Nortel Networks

Nortel und Telefónica O2 Czech Republic zeigen Potenzial des Drahtlos-Breitbandspektrums

Prag, Tschechische Republik (ots/PRNewswire) - - Europas erster CDMA2000 1x EV-DO Rev A ruft im 450-MHz-Frequenzspektrum an Nortel(x) (NYSE/TSX: NT) und Telefónica O2 Czech Republic, grösster Anbieter von drahtlosen Sprach- und Datendiensten in der Tschechischen Republik arbeiten zusammen, um zu zeigen, wie Anbieter das Drahtlos-Breitbandfrequenzspektrum effizienter nutzen können. Heute zeigten die beiden Unternehmen Europas ersten CDMA2000 1xEV-DO Rev A Anruf im Telefónica O2 Czech Republic Netz im 450-MHz-Frequenzbereich. Diese Breitbandfunktion von Telefónica O2 Czech Republic wird ermöglichen, weitere IP Drahtlosdienste, wie beispielsweise mobile Musik und interaktive 3D-Spiele, VoIP und schnelle Dateiübertragung anzubieten. Zudem wird damit der interaktive Zugang zu Diensten wie Push-to-Talk, Mobil-TV und Videotelefonie in Echtzeit möglich. "Wir sind froh, dass der Einsatz des 1xEV-DO Rev A Pilotversuchs erfolgreich abgeschlossen werden konnte", sagt Pavel Kolar, Chief Network Infrastructure Officer bei Telefónica O2 Czech Republic. "Wir hatten bedeutende Verbesserungen bei Durchsatz und der Latenzzeit des Rev A Datentransfers. Das zeigt klar, dass die neueste CDMA2000 Technologieentwicklung kombiniert mit der exzellenten Wellenausbreitung im 450-MHz-Band Vorteile für den Kunden bietet." "Die elf Jahre Erfahrung von Nortel mit CDMA hilft uns, erstklassige Lösungen zu entwickeln. Das nützt wieder den Drahtlosnetzbetreibern und verbessert deren Umsatzpotenzial und die Erfahrungen ihrer Abonnenten", meint Wim Te Niet, President der Central Region EMEA bei Nortel. "Mit Telefónica O2 Czech Republic zeigen wir, wie Nortels einzigartige Mischung an Breitbandzugangsprodukten, IP-Kernerfahrung, Netzwerksdiensten und der Möglichkeit einfacher Netzwerk-Upgrades hilft, das Beste aus dem Drahtlosfrequenzspektrum herauszuholen." Der Anruf wurde durch ein einfaches Upgrade auf die 1xEV-DO Rev 0 to Rev A Technologie möglich. Das CDMA2000 1xEV-DO Rev A nutzt den selben 1,25 MHz Kanal und bietet sowohl Forward als auch Reverse Links mit erhöhter Kapazität und Datendurchsatzraten mit bis zu 3,1 Mbps im Forward Link und 1,8 Mbps im Reverse Link. Diese erhöhten Datendurchsatzraten ermöglichen in Kombination mit QoS (Quality of Service) und niedrigen Latenzzeiten für die Bereitstellung von 3.5G Diensten wie drahtlosen Spielen, Audio- und Video-Streaming und hochleistungs Push-to-Talk Funktionen. Abgesehen vom Nortel-Upgrade wurde die Demonstration durch den Einsatz eines ADU-500A CDMA EV-DO Rev A Wireless Modem von AnyDATA möglich. Das Nortel CDMA 450 Equipment schafft eine Netzwerknutzung, die den Kapitaleinsatz und die Betriebskosten der Betreiber zu verringern hilft. Die Installation des 1xEV-DO Rev A machte lediglich das Hinzufügen einer einzigen Hardwarekomponente - der Rev A Channel Card - im Telefónica O2 Czech Republic Netzwerk erforderlich, um den neuen Dienst zu ermöglichen und die bestehenden Investition des Betreibers in das 450 MHz Spektrum und das Kernnetzwerkequipment zu maximieren. Nortel hat die EV-DO Ausrüstung an 21 der 37 gewerblichen Netzbetreiber geliefert, darunter weltweit führende Betreiber wie Verizon Wireless und Sprint in den Vereinigten Staaten, Bell Mobility und Telus in Kanada. Nortel war das erste Unternehmen, das EV-DO in Südamerika gewerblich bei Embratel in Brasilien angeboten hat; in Mittelamerika bei Telefónica Guatemala; und nun ist Nortel das erste Unternehmen, das EV-DO bei 450 MHz in Osteuropa bei Telefónica O2 Czech Republic anbietet. Unternehmensprofil Telefónica O2 Czech Republic Telefónica O2 Czech Republic a.s. ist der erste Verbundbetreiber in der Tschechischen Republik. Das Unternehmen ist am 1. Juli 2006 aus dem Merger des führenden Festnetzbetreibers, CESKÝ TELECOM a.s. und dem stärksten Mobilfunkanbieter, Eurotel Praha spol. s r.o. hervorgegangen und stellt nun eine einzige Telekommunikationsorganisation dar. Die Organisation betreibt nunmehr nahezu acht Millionen Leitungen, sowohl Festnetz als auch Mobilfunkleitungen und macht das Unternehmen zu einem der weltweit führenden Anbieter von komplett konvergierten Diensten. Telefónica O2 Czech Republic bietet das umfangreichste Portfolio an Sprach- und Datendiensten in diesem Land. Besondere Aufmerksamkeit wird der Erkundung des Wachstumspotenzials gewidmet, insbesondere dem Daten- und Internet Geschäft des Unternehmens. Telefónica O2 Czech Republic betreibt das grösste Festnetz- und Mobilfunknetz einschliesslich eines einzigartigen 3G-, CDMA- (für Daten) und UMTS-Netzes. Dies ermöglicht den Transport von Sprach-, Daten- und Videodaten. Darüber hinaus bietet Telefónica O2 Czech Republic das grösste Netz an WiFi-Hotspots in dem Land. Telefónica O2 Czech Republic gehört zur O2 Group innerhalb von Telefónica SA und verwendet die Marke O2 für alle Aussenaktivitäten mit Kunden. Unternehmensprofil Nortel Nortel ist ein anerkannter Marktführer bei der Bereitstellung von Kommunikationslösungen, die die menschliche Lebensqualität steigern, den internationalen Handel anregen und unterstützen und weltweit zum Schutz der wichtigsten Daten herangezogen werden. Wir stellen Service-Providern und Unternehmen Technologien der nächsten Generation zur Verfügung, die Zugriffs- und Core-Netzwerke verbinden, Multimedia- und geschäftskritische Anwendungen unterstützen und dabei helfen, die derzeitigen Barrieren bei der Effizienz, Geschwindigkeit und Leistung zu eliminieren, indem Netzwerke vereinfacht und Menschen mit Informationen verbunden werden. Nortel ist in über 150 Ländern geschäftlich tätig. Weitere Informationen finden Sie auf der Nortel-Website unter www.nortel.com. Neueste Informationen über Nortel finden Sie unter www.nortel.com/news. Bestimmte in dieser Pressemitteilung enthaltene Erklärungen könnten Ausdrücke wie "könnten", "erwarten", "voraussehen", "glauben", "planen", "schätzen", "anstreben", "in Betracht ziehen", "streben" und weitere ähnliche Vokabeln enthalten und gelten als vorausschauende Erklärungen oder Informationen im Sinne der relevanten Wertpapiergesetze. Diese Erklärungen stützen sich auf Nortels aktuelle Erwartungen, Schätzungen, Voraussagen und Prognosen für das Betriebsumfeld, das wirtschaftliche Umfeld und die Märkte, in denen Nortel tätig ist. Diese Erklärungen hängen von beachtlichen Hypothesen, Risiken und Ungewissheiten ab, die schwer vorherzusagen sind, und die tatsächlichen Ergebnisse könnten erheblich anders ausfallen als erwartet. Darüber hinaus kann es sein, dass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den in diesen vorausschauenden Erklärungen geäusserten Ergebniserwartungen abweichen. Dies infolge folgender Faktoren: (i) Risiken und Unwägbarkeiten in Verbindung mit Nortels jüngster Neuausweisung der Finanzergebnisse sowie damit zusammenhängende Angelegenheiten; die Negativwirkung auf Nortel und NNL der jüngsten Neuausweisung und der verspäteten Ausweisung der Finanzergebnisse sowie der entsprechenden Periodenberichte; Gerichtsurteile, Bussgelder, Strafen oder Vergleichsabschlüsse oder jegliche andere regulatorische Bussgelder oder andere Strafen oder Strafmassnahmen in Verbindung mit laufenden regulatorischen und strafrechtlichen Untersuchungen gegen Nortel in den USA und Kanada; alle relevanten anhängigen zivilrechtlichen Prozesse, die der von Nortel vorgeschlagene Vergleich für die Sammelklage nicht abdeckt; jede wesentliche Barzahlung bzw. signifikante Kapitalverwässerung Nortels aufgrund der Genehmigung der Sammelklagenvergleichsvorschlags; die möglicherweise erfolglos bleibenden Massnahmen zur Verbesserung der Schwäche des Unternehmens im Bereich der internen Kontrolle über das Rechnungswesen, die dazu führt, dass Nortel nicht in der Lage ist, seine Geschäftsergebnisse und Informationen über seine finanzielle Lage präzise und fristgerecht bekannt zu geben; die Zeit, die zur Umsetzung von Nortels Massnahmen zur Lösung dieser Probleme benötigt wird; die Tatsache, dass das Unternehmen nicht in der Lage ist, die bei der US-amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde Securities and Exchange Commission (SEC) vorbereitete Aktienausgabe in dieser Form durchzuführen, das schlechte Kredit Rating von Nortel und die mögliche weitere Verschlechterung des Kredit Ratings aufgrund der Bilanzkorrektur; alle negativen Konsequenzen der Bilanzkorrektur für Nortels Geschäfte und den Marktpreis seiner im Umlauf befindlichen Aktien aufgrund der anhaltenden negativen Presse in Verbindung mit der Bilanzkorrektur; Nortels potenzielle Unfähigkeit, das notwendige Personal für die Erreichung seiner Geschäftsziele anzuwerben oder zu halten; jegliche Verletzung der geltenden Zulassungsvorschriften der Börsen NYSE oder TSX seitens Nortels, die die NYSE und/oder die TSX dazu veranlassen könnten, Aussetzungs- oder Ausschlussverfahren einzuleiten; (ii) Risiken und Ungewissheiten in Verbindung mit Nortels Geschäften, u.a.: Jahres- und Quartalsschwankungen des operativen Ergebnisses; sinkende Nachfrage und Preisdruck auf Produkte aufgrund der globalen Wirtschaftslage, erhebliche Konkurrenz, offensive Preispolitik der Konkurrenz, zögerliche Konsumausgaben, fortschreitende Konsolidierung in der Industrie, sich rapide verändernde Technik, sich entwickelnde Industriestandards, häufige Einführungen neuer Produkte und kurze Produktzyklen sowie andere Trends und Brancheneigenschaften, die die Telekommunikationsbranche betreffen; die Eignung kürzlich angekündigter Umstrukturierungen einschliesslich der Möglichkeit, dass die tatsächlichen Kosten dieser Umstrukturierungen höher sein könnten, als die geschätzten Kosten solcher Massnahmen sowie das Vermögen, die angestrebten Kosteneinsparungen und die Reduzierung des ungedeckten Defizits aus Rentenansprüchen zu erreichen; alle erheblichen negativen Auswirkungen auf Nortels Leistung, sollten sich seine Erwartungen für die Nachfrage für bestimmte Produkte als falsch erweisen oder weil sich bei seinen Bemühungen um die internationale Expansion gewisse Eintrittsschwellen ergeben; die Verschlechterung von Nortels operativem Ergebnis und alle damit verbundenen Schwankungen des Marktpreises seiner im Umlauf befindlichen Aktien aufgrund des Rückgangs seiner Bruttomargen, oder Währungsschwankungen; negative Entwicklungen im Zusammenhang mit Nortels Lieferverträgen und Auftragsfertigungsverträgen, unter anderem durch Beauftragung nur eines Lieferanten für Schlüsselkomponenten optischer Netzwerklösungen und mögliche Produktmängel oder -fehler bei Nortels aktuellen oder geplanten Produkten; negative Entwicklungen aufgrund des Unvermögens, die Ziele für seine Geschäftsumgestaltung zu erreichen, einschliesslich des Abschlusses des Verkaufs seines UMTS-Access Geschäfts an Alcatel; zusätzliche Wertberichtigungen aller oder eines Teils der Steuerabgrenzungsposten; das Scheitern der Bemühungen, Nortels geistiges Eigentum zu schützen oder etwaige abschlägige Urteile oder Vergleiche aus Streitigkeiten über geistiges Eigentum; Veränderungen der gesetzlichen Vorschriften über das Internet und/oder anderer Aspekte der Branche; das Geschick des Unternehmens bei der Durchführung oder Integration von strategischen Akquisitionen oder der Erfolg bei Abschluss und Nutzung strategischer Partnerschaften; etwaige negative Konsequenzen im Falle des Unvermögens des Unternehmens, die Kontrolle über Geschäftsführung und Finanzen angemessen auszuüben sowie Systeme und Prozesse für Rechnungswesen, Management und Geschäftsentwicklung oder eine wirksame Risikomanagement-Strategie zu entwickeln sowie (iii) Risiken und Ungewissheiten in Verbindung mit Nortels Liquidität, Kreditlage und Kapital, u.a. Auswirkungen der kürzlichen Bilanzkorrektur von Nortel sowie der Korrektur zweier vorangegangener Bilanzen; die etwaige Unfähigkeit von Nortel, Cashflow-Schwankungen auszugleichen und die Finanzierung des Arbeitskapitals zu sichern oder seine Geschäftsziele fristgerecht zu erreichen oder zusätzliche Kreditgeber zu finden; eine etwaige hohe Verschuldung, die aufgrund vertraglicher Verpflichtungen aus Kreditverträgen nur begrenzte Möglichkeit, Geschäftsmöglichkeiten auszuschöpfen oder die aufgrund gesetzlicher Vorschriften und der Bestimmungen der Kreditinstrumente nur begrenzte Möglichkeit, zusätzliche Wertpapiere auszugeben; ein etwaiger Anstieg der Notwendigkeit bedingt verfügbarer liquiden Mittel, wenn das Unternehmen nicht in der Lage ist, eine alternative Finanzierung für die Erfüllung von Verpflichtungen aus bestimmten Alltagsgeschäften zu erlangen, oder das Unvermögen von Nortels Tochtergesellschaften, das Unternehmen ausreichend finanziell zu versorgen; negative Auswirkungen der Notwendigkeit zukünftig höherer Arbeitgeberanteile bei der betrieblichen Altersvorsorge oder die Risiken der Kreditwürdigkeit von Kunden oder die Unfähigkeit von Kunden, Zahlungsverpflichtungen im Rahmen von Kundenkrediten zu erfüllen; die Begrenzung der Fähigkeit des Unternehmens, zukünftig Akquisitionen oder Kapitalerhöhungen vorzunehmen, Wertpapiere auszugeben und Arbeitnehmer zu binden aufgrund von Aktienpreisschwankungen und einer weiteren Verschlechterung des Marktpreises der im Umlauf befindlichen Wertpapiere von Nortel oder einer etwaigen Aktienkonsolidierung, die zu einem geringeren Börsenkurswert führt oder negative Auswirkungen auf die Liquidität von Nortels Stammaktien haben. Weitere Informationen über diese und andere Faktoren finden Sie im Jahresbericht von Nortel auf Formular 10-K/A, in den Quartalsberichten auf Formular 10-Q sowie in anderen bei der US-amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde SEC eingereichten Berichten des Unternehmens. Soweit geltende Wertpapiergesetze nichts Gegenteiliges vorschreiben, lehnt Nortel jegliche Verpflichtung ab, vorausschauende Erklärungen zu aktualisieren oder zu revidieren, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen. (x) Nortel, das Nortel Logo und das Globemark-Zeichen sind Marken von Nortel Networks. ots Originaltext: Nortel Networks Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Weitere Informationen erhalten Sie bei Sabine Werb, Tel. +49-69-66971906, Email sabine.werb@nortel.com; Martin Zabka, Fax (+420)-271-469-896, Email martin.zabka@o2.com

Das könnte Sie auch interessieren: