EAS

Erfolgreicher Start für die EURO ATTRACTIONS SHOW
Hunderte Fachbesucher informierten sich am ersten Messetag über die neuesten Trends und Innovationen

    Wien (ots) -


    - Querverweis: Bild wird über obs versandt und ist unter
        http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs abrufbar -

    Die bedeutendste europäische Freizeit-Messe präsentiert sich vom 3. bis 5. Februar in Wien. Mehr als 220 Aussteller bieten auf rund 7.200 Quadratmetern Messefläche spektakuläre Produkte, die in der kommenden Saison Besucher und Fans von Freizeitparks, Museen und vielen weiteren Attraktionen begeistern werden. Mit rund 8.000 erwarteten Besuchern ist die Euro Attractions Show die bedeutendste europäische Messe der Freizeitindustrie und lockt Industrie-Vertreter aus der ganzen Welt in die österreichische Metropole.

    Bereits zum zweiten Mal findet die EAS in der Messe Wien direkt neben einem der ältesten europäischen Freizeitparks, dem Prater, statt. Auch in diesem Jahr wurde die Messe von Wiens Vize-Bürgermeisterin Grete Laska offiziell eröffnet.

    Nach wie vor erfreuen sich Parks und Attraktionen einer immer größeren Beliebtheit. "Die EAS ist Indikator für eine boomende Industrie: Allein in Europa und dem Mittleren Osten wird der Wachstum in den nächsten drei Jahren bei vorraussichtlich 5% liegen und einen Umsatz von bis zu 5 Milliarden Euro erwirtschaften", sagte Beth Robertson, Pressespecherin der EAS bei der Eröffnung.

    Grund für diesen Positivtrend ist die laufende Modernisierung und Entwicklung der Attraktionen durch die Einführung neuer Konzepte und innovativer Produkte. Auf der Euro Attractions Show präsentieren sich unter anderem Hersteller von Simulator-Erlebniswelten und Anbieter von Film- und Fernsehtheatern, die mit 4-D-Technologien Zuschauer in ihren Bann ziehens. Aber auch altbewährte Klassiker wie "Hau den Lukas" oder überdimensionale Hüpfburgen gehören nach wie vor zu den Publikumsmagneten.

    "Ziel der Freizeitparks ist viele Zielgruppen mit unterschiedlichen Konzepten anzusprechen," so Beth Robertson. "Bei den Jüngeren zählt nach wie vor: Je mehr Nervenkitzel, desto beliebter die Attraktion."

    Ebenfalls wichtiges Thema bei der EAS ist die Sicherheit der Attraktionen: Bei Weiterbildungseminaren diskutieren Freizeitexperten die neuesten Standards in Bezug auf Sicherheitsausstattungen für Besucher und Mitarbeiter.

ots Originaltext: EAS
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.ch

Pressekontakt:

EAS
Pia Coenen
+49(0)40 37479825
pia.coenen@edelman.com



Das könnte Sie auch interessieren: