Department of Homeland Security

DHS beginnt mit der Erfassung von 10 Fingerabdrücken von internationalen Besuchern am Washington Dulles International Airport

    Washington (ots/PRNewswire) -

    Das US-amerikanische Heimatschutzministerium (Department of Homeland Security, DHS) erfasst nun zusätzliche Fingerabdrücke von internationalen Besuchern, die am Washington Dulles International Airport ankommen. Die Neuerung gehört zu der von dem Ministerium angestrengten Erweiterung der Fingerabdruckerfassung von 2 auf 10 Finger mit dem Ziel, die Sicherheit und die Vergleichsgenauigkeit zu verbessern.

    "Jeder, der die Nachrichten verfolgt oder in Fernsehsendungen gesehen hat, wie Verbrechen gelöst werden, wird die Macht der Biometrie zu schätzen wissen", sagte Heimatschutzminister Michael Chertoff. "Sie hilft dem legitimen Reisenden, die Kontrollen schneller zu passieren ohne seine Privatsphäre zu beeinträchtigen und versetzt unser Sicherheitspersonal vor Ort in die Lage, potenziellen Sicherheitsrisiken noch mehr Aufmerksamkeit zuzuwenden. Die Biometrie legt offen, was der unbekannte Terrorist zu verbergen sucht und zwingt ihn, sich zu fragen, ob er jemals einen Fingerabdruck zurückgelassen hat."

    Mit einigen Ausnahmen führen Konsularbeamte des Department of State (DOS) und Zoll- und Grenzschutzbeamte (CBP) des DHS die biometrische Erfassung -- d. h. die Aufnahme digitaler Fingerabdrücke und eines Fotos -- von allen Nicht-US-Staatsbürgern im Alter zwischen 14 und 79 Jahren durch, wenn diese ein Visum beantragen oder in die USA einreisen. Das US-VISIT-Programm des Ministeriums vergleicht diese Daten mit einer gemeinsam von FBI und DHS angelegten Beobachtungsliste von Kriminellen, illegalen Einwanderern und bekannten oder mutmasslichen Terroristen. Die Daten der Beobachtungsliste kommen von verschiedenen Quellen, insbesondere vom Verteidigungsministerium (DOD), FBI, DHS und anderen Justizbehörden auf Bundes-, Staats- und kommunaler Ebene.

    Der Abgleich biometrischer Merkmale mit diesen Datenbanken hilft den Beamten der Entscheidung von Visumanträgen und Einreisefragen. Ausserdem verbessert er die Fähigkeit des Ministeriums, die Fingerabdrücke von Besuchern mit denen von bekannten und unbekannten Terroristen zu vergleichen, welche das DOD und FBI in der ganzen Welt gesammelt haben.

    Dulles wurde am 29. November 2007 die erste Einreisestelle, an der zusätzliche Fingerabdrücke erfasst wurden. Neun weitere Einreisestellen werden während der nächsten Monate mit der Erfassung von 10 Fingerabdrücken beginnen und die übrigen 278 Einreisestellen werden dieses Verfahren bis Ende 2008 einführen. Diese Meldung ist das Ergebnis einer agenturübergreifenden Partnerschaft zwischen DHS, FBI, DOD und DOS.

    Die nächsten Einreisestellen, an denen die Erfassung von 10 Fingerabdrücken von internationalen Besuchern vorgesehen ist, sind: Hartsfield-Jackson Atlanta International Airport, Boston Logan International Airport, Chicago O'Hare International Airport, San Francisco International Airport, George Bush Houston Intercontinental Airport, Miami International Airport, Detroit Metropolitan Wayne County Airport, Orlando International Airport und der New Yorker John F. Kennedy International Airport.

    US-VISIT führt den Übergang zu einem 10-Finger-Erfassungsstandard in Zusammenarbeit mit CBP durch. Seit der Einführung von US-VISIT im Jahr 2004 setzt das DHS biometrische Merkmale ein, um die Verwendung gefälschter Dokumente zu unterbinden, Besucher vor Identitätsdiebstahl zu schützen und Tausende von Kriminellen und illegalen Einwanderern an der Einreise zu hindern.

ots Originaltext: Department of Homeland Security
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
DHS Press Office, +1-202-282-8010



Weitere Meldungen: Department of Homeland Security

Das könnte Sie auch interessieren: