Aqua Society, Inc.

Hospital-Container von Aqua Society versorgt Feldlazarette mit Trinkwasser, kalter Luft und günstiger Wärmeenergie

Herten (ots) - Überall dort, wo humanitäre Hilfe geleistet wird oder Militär stationiert ist, stellt sich die Frage nach der Versorgung mit frischem Trinkwasser - insbesondere in heißen Gegenden. Darüber hinaus benötigt man warmes Wasser, eine klimatisierte Krankenstation sowie Kühlmöglichkeiten für Lebensmittel, Medikamente und Blutkonserven. Ein deutsches Unternehmen, die Aqua Society GmbH aus Herten, hat jetzt ein System entwickelt, das mehrere Produkt-Technologien aus den Bereichen Wasser, Kälte, Klima und Energie intelligent kombiniert und auf diese Weise für jedes einzelne der genannten Probleme einfach und günstig Abhilfe schafft. Mit ihrem AHC-Container, für den bereits unter dem Kennzeichen DE 202006017836 Gebrauchsmusterschutz erteilt wurde, bietet Aqua Society eine Anlage, die gleichzeitig Trinkwasser erzeugt, Brauchwasser erhitzt, der Klimatisierung dient und den Betrieb von Kühlräumen ermöglicht. "Unser Containersystem - AHC steht für 'Aqua, Heat & Cold' - basiert auf drei Verfahren: der Wassergewinnung aus der Luft, der dabei angewandten Kälte- und Klimatechnik sowie einer effizienten Technologie zur Wärmerückgewinnung," erläutert der Geschäftsführer, Hubert Hamm, das Konzept, das sich an militärische und humanitäre Organisationen richtet. Frisches Wasser, eine warme Dusche und gekühlte Räume erleichtern das Leben der Einsatzkräfte in Krisengebieten Die Technologie zur Wassergewinnung erschließt eine ungenutzte Ressource - die Luftfeuchtigkeit. Die aus dem Bergbau stammende Technologie diente dazu, die Luft unter Tage zu kühlen, wobei Kondenswasser anfiel. Aqua Society hat das Prinzip jetzt umgedreht und saugt mit ihren Anlagen Luft an, kühlt sie bis zum Taupunkt ab und erzeugt so reines Trinkwasser, das - gefiltert und mineralisiert - den strengen Qualitätsnormen der WHO entspricht. Um die Energiekosten zu senken, kommt ein Wärmerückgewinnungskonzept zum Einsatz, mit dem sich die bei dem Kühlprozess entstehende Abwärme zur Erwärmung von Brauchwasser heranziehen lässt. All das wird dadurch abgerundet, dass die abgekühlte Luft zur Temperierung von verderblichen Waren eingesetzt und anschließend zur Klimatisierung geschlossener Räume oder Lazarettzelte genutzt wird. Bei Außentemperaturen von 30 Grad Celsius und einer Luftfeuchtigkeit von 60 Prozent gewinnt bereits die kleinste Anlage, die mit einer Leistungsaufnahme von fünf bis neun Kilowatt betrieben wird, bis zu 200 Liter Trinkwasser am Tag, kühlt dabei ca. 600 kg Lebensmittel oder Medikamente und kann 1.200 Liter Brauchwasser erhitzen. Dabei gilt: Je höher die Temperatur und je höher die Luftfeuchtigkeit, desto größer die Ausbeute. Wie groß die erzeugte Wassermenge und wie gering die Energiekosten - abhängig von den klimatischen Verhältnissen - tatsächlich sind, lässt sich an einem Datenblatt ablesen, das auf der Internetseite von Aqua Society unter www.aqua-society.com als Download zur Verfügung steht. Die Aqua Society GmbH ist eine Tochtergesellschaft der Aqua Society Inc., deren Aktien in Frankfurt (WKN: A0DPH0, ISIN: US03841C1009) und New York "over the counter" (OTC: AQAS.OB) gehandelt werden. ots Originaltext: Aqua Society, Inc. Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Pressekontakt: Aqua Society GmbH Dr. Volker Schulz Konrad-Adenauer-Straße 9-13 45699 Herten Tel.: +49(0)2366-305254 E-Mail: presse@aqua-society.com

Das könnte Sie auch interessieren: