Nordex SE

EANS-Adhoc: Nordex legt Fundament für Trendwende im zweiten Halbjahr und stärkt Bilanz - Umsatz steigt um 8,3% auf EUR 198,3 Mio. - Unterauslastung führt in Q1 zu Verlust (Ebit) von EUR 9 Mio. - Free Cash Flow dreht auf EUR 25,7 (-94,9) Mio. ...

--------------------------------------------------------------------------------
  Ad-hoc-Meldung nach § 15 WpHG übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel
  einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent
  verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
Quartalsbericht

15.05.2012

Im ersten Quartal 2012 hat die Nordex-Gruppe (ISIN: DE000A0D6554) ihren Umsatz
um 8,3 Prozent auf EUR 198,3 Mio. erhöht (Vorjahr: EUR 183,1 Mio.). Damit lag
das Geschäftsvolumen erwartungsgemäß bei knapp 20% vom prognostizierten
Jahresumsatz. Dieser zyklische Verlauf ist für die Windindustrie typisch. Der
Umsatz wurde vor allem von Europa, der wichtigsten Absatzregion, getragen. Hier
stieg das Geschäftsvolumen um 17,2% auf EUR 169,3 Mio. 

Das operative Ergebnis war durch die unterdurchschnittliche Auslastung und durch
Projekte mit schwächerer Profitabilität belastet. Das Ergebnis vor Zinsen und
Steuern (EBIT) betrug zum 31.3.2012  EUR -9,0 Mio. (Q1/2011: 0,4 Mio.).
Gleichzeitig reduzierte Nordex seine Strukturkosten um rund 10%. Wesentlich war
dabei der deutliche Abbau des Saldos der sonstigen betrieblichen Aufwendungen
und Erträge um 41,3%. Nach Steuern und Zinsen betrug der Konzernverlust EUR 14
Mio. (Q1/2011: EUR -1,8 Mio.). 

In der Berichtsperiode erhöhte Nordex seine Liquidität auf EUR 230,7 Mio.
(31.12.2011: EUR 212 Mio.). Damit reduzierte die Gruppe die Netto-Verschuldung
auf EUR 23,4 Mio. (31.12.2011: EUR -54,0 Mio.). Entscheidend hierfür war das
konsequente Working-Capital-Management. So verzichtete Nordex weitgehend auf
eine frühzeitige Anarbeitung von Projekten, die im späteren Jahresverlauf
realisiert werden sollen. Das spiegelte sich auch im deutlichen Anstieg des
positiven operativen Cash Flow auf EUR 34,8 Mio. (Q1/2011: EUR -84,5 Mio.) und
im nur moderat gestiegenen Geschäftsvolumen wider. Der Free Cash Flow erhöhte
sich auf EUR 25,7 Mio. (Q1/2011: EUR -94,9 Mio.).

Besonders erfreulich entwickelte sich der Auftragseingang, der auf EUR 312 Mio.
(Q1/2011: EUR 154 Mio.) stieg. Damit verbesserte sich der Auftragsbe-stand auf
EUR 837 Mio. (Q1/2011: EUR 402 Mio.) und stellt somit eine solide Basis für das
Umsatzziel im laufenden Jahr dar. Der Vorstand der Nordex SE bestätigt seine
Prognose für das Geschäftsjahr 2012, für das er einen Um-satzanstieg auf EUR 1,0
bis 1,1 Mrd. in Aussicht gestellt hat. In Abhängigkeit vom Umsatzvolumen und der
weiteren Preisentwicklung geht Nordex zudem von einer operativen Ergebnismarge
(Ebit) zwischen 1% und 3% aus. Bedingt durch die dann steigende Auslastung und
die Profitabilität der noch zu realisierenden Projekte soll dieser Gewinn
vollständig im zweiten Halbjahr erzielt werden.


Rückfragehinweis:
Ralf Peters
Head of Corporate Communication
Tel.: +49 (0)40 300 30 15 22
rpeters@nordex-online.com

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Emittent:    Nordex SE
             Langenhorner Chaussee 600
             D-22419 Hamburg
Telefon:     +49 (0)40 30030-1000
FAX:         +49 (0)40 30030-1101
Email:    info@nordex-online.com
WWW:      http://www.nordex-online.com
Branche:     Alternativ-Energien
ISIN:        DE000A0D6554, DE0000A0D66L2
Indizes:     TecDAX, CDAX, HDAX, Prime All Share, Technology All Share, ÖkoDAX
Börsen:      Freiverkehr: Berlin, München, Hamburg, Düsseldorf, Stuttgart,
             Regulierter Markt/Prime Standard: Frankfurt 
Sprache:    Deutsch
 



Weitere Meldungen: Nordex SE

Das könnte Sie auch interessieren: