Callisto Pharmaceuticals. Inc.

Zielpreis für Callisto Pharmaceuticals von internationaler Finanzinstitution auf USD 3,40 festgelegt

New York (ots/PRNewswire) - Bryan, Garnier & Co., ein Investment-Banking-Unternehmen, gab heute bekannt, dass das Unternehmen Forschungsabdeckung von Callisto Pharmaceuticals, Inc. (Amex: KAL), (Frankfurt: CA4), einem Entwickler neuer Arzneimittelbehandlungen im Kampf gegen Krebs und andere schwere Gesundheitsbedrohungen, eingeleitet hat. Bryan, Garnier gab Callisto eine BUY-Beurteilung und zielt auf den potenziellen Aktienpreis von USD 3,40 des Unternehmens ab. Bryan, Garnier & Co. ist eine Finanzplanungs- und Investitionsmanagementfirma, die privaten Investoren, Unternehmen und Einrichtungen weltweit dient. Zum Anzeigen des gesamten Berichts gehen Sie bitte zu http://www.bryangarnier.com, und klicken Sie auf "Research", um mehr darüber zu lesen, warum Bryan, Garnier & Co glauben, dass KAL ein "BUY" ist. Unternehmensprofil Callisto Pharmaceuticals, Inc. Callisto ist ein biopharmazeutisches Unternehmen, das sich auf die Entwicklung innovativer Arzneimittel zur Behandlung verschiedener Krebsarten und anderer schwerer Krankheiten spezialisiert hat. Die Wirkstoffkandidaten der aktuellen Entwicklungspipeline von Callisto umfassen Antikrebssubstanzen im klinischen Entwicklungsstadium sowie Medikamente für andere wichtige medizinische Märkte des Gesundheitswesens, beispielsweise Colitis ulcerosa für die Abwehr von Biowaffen. Einer der derzeit führenden Wirkstoffkandidaten von Callisto, L-Annamycin, soll zur Behandlung rezidivierender akuter Leukämie eingesetzt werden, einer gegenwärtig unheilbaren Unterart des Blutkrebses. Callisto hat im 4. Quartal 2005 eine klinische Studie mit L-Annamycin bei Erwachsenen mit rezidivierender akuter lymphatischer Leukämie gestartet. Bei dem Wirkstoff handelt es sich um eine neuartige Verbindung aus der Familie der Anthrazykline, die sich als krebshemmende Mittel bereits etabliert haben. L-Annamycin verfügt über ein neuartiges Therapieprofil, da es Krankheiten bekämpfen kann, die gegen andere derzeitige Behandlungen resistent sind. Darüber hinaus ist seine Kardiotoxizität bzw. das Risiko einer Schädigung des Herzmuskels bei einer Behandlung mit L-Annamycin gegenüber anderen derzeit eingesetzten Wirkstoffalternativen signifikant verringert. Ein zweites derzeit bei Callisto entwickeltes Mittel zur Krebsbekämpfung, Atiprimod, soll zur Behandlung von rezidivierenden multiplen Myelomen eingesetzt werden, ebenfalls einer Art Blutkrebs und fortgeschrittenem karzinoidem Krebs. Atiprimod wird derzeit in klinischen Studien der Phase I/IIa an Patienten mit rezidivierenden multiplen Myelomen bzw. Krebspatienten im fortgeschrittenen Stadium getestet. Callisto verfügt darüber hinaus über Wirkstoffe in der vorklinischen Entwicklungsphase gegen entzündliche Magen-Darm-Erkrankungen sowie über ein Programm zur Entwicklung eines Wirkstoffes zum Schutz gegen Staphylokokken- und Streptokokkengifte in Biowaffen. Das Unternehmen ist im Besitz weltweiter Exklusivlizenzen der AnorMED Inc. und dem M.D. Anderson Cancer Center für Entwicklung, Herstellung, Anwendung und Verkauf von Atiprimod bzw. L-Annamycin. Callisto ist auch an der Frankfurter Börse unter dem Börsensymbol CA4 notiert. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte die Website http://www.callistopharma.com. Zukunftsweisende Aussagen Bei bestimmten Aussagen in dieser Pressemitteilung handelt es sich um zukunftsbezogene Erklärungen. Solche Aussagen sind an Begriffen wie "erwarten", "sollte", "annehmen" und ähnlicher Terminologie zu erkennen, die Ungewissheit bei Fakten und Zahlen reflektieren. Callisto ist überzeugt, dass die durch solche zukunftsbezogene Aussagen wiedergegebenen Erwartungen realistisch sind, kann aber nicht dafür garantieren, dass sich die in solchen zukunftsbezogenen Aussagen wiedergegebenen Erwartungen als richtig herausstellen werden. Wie im Jahresbericht von Callisto Pharmaceuticals auf Formblatt 10-K/A für das am 31.12.05 beendete Jahr und in anderen bei der Börsenaufsicht,Securities and Exchange Commission, regelmässig eingereichten Dokumenten dargelegt ist, können sich die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in den zukunftsbezogenen Aussagen vorhergesagten unterscheiden; dies kann unter anderem das Ergebnis folgender Faktoren sein: der Ungewissheit in Zusammenhang mit der Produktentwicklung, dem Risiko, dass Produkte, die in frühen klinischen Studien vielversprechende Ergebnisse geliefert haben, bei grossangelegten klinischen Studien keine Wirksamkeit aufweisen, dem Risiko, dass Callisto die Marktzulassung für seine Produkte nicht erhält, den Risiken der Abhängigkeit von Schlüsselpersonal sowie dem Bedarf an zusätzlicher Finanzierung. Website: http://www.callistopharma.com http://www.bryangarnier.com ots Originaltext: Callisto Pharmaceuticals. Inc. Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Dan D'Agostino von Callisto Pharmaceuticals, Inc., +1-212-297-0010, Durchw. 227, oder dagostino@callistopharma.com

Das könnte Sie auch interessieren: