Handelszeitung

Media Service: Neue Whistleblower-Affäre: Ex-Hyposwiss-Mitarbeiter verhaftet

Zürich (ots) - Die Bundesanwaltschaft hat einen ehemaligen Mitarbeiter der St.Galler-Kantonalbank-Tochter Hyposwiss festgenommen. Das bestätigten die Bundesanwaltschaft und die Bank «Handelszeitung Online».

«Die Bundesanwaltschaft führt eine Strafuntersuchung wegen Verdachts auf 'Datendiebstahl' (wirtschaftlicher Nachrichtendienst und Bankgeheimnisverletzung) zum Nachteil der Hyposwiss Privatbank AG», teilte die Bundesanwaltschaft auf Anfrage mit. «Wir bestätigen, dass wir von der Bundesanwaltschaft über die Verhaftung eines ehemaligen Mitarbeiters der Hyposwiss informiert worden sind», sagte ein Sprecher der St.Galler Kantonalbank.

Laut Bundesanwaltschaft wurde der mutmassliche Datendieb am 16. Februar 2012 festgenommen und verbleibt wegen Verdunkelungsgefahr in Untersuchungshaft. Derweil gehen die Ermittlungen weiter: «Die andauernde Untersuchung drängt laufend weitere Ermittlungsmassnahmen auf», heisst es.

Laut Informationen von «Handelszeitung Online» soll die Verhaftung in Zusammenhang mit einem Schreiben stehen, in dem der Hyposwiss Geldwäscherei vorgeworfen wird. In dem der Redaktion vorliegenden Brief fordern zwei mutmassliche ehemalige Mitarbeiter der Bank 2 Millionen Franken als Preis für die Lieferung von Daten, welche die Hyposwiss belasten sollen. Als Beleg sollen demnach sogenannte «Datenbank-Snapshots» dienen. Bei dem Verhafteten handelt es sich den Informationen zufolge offenbar um einen der beiden Männer.

Den ganzen Artikel finden Sie unter: http://www.handelszeitung.ch/unternehmen/neue-whistleblower-affaere-ex-hyposwiss-mitarbeiter-verhaftet

Kontakt:

Handelszeitung Online, Timo Nowack, Mobil: 079 955 71 93, E-Mail:
timo.nowack@axelspringer.ch



Weitere Meldungen: Handelszeitung

Das könnte Sie auch interessieren: