Berliner Flughäfen

Airport Schönefeld: Low-Cost-Boom sorgt für deutliche Ergebnisverbesserung
Berlin im 1. Quartal 2005 erstmals drittgrößter deutscher Luftverkehrsmarkt

    Berlin (ots) - Die Berliner Flughäfen haben 2004 das Betriebsergebnis für den Boom-Airport Schönefeld deutlich verbessert. "Mit dem Low-Cost-Verkehr haben wir in Schönefeld die Passagierzahlen 2004 verdoppelt. Dadurch konnten wir das Betriebsergebnis um 5,6 Mio. Euro von -31,9 Mio. Euro 2003 auf  -26,3 Mio. EUR 2004 verbessern. Die Zahlen zeigen: Unsere Low-Cost-Strategie geht auf. Bis 2008 werden wir das frühere Sorgenkind Schönefeld in einen Gewinnbringer verwandelt haben." Das sagte Flughafenchef Dieter Johannsen-Roth auf der heutigen Bilanz-Pressekonferenz der Berliner Flughäfen. Positiv fiel auch der Blick auf die Verkehrszahlen des ersten Quartals 2005 aus. Erstmals konnten die Berliner Flughäfen im Passagier-Ranking der deutschen Airports Düsseldorf überholen und hinter Frankfurt und München auf Platz 3 vorrücken. Für 2005 erwartet Johannsen-Roth eine weitere Ergebnisverbesserung in Schönefeld und einen Zuwachs auf voraussichtlich 4,7 Millionen Passagiere. Die Gesamtzahl der Passagiere auf allen drei Berliner Flughäfen Schönefeld, Tegel und Tempelhof soll auf über 17 Millionen ansteigen.

    Erfolgreicher Konsolidierungskurs -     die Wirtschaftszahlen der Berliner Flughäfen 2004

    Höhere Umsatzerlöse aus dem Luftverkehr

    Aufgrund der positiven Verkehrsentwicklung sind die Umsatzerlöse aus dem Luftverkehr gegenüber 2003 von 114,1 Mio. EUR auf 118,8 Mio. EUR gestiegen. Das entspricht einem Zuwachs von 4,1 Prozent. Insgesamt haben sich die Umsatzerlöse von 178,4 Mio. EUR 2003 auf 183,2 Mio. EUR 2004 erhöht.

    Zum achten Mal in Folge positives Betriebsergebnis

    Im Geschäftsjahr 2004 konnte zum achten Mal in Folge ein positives Betriebsergebnis, diesmal in Höhe von 1,8 Mio. EUR, ausgewiesen werden. Bedingt durch die höheren Verkehrsleistungen konnte die Gesamtleistung von 180,2 Mio. EUR auf 189,0 Mio. EUR gesteigert werden. Der Zuwachs beträgt 4,9 Prozent.

    Positive Entwicklung in Schönefeld

    Durch eine angesichts des Low-Cost-Booms erheblich verbesserte Auslastung der Flughafeninfrastruktur ist es erstmalig gelungen, die Verluste in Schönefeld um 5,6 Mio. EUR zu reduzieren. Bis 2008, so das Ziel der Berliner Flughäfen, soll der Break even in Schönefeld erreicht sein. Um das prognostizierte Verkehrswachstum aufnehmen zu können, investieren die Berliner Flughäfen 2005 rund 15 Millionen Euro in die Ertüchtigung des Airports und weitere Serviceverbesserungen (neue Gates im sogenannten Pier 3a, neues Terminal D für rund 2,5 Mio. Passagiere, Überdachung des Weges zwischen Flughafen und Bahnhof).

    Konzernüberschuss 2004

    Der Konzern weist für das Geschäftsjahr 2004 einen Konzernjahresüberschuss von 13,6 Mio. EUR aus. Die deutliche Verbesserung gegenüber dem Vorjahr (2003: -41,8 Mio. EUR) resultiert neben der Steigerung der Verkehrszahlen unter anderem auch aus der Neubewertung der Schließungskosten für den Flughafen Tempelhof im Jahr 2006.

    Investitionen

    Mit rund 90 Mio. EUR liegt das Investitionsvolumen über dem Vorjahreswert (79,4 Mio. EUR). Der größte Anteil der Investitionstätigkeit betraf das BBI-Projekt. Hier wurden rund 67 Mio. EUR investiert, u.a. in Flächenerwerb, Umsiedlung und Planfeststellungsverfahren/Projektkoordinierung.

    Ausblick 2005

    Das Passagieraufkommen wird sich von 14,9 auf rund 17 Millionen Fluggäste erhöhen. Allein in Schönefeld wird mit einer Steigerung um 39 Prozent von 3,4 auf 4,7 Millionen Fluggäste und in Tegel um 10 Prozent von 11 auf 12 Millionen Passagiere gerechnet. Mit diesen Steigerungsraten werden die Berliner Flughäfen ihre Position als drittgrößter deutscher Flughafenstandort weiter festigen.


ots Originaltext: Berliner Flughäfen
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.ch

Pressekontakt:


Flughafen Berlin-Schönefeld GmbH
- Unternehmenskommunikation -
Tel.: 030/6091-1620,
Fax:  030/6091-1623



Weitere Meldungen: Berliner Flughäfen

Das könnte Sie auch interessieren: