Wegelin & Co. Privatbankiers

Wegelin & Co. Privatbankiers: Die "New Economy" von heute - Kein Geldmengenproblem

Der Wegelin Anlagekommentar Nr. 249 wurde publiziert

    St. Gallen (ots) - Am vielfach verspotteten Begriff der "New Economy" ist vielleicht doch etwas dran. Ausgehend von der Feststellung, dass der Fortschritt eine Geschichte von "positiven Schocks" ist - Dampfmaschine, Glühbirne, Telefon, Auto - beleuchtet der neue Anlagekommentar 249 von Wegelin & Co. Privatbankiers eine Reihe von realen und nachhaltigen Veränderungen, die in den letzten zwanzig Jahren stattgefunden haben.

    Laut Dr. Konrad Hummler ist die "New Economy" aber etwas anders geartet, als man vor 2001 noch annahm. Eigentlich neu ist die wohl so noch nie dagewesene Zunahme an Wettbewerb in Wirtschaft und Gesellschaft. Die dramatische Verbilligung von Information und Transportmöglichkeiten hat dazu geführt, dass überall Kartelle aufgebrochen werden: im Schulwesen, im Pharmasektor, beim Glücksspiel, im Medienbereich, bei den Steuern, bei den Kreuzbeteiligungen im Unternehmenssektor. Kernpunkt der neuen Ökonomie ist die Tatsache, dass es heute kaum noch etwas gibt, was nicht grundsätzlich erhältlich ist. Vor diesem Hintergrund kann es gar nicht "zuviel Liquidität im System" geben, wie immer wieder postuliert wird. Der Wegfall aller möglichen Kartelle führt zu einer ständigen Zunahme an Produktivität und zu einem riesigen globalen "Output-Gap". Die Diskrepanz zwischen effektivem und möglichem Wachstum ist heute so gross, dass es schlicht kein Geldmengenproblem geben kann.

    Es versteht sich, dass die Zunahme an Wettbewerb zu Abwehrreaktionen führt. In diesem Kontext ist die Wandlung der OECD zu einer Kartellorganisation gefährdeter Hochsteuerländer oder der vielfach zu vernehmende Aufschrei gegen den Ausverkauf "nationaler Industrien" zu verstehen. So steht der jüngste Fall Sulzer in der Schweiz auch nur in einer langen Reihe von Unternehmensverkäufen, die der Logik des Marktes folgen müssen. Dieser Fall ist wohl einzig deshalb von Bedeutung, weil er Mängel im regulatorischen Umfeld zutage gefördert hat.

    Der Anlagekommentar von Wegelin & Co. Privatbankiers wird seit 1909 publiziert. Die Publikation erscheint sieben Mal jährlich mit einer Auflage von mehr als 40'000 Exemplaren. Der Anlagekommentar wird von Dr. Konrad Hummler, geschäftsführender und unbeschränkt haftender Teilhaber von Wegelin & Co., verfasst.

    Die Wegelin-Anlagekommentare sind auf www.wegelin.ch abrufbar.

ots Originaltext: Wegelin & Co. Privatbankiers
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Frau Albena Björck
Leiterin Marketing & Corporate Identity
Telefon (direkt): +41/71/242'58'21
E-Mail: Albena.Bjorck@wegelin.ch



Weitere Meldungen: Wegelin & Co. Privatbankiers

Das könnte Sie auch interessieren: