Open Source Press

"Freie Kultur" - Lawrence Lessigs engagiertes Plädoyer zum Urheberrecht im Internet-Zeitalter ab heute im Buchhandel

    München (ots) - Als das Internet in den neunziger Jahren allgemein zugänglich wurde, feierte man enthusiastisch die ungeahnten kreativen und innovativen Chancen, die es dem einzelnen und der Gesellschaft eröffnete. Inzwischen aber beschneiden immer schärfere Kontrollen und Gesetze die Möglichkeiten zur ungehinderten Veröffentlichung und damit das kreative Potential, so Lawrence Lessig, einer der prominentesten Kritiker des derzeitigen Urheberrechtssystems und seiner Auswirkungen. In seinem Buch "Freie Kultur, Wesen und Zukunft der Kreativität", das ab heute im Handel ist, rechnet er rhetorisch versiert und faktenreich mit der Medienindustrie und den Entertainment-Konzernen ab, die laut Lessig den Staat für ihre Partikularinteressen einspannen.

    Dabei redet er weder Raubkopien das Wort noch lehnt er das Copyright ab.  Vielmehr möchte er das bestehende Recht um Möglichkeiten ergänzt sehen, die Autoren, Musikern und Künstlern größere Verfügungsgewalt über ihre Werke geben. Zahlreiche Beispiele veranschaulichen seine theoretischen Überlegungen. Sie machen von Fall zu Fall die Akteure und Motive der Debatte sichtbar, die tatsächlich jeden Internet-Nutzer unmittelbar betrifft.

    Auch hier formiert sich zunehmender Widerstand gegen verschärfte Kontrollen und ausufernden Kopierschutz. Angesichts der europäischen Urheberrechtsreformen, der Diskussion um Tauschbörsen, Software-Patente oder das Google-Bibliotheksprojekt verdient Lawrence Lessigs berufene und warnende Stimme Beachtung. Die New York Times bezeichnete das Buch als "eine wichtige und kraftvoll argumentierende Analyse.. und dazu noch überraschend unterhaltsam."

    Lawrence Lessig ist Professor für Recht an der Stanford Law School und Vorsitzender des von ihm mitbegründeten Projekts "Creative Commons". Aufgrund seiner Ideen zur Zukunft des Urheberrechts zählt er zu den "Top 50 Visionaries".

    "Freie Kultur. Wesen und Zukunft der Kreativität", Open Source Press, 2006,  304 Seiten, EUR 24,90

    Inhaltsverzeichnis und Leseprobe unter: http://www.opensourcepress.de/index.php?26&backPID=170&tt_products=45

ots Originaltext: Open Source Press
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.ch

Pressekontakt:

Weitere Informationen sowie Rezensionsexemplare erhalten Sie bei:
Regina Eisele, 069-74749990, info@connectingteam.de



Das könnte Sie auch interessieren: