Einst und Jetzt im Fokus

Zürich (ots) - Der Publikumsrat SRG.D beschäftigte sich in der August-Sitzung einerseits mit «Tama ...

Nordex SE

Nordex deutlich profitabler im ersten Halbjahr 2007

Umsatz auf 323 Mio. Euro erhöht / EBIT auf 15,3 Mio. verdoppelt

@@start.t1@@--------------------------------------------------------------------------------   ots.CorporateNews übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer   europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt der Mitteilung ist das Unternehmen   verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------@@end@@

Finanzen/Zwischenbericht

Norderstedt (euro adhoc) - Im ersten Halbjahr 2007 hat der Nordex Konzern (ISIN: DE000A0D6554) seinen Umsatz erwartungsgemäß um 28 Prozent auf 323 Mio. Euro erhöht (Vorjahr: 252 Mio. Euro). Rund 82 Prozent seines Geschäfts setzte der Hersteller von Windturbinen im Ausland um. Noch stärker legte das Neugeschäft zu. Der Auftragseingang stieg um 71 Prozent auf 683 Mio. Euro (Vorjahr: 400 Mio. Euro). Damit erhöhte sich der Bestand fester und bedingter Aufträge um 95 Prozent auf 1,7 Mrd. Euro (Vorjahr: 880 Mio. Euro). Weitere Aufträge im Volumen von rund 470 Mio. Euro waren vertraglich gesichert. In Summe entspricht das einer Auftragsreichweite bis in das Jahr 2009 hinein.

Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) verdoppelte sich auf 15,3 Mio. Euro (Vorjahr: 7,6 Mio. Euro). Die Umsatzrendite stieg damit von 3,0 Prozent auf 4,7 Prozent. Im zweiten Quartal lag die Rendite bei 5,7 Prozent. Wesentlicher Grund für diese positive Entwicklung war die Abwicklung profitablerer Projekte. Das spiegelte sich auch in der auf 79 Prozent gesunkenen Materialquote wider (Vorjahr: 81%). Der Jahresüberschuss stieg um 268 Prozent auf 13,6 Mio. Euro (Vorjahr: 3,7 Mio. Euro). Positive Effekte gingen dabei vom Finanzergebnis aus, das sich durch Zinserträge aus dem bestehenden Bankguthaben (30.6.07: 85 Mio. Euro) verbessert hat. Zudem ging die Steuerquote auf 7,7 Prozent zurück.

"Mit diesem guten Ergebnis belegt Nordex einmal mehr, dass wir die Chancen des Windenergiemarktes nutzen können, um nachhaltig profitabel zu wachsen. Wir sind zuversichtlich, dass wir unsere Ziele für das Gesamtjahr und darüber hinaus erreichen," so Thomas Richterich, Vorstandschef der Nordex AG.

Nach Berücksichtigung des Jahresüberschusses verbesserte sich die Eigenkapitalquote weiter auf 38 Prozent (Vorjahr: 32%). Das wachsende operative Geschäft sowie die zum Teil schwierige Beschaffungsmarktlage führten zu einer steigenden Mittelbindung. So erhöhte sich der Vorratsbestand um 17 Prozent auf 165 Mio. Euro. Trotz der auf 116 Prozent gesunkenen Anzahlungsquote lag die Working Capital Quote mit 9,8 Prozent am unteren Ende des Zielkorridors.

Für das zweite Halbjahr erwartet Nordex ein weiter steigendes Ge-schäftsvolumen. Für das Geschäftsjahr 2007 geht Nordex unverändert von einem Jahresumsatz in Höhe von 760 bis 770 Mio. Euro aus (Vorjahr: 514 Mio. Euro). Die EBIT-Marge soll rund 6 Prozent betragen (Vorjahr 3,0%).

@@start.t2@@Ende der Mitteilung                                                 euro adhoc 23.08.2007 06:51:49
--------------------------------------------------------------------------------@@end@@

ots Originaltext: Nordex AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Rückfragehinweis:
Ralf Peters
Head of Corporate Communication
Tel.: +49 (0)40 50098 522
rpeters@nordex-online.com

Branche: Alternativ-Energien
ISIN:      DE000A0D6554
WKN:        A0D655
Index:    CDAX, Prime All Share, Technologie All Share, TecDAX, HDAX,
              Midcap Market Index
Börsen:  Börse Frankfurt / Geregelter Markt/Prime Standard
              Börse Berlin / Freiverkehr
              Börse Stuttgart / Freiverkehr
              Börse Düsseldorf / Freiverkehr
              Börse München / Freiverkehr



Weitere Meldungen: Nordex SE

Das könnte Sie auch interessieren: