sanu

sanu: Neue Regionale Pärke - eine Chance für Randregionen

    Biel (ots) - Mit der Schaffung von neuen Landschaftspärken in der Schweiz können Randregionen aufgewertet werden. Die erfolgreiche Umsetzung hängt davon ab, ob und wie sich wirtschaftliche Tätigkeiten und nachhaltige Aspekte im Einklang mit der Natur vereinen lassen. Am Kongress Natur 1/06 vom 24.2.2006 in Basel werden drei Vertreter europäischer Pärke mit dem Publikum dieses Thema diskutieren.

    In der Wintersession des letzten Jahres haben die eidgenössischen Räte definitiv entschieden, dass in der Schweiz neue Pärke von nationaler Bedeutung gebildet werden können. Diese sollen Regionen die Möglichkeit geben, die besondere Qualität ihrer Landschaft und kulturelle Eigenart speziell zu pflegen und in Wert zu setzen. Für verschiedene Regionen eröffnet sich mit dem Instrument "Park" eine grosse Chance. Auf Seiten der Umsetzung ist dies mit grossen Herausforderungen verbunden. Insbesondere geht es darum, wie in einem Parkgebiet wirtschaftliche Tätigkeiten landschaftsverträglich und -fördernd organisiert werden können. Es müssen Qualität und Ziele definiert werden. Zur Zeit wird intensiv an möglichen Kriterien für ein Produkte-Label gearbeitet.

    "Die Aufgabe für zukünftige Parkverantwortliche wird im aktuellen wirtschaftlichen Umfeld keine leichte sein", betont Dr. Alfred Wittwer, Projektleiter der sanu. Die sanu | bildung für nachhaltige entwicklung in Biel moderiert im Rahmen des Kongress Natur in Basel den Workshop "Pärke- Landschaft-Wirtschaft: Erfahrungen aus Europa". Auf Einladung des Bundesamts für Umwelt BAFU zeigen drei Vertreter von Parkprojekten aus Deutschland, Frankreich und Österreich auf, welche Wege sie beschritten haben. Die Erfolgsrezepte werden sich nicht einfach so kopieren lassen. Umso wichtiger ist es daher, von internationalen Erfahrungen zu profitieren und diese auf Schweizer Verhältnisse anzupassen, um sich so eine bessere Ausgangslage zu erarbeiten.

    NATUR Kongress 1/06, Basel     Workshop "Pärke-Landschaft-Wirtschaft: Erfahrungen aus Europa"     24.2.2006, 10.40-12.10 und 15.30-17.00 Uhr

ots Originaltext: sanu
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Tanja Schnyder
Projektassistentin
Tel.         +41/32/322'14'33
E-Mail:    tschnyder@sanu.ch
Internet: http://www.sanu.ch



Weitere Meldungen: sanu

Das könnte Sie auch interessieren: