MERIAN

MERIAN extra "Essen" zeigt die Ruhr-Metropole in neuem Glanz

    Hamburg (ots) - Essen ist eine der bedeutendsten Städte Deutschlands und doch als Reiseziel so gut wie unbekannt. Dabei glänzt die Ruhrhauptstadt als einer der großen und innovativen Plätze kulturellen Lebens in Europa. "Die größte Industriemetropole der Bundesrepublik hat einen einzigartigen Struktur- und Bedeutungswandel bewältigt und steht wohl gerüstet für die Zukunft da", sagt Andreas Hallaschka, Chefredakteur von MERIAN, anlässlich des am 15. Februar 2006 erscheinenden MERIAN extra "Essen". Kein Wunder also, dass Essen unter zehn deutschen Bewerberstädten für den Titel "Kulturhauptstadt Europas 2010" im vergangenen Jahr von der Experten-Jury nominiert wurde. Und die Chancen stehen gut, dass sich die EU im Frühsommer 2006 ebenfalls für Essen entscheidet.

    MERIAN, die Reise- und Kulturzeitschrift aus dem Hamburger JAHRESZEITEN VERLAG, hat die vielseitige Großstadt schon zweimal "unter die Lupe" genommen: Das erste Essen-Heft erschien bereits im Gründungsjahr der Republik 1949 und stand noch ganz im Bann des Bergbaus. Und 1965 widmete sich MERIAN ausgiebig den kulturellen und historischen Schätzen der Stadt, die heute sogar noch zahlreicher geworden sind: "Wenn Jürgen Flimm, der Intendant der RuhrTriennale, im Gespräch mit MERIAN-Herausgeber Manfred Bissinger und RAG-Chef Dr. Werner Müller sagt, dass hier mehr Ensembles, mehr schöpferische Kraft und mehr Neugier auf Kunst versammelt seien als irgendwo sonst in Deutschland, kann man ihm nur Recht geben", so Hallaschka. "Das glückliche Zusammentreffen der industriekulturellen Hinterlassenschaft mit einer rege gepflegten Tradition in Schauspiel, Musik und Tanz haben Essen in einer Weise bereichert, wie es in keiner anderen Stadt gelingen konnte."

    Das MERIAN-Extra zeigt auf opulenten Bilder-Strecken die vielen Gesichter der Metropole, führt ins beindruckende "Folkwang", dem ersten Museum der Welt für moderne Kunst, erzählt die Geschichte des heutigen Weltkulturerbes "Zeche Zollverein", besucht die Villa Hügel, mit der Alfred Krupp 1870 der berühmten Industriellen-Familie ein Denkmal setzte, begibt sich ins turbulente Nachtleben der Stadt und erweist auch dem Kult-Fußballclub Rot-Weiß Essen die Ehre. Die Zeitschrift bringt zudem Beiträge und Tipps zu Sehenswürdigkeiten, Freizeitgestaltung und Lebens-Art in Essen, inklusive eines 20 Seiten umfassenden Service-Teils mit den "MERIAN Top Ten" und einem übersichtlichen, ausklappbaren Stadtplan. Humor kommt ebenfalls nicht zu kurz - von Rühmann bis Stratmann.

    Besuchen Sie MERIAN auf der ITB Internationalen Tourismus Börse (vom 8. bis 12. März 2006 in Berlin) in Halle 4.2, Stand 1112.

    __________________________________________________________________


ots Originaltext: MERIAN
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.ch

Pressekontakt:

Für Rückfragen der Presse:
Rüdiger Stettinski
Leiter Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 040/2717-2412
Fax: 040/2717-2063
E-Mail: presse@jalag.de



Das könnte Sie auch interessieren: