ProBioGen AG

ProBioGen und Virbac haben eine Lizenzvereinbarung über die Nutzung der neuen Vogelzelllinie AGE1 von ProBioGen bei der Herstellung von biologischen Erzeugnissen unterzeichnet

Berlin (ots) - ProBioGen, Deutschland, hat heute bekannt gegeben, dass Virbac eine Lizenzvereinbarung mit ProBioGen zur Entwicklung von biologischen Produktanwärtern auf der Grundlage der neuen Vogelzelllinie AGE1 von ProBioGen unterzeichnet hat. Gemäß den vertraglichen Bestimmungen wird Virbac die von ProBioGen entwickelten permanenten Zelllinien AGE1.cr aus Netzhautzellen von Enten und AGE1.cs aus Ursegmentzellen als Produktionsgrundlage zur Entwicklung von Bioprodukten nutzen. Finanzielle Einzelheiten der Vereinbarung wurden nicht bekannt gegeben. "Es handelt sich um einen Durchbruch für den Vertrieb unserer Vogelzelllinie", so Michael Schlenk, CEO von ProBioGen. "Die Entwicklung von neuen Musterzelllinien, die den Richtlinien der FDA vollständig entsprechen, ist ein langwieriges und schwieriges Verfahren. Wir sind sehr stolz, eine Zelllinie entwickelt zu haben, die nicht nur diese strengen Vorgaben erfüllt, sondern sich zudem noch zur kostengünstigen und sicheren Herstellung von Impfstoffen und biologischen Produkten eignet." Informationen über ProBioGen AG ProBioGen ist auf die Entwicklung von Zelllinien und Virusvektoren sowie die Herstellung von Glycoproteinen für die biopharmazeutische Industrie spezialisiert. Hauptsitz des deutschen Biotechnologieunternehmens ist Berlin. Seine Produkt- und Dienstleistungspalette umfasst die Entwicklung höchst ergiebiger Zelllinien, die Züchtung neuartiger Zelllinien aus Primärgewebe, die Herstellung von Glycoproteinen für klinische Studien, F&E sowie die Erzeugung von Virusvektoren und Antikörpern zur In-vitro-Diagnostik. ProBioGen verfügt über die Genehmigung zur Herstellung von pharmazeutisch wirksamen Substanzen für klinische Teststudien unter Einhaltung der von der EU (EMEA) und FDA vorgegebenen Qualitätsrichtlinien. Zur serienmäßigen Erzeugung von biopharmazeutischen Wirkstoffen steht eine zertifizierte cGMP-Einrichtung zur Verfügung, die für mehrere Zwecke genutzt werden kann. Das Unternehmen konzentriert sich vornehmlich auf Säugetierzellen und stützt sich sowohl auf das Wissen von Molekularbiologen als auch auf die Erfahrung von Experten der Zellkulturtechnologie und Verfahrenstechnik. Somit begleitet ProBioGen den gesamten Prozess der Produktentstehung, von der Entwicklung von Produktanwärtern bis hin zur klinischen Testphase. ots Originaltext: ProBioGen AG Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Pressekontakt: ProBioGen Hing Kin Chan, PhD Goethestraße 54 13068 Berlin Tel. +49 (30) 924-006-0 Fax +49 (30) 924-006-19 E-Mail: hingkin.chan@probiogen.de

Das könnte Sie auch interessieren: