schwerer Erkrankungen spezialisiert hat. Die Wirkstoffkandidaten der aktuellen Entwicklungspipeline von Callisto umfassen Antikrebssubstanzen im klinischen Entwicklungsstadium sowie Medikamente für eine Reihe anderer wichtiger medizinischer Marktbereiche, darunter Colitis ulcerosa und die Abwehr von Biowaffen. Einer der derzeit führenden Wirkstoffkandidaten von Callisto, L-Annamycin, soll zur Behandlung bestimmter Formen rezidivierender akuter Leukämie eingesetzt werden, einem gegenwärtig unheilbaren Blutkrebs. Callisto hat im 4. Quartal 2005 eine klinische Studie mit L-Annamycin bei Erwachsenen mit rezidivierender akuter lymphatischer Leukämie gestartet. Bei dem Wirkstoff handelt es sich um eine neuartige Verbindung aus der Familie der Anthrazykline, die sich als krebshemmende Mittel bereits etabliert haben. L-Annamycin verfügt über ein neuartiges Therapieprofil, da es u.a. Krankheiten bekämpfen kann, die gegen andere Behandlungen resistent sind. Darüber hinaus ist die Kardiotoxizität bzw. das Risiko einer Schädigung des Herzmuskels bei einer Behandlung mit L-Annamycin gegenüber anderen derzeit eingesetzten Wirkstoffalternativen signifikant verringert. Ein zweites derzeit bei Callisto entwickeltes Mittel zur Krebsbekämpfung, Atiprimod, wird zur Behandlung von rezidivierendem multiplen Myelom entwickelt, einem Blutkrebs, sowie von karzinoidem Krebs im fortgeschrittenen Stadium. Atiprimod wird derzeit in klinischen Studien der Phase I/IIa an Patienten mit rezidivierendem multiplen Myelom bzw. fortgeschrittenem Krebs getestet. Callisto verfügt darüber hinaus über Wirkstoffe in der vorklinischen Entwicklungsphase gegen entzündliche Magen-Darm-Erkrankungen, sowie über ein Projekt zur Entwicklung eines Wirkstoffes zum Schutz gegen Staphylokokken- und Streptokokkengifte in Biowaffen. Das Unternehmen ist im Besitz weltweiter Exklusivlizenzen von der AnorMED Inc. und dem M.D. Anderson Cancer Center der Universität von Texas zur Entwicklung, Herstellung, Anwendung und dem Vertrieb von Atiprimod bzw. L-Annamycin. Callisto ist auch an der Frankfurter Börse unter dem Börsensymbol CA4 notiert. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Website http://www.callistopharma.com.

    Forward-Looking Statements

    Bei bestimmten Aussagen in dieser Pressemitteilung handelt es sich um zukunftsbezogene Erklärungen. Solche Aussagen sind an Begriffen wie "erwarten", "sollte", "annehmen" und ähnlicher Terminologie zu erkennen, die Ungewissheit bei Fakten und Zahlen reflektieren. Callisto ist überzeugt, dass die durch solche zukunftsbezogene Aussagen wiedergegebenen Erwartungen realistisch sind, kann aber trotzdem nicht dafür garantieren, dass sich die in solchen zukunftsbezogenen Aussagen wiedergegebenen Erwartungen als richtig herausstellen werden. Wie im Jahresbericht von Callisto Pharmaceuticals auf Formblatt 10-K/A für das am 31. Dezember 2005 beendete Jahr und in anderen bei der Securities and Exchange Commission regelmässig eingereichten Dokumenten dargelegt ist, könnten die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in den zukunftsbezogenen Aussagen vorhergesagten abweichen; dies kann unter anderem das Ergebnis folgender Faktoren sein: der Ungewissheit in Zusammenhang mit der Produktentwicklung, dem Risiko, dass Produkte, die in frühen klinischen Studien vielversprechend erschienen, bei grossangelegten klinischen Studien keine Wirksamkeit aufweisen, dem Risiko, dass Callisto die Marktzulassung für seine Produkte nicht erhält, den Risiken der Abhängigkeit von Schlüsselpersonal sowie dem Bedarf an zusätzlicher Finanzierung.

    Website: http://www.callistopharma.com

ots Originaltext: Callisto Pharmaceuticals. Inc.
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Dan D'Agostino von Callisto Pharmaceuticals, Inc., Tel.
+1-212-297-0010, App. 227, dagostino@callistopharma.com



Weitere Meldungen: Callisto Pharmaceuticals. Inc.

Das könnte Sie auch interessieren: