TARGET - Rüdiger Nehberg

Rüdiger Nehberg: Neues Buch zum 75. Geburtstag: "Sir Vival blickt zurück - Resümee eines extremen Lebens" (mit Bild)

    Hamburg / München (ots) -

    - Querverweis: Bildmaterial wird über obs versandt und ist
        abrufbar unter http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs -

    Deutschlands bekanntester Abenteurer und Survival-Experte, der Menschenrechtler Rüdiger Nehberg aus Rausdorf bei Hamburg wird am 4. Mai 75 Jahre alt. Dies war für ihn Anlass, in einem Buch seine ganz persönliche Bilanz zu ziehen. Es erscheint am 12. April.

    Wovor hat der Abenteurer und Menschenrechtler Angst? Worauf ist er stolz? Was bedeutet Glück für ihn? Ehrlich und nachdenklich wie kaum je zuvor stellt sich Rüdiger Nehberg den großen Lebensfragen. Selbstkritisch und unverblümt äußert er sich über Ichbezogenheit, Partnerschaft, Knieprobleme und Zuversicht - und über künftige Ziele. Außerdem verrät "Sir Vival", wie ausgerechnet er, das Energiebündel, mit dem Altwerden klarkommt.

    Rüdiger Nehbergs Name steht für Pioniergeist und spektakuläre Aktionen. In den 60er Jahren hat er die in den USA entwickelten Survival-Techniken in Deutschland eingeführt. Wie ein Mensch in schwierigsten Situationen überleben kann, bewies er durch unzählige gewagte Abenteuer-Touren. Besondere Beachtung fand sein 1000-Kilometer-Marsch von Hamburg nach Oberstdorf (1981). Ohne Ausrüstung. Ohne Lebensmittel. Nehberg lebte von Insekten und seiner Körpersubstanz - und verlor mehr als zehn Kilo. Mit drei Atlantik-Überquerungen auf skurrilen Fahrzeugen (Marke "Eigenbau") sowie einem gefährlichen Undercover-Einsatz trug der gelernte Konditor zwischen 1987 und 2000 zur Rettung der Yanomami-Indianer bei. Ihr Lebensraum im brasilianischen Urwald war bedroht, weil dort bis zu 65 000 Goldsucher eingefallen waren. Der Kampf für das Urwaldvolk war der Wendepunkt in Nehbergs Leben: 1990 verkaufte er dafür sogar seinen Betrieb. Nach seinem Yanomami-Erfolg hätte sich "Sir Vival" in den Ruhestand verabschieden können. Doch Rüdiger Nehberg hat sich einer neuen Aufgabe gestellt, seiner persönlichen "Meisterprüfung": Er kämpft mit seiner Frau Annette (50) und dem Islam als Partner für ein Ende der Weiblichen Genitalverstümmelung - und sprüht dabei vor Energie und Tatendrang. Seine eigene Menschenrechtsorganisation TARGET gründete er am 5. August 2000.

    Aktuell läuft in Ostafrika die Aufklärungskampagne GOLDENES BUCH. Außerdem lässt TARGET für das Afar-Volk im Osten Äthiopiens ein Krankenhaus bauen. Frauenärzte aus ganz Deutschland unterstützen das Projekt.

"Sir Vival blickt zurück - Resümee eines extremen Lebens" Piper Verlag, ISBN 978-3-89029-374-5, 19,95 Euro

Pressekontakt: Weitere Infos www.nehberg.de www.target-nehberg.de Dort finden Printmedien honorarfreie Fotos zum Download.

Pressekontakt Annette Nehberg 04154 / 99 99 40 info@target-nehberg.de

Cornelia Büddig 04154 / 79 48 88 buero@target-nehberg.de



Das könnte Sie auch interessieren: