Handelszeitung

Media Service: Weg frei für US-Offensive von Stadler Rail

Zürich (ots) - Stadler Rail plant einen neuen Fabrikstandort im US-Bundesstaat Utah. Die Errichtungskosten belaufen sich auf 45 Millionen Dollar. Das geht gemäss Recherchen der «Handelszeitung» aus einem Brief von Stadlers US-Chef Martin Ritter an den Senator von Utah hervor. Hing der Bau der Fabrik bislang von der Genehmigung staatlicher Fördergelder durch die Trump-Administration für das kalifornische Mammutprojekt Caltrain ab, so steht die Finanzierung jetzt ausser Frage. Die oberste US-Verkehrsbehörde bestätigte am Montagabend amerikanischer Zeit die Freigabe der Finanzmittel für das Projekt.

Die Stadler-Rail-Fabrik soll auf einem Gelände in der Grösse von 13 Hektaren bei Clearfield City in Utah entstehen, so gross wie 20 Fussballfelder, wie Projektdokumente zeigen. «Erst kommt das Thema noch in den Verwaltungsrat», sagt eine Stadler-Rail-Sprecherin zur Handelszeitung.

Bei Caltrain geht es um den Ausbau einer elektrifizierten Bahnstrecke samt dazugehörigen Zugwagen, die Stadler Rail liefern soll. Der Auftragswert für 96 Wagen beläuft sich auf 550 Millionen Dollar, mit der Option auf die Lieferung weiterer 96 Wagen.

Kontakt:

Nähere Auskunft erhalten Sie unter Tel. 058 269 22 90



Weitere Meldungen: Handelszeitung

Das könnte Sie auch interessieren: