Handelszeitung

Media Service: Interlübke wird schweizerisch

Zürich (ots) - Der traditionsreiche deutsche Premium-Möbelhersteller Interlübke wird schweizerisch. Der Thurgauer Unternehmer Peter Rutishauser hat das bis anhin familiengeführte Unternehmen zusammen mit einem deutschen Partner übernommen. Rutishauser ist neu grösster Einzelaktionär und geschäftsführender Gesellschafter. «Wir sehen für Interlübke viel Potenzial im Premiumbereich», sagt Rutishauser im Gespräch mit der «Handelszeitung». Die Marke strahle eine hohe Zugkraft aus, die Produkte seien unverkennbar und würden eine zeitlose, puristische Ästhetik bieten. «Interlübke ist eine Design-Ikone.» Der Glanz allerdings bröckelte in den letzten Jahren etwas: Interlübke verlor an Umsatz und schlitterte 2012 in die Insolvenz. Rutishauser hat also viel vor sich. Er muss die Profitabilität verbessern und den Umsatz von zuletzt rund 26 Millionen Euro steigern. Dass er etwas davon versteht, kleinere Markenartikler zum Erfolg zu führen, hat er bei der Frauenfelder Firma Sigg gezeigt. Dort übernahm er 1997 das Ruder und machte aus einem Haushaltsgeräte-Gemischtwarenladen ein fokussiertes Unternehmen mit einem weltweit bekannten Produkt: der Sigg-Flasche.

Kontakt:

Weitere Information erhalten Sie unter der Telefonnummer 043 444 57 
77.


Weitere Meldungen: Handelszeitung

Das könnte Sie auch interessieren: