ifa-tunnel

Meilenstein in der Feuerwehrausbildung - Übungstunnel mitten in Europa

In der Schweiz werden modernste Übungstunnelanlagen gebaut!

    Balsthal (ots) - Das Bundesamt für Strassen (ASTRA) hat den Vertrag mit dem Interkantonalen Feuerwehr-Ausbildungszentrum (ifa) für den Bau und den Betrieb von Übungstunnelanlagen in Balsthal und Lungern unterschrieben. Damit folgt auf den Bundesratentscheid vom 29. Juni 2005 die Phase der Realisierung.

    Mit dem Bau dieser Anlagen wird sichergestellt, dass im Speziellen Feuerwehren, Sanität und Polizei, die Ereignisbewältigung in Strassen- und Bahntunnels, insbesondere Fahrzeugbrände, realitätsnah üben können. Eine heute vorhandene Ausbildungslücke wird damit geschlossen. Die Ereignisdienste werden sich auf ihre schwierigsten und gefährlichsten Einsätze optimal vorbereiten können.

    Diese Ausbildungsanlagen werden bezüglich Sicherheit und Umweltschonung hohe Qualitätsansprüche erfüllen und in didaktischer Hinsicht eine grosse Flexibilität und eine professionelle Ausbildung ermöglichen. Die ersten Ausbildungsmodule werden ab Herbst 2006 verfügbar sein. Das Angebot richtet sich prioritär an schweizerische, für Tunneleinsätze vorgesehene Feuerwehren und im Rahmen der frei verfügbaren Kapazität auch an ausländische Interessenten. Die öffentlichen Ausschreibungen für die Planungs- und Bauarbeiten erfolgen bereits ab Januar 2006 und in Kürze kann mit dem Bau der Anlagen in Balsthal und Lungern begonnen werden.

    Informationen über das Interkantonale Feuerwehr-Ausbildungszentrum (ifa) erhalten Sie unter www.ifa-balsthal.ch

ots Originaltext: ifa-tunnel
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Bernhard Fröhlich
Projektleiter ifa-tunnel
Direktor Basellandschaftliche Gebäudeversicherung
Tel.         +41/61/927'11'11
E-Mail    bernhard.froehlich@bgv.bl.ch

Christian Brauner
Fachexperte Ausbildung
Mitglied der Projektleitung
Tel.         +49/76/645'92'27
E-Mail:    brauner@braunerrisk.de



Weitere Meldungen: ifa-tunnel

Das könnte Sie auch interessieren: