Eybl International AG

euro adhoc: Eybl International AG
Geschäftszahlen/Bilanz
Eybl International AG bestätigt die vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2007/08

@@start.t1@@--------------------------------------------------------------------------------   Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer   europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------@@end@@

Jahresgeschäftsbericht

18.08.2008

- Umsatz im Geschäftsjahr 2007/08 EUR 294 Mio. - Jahresfehlbetrag EUR 45,9 Mio. - Erste Sanierungsmaßnahmen bereits erfolgreich umgesetzt

Krems, 18. August 2008.

Die Eybl International AG (ISIN: AT0000908157) - ein international anerkannter Hersteller von Interieurteilen für den automobilen Innenraum, spezialisiert auf die Produktion von Autotextilien, Konfektion von Sitzbezügen aus Stoff oder Leder, mit rund 4.100 Mitarbeitern an neun Produktionsstandorten in Österreich, Ungarn, Rumänien, Deutschland und Slowakei - gibt die Bilanzkennzahlen für das Geschäftsjahr 2007/08 bekannt.

Im Geschäftsjahr 2007/08 erzielte Eybl einen Umsatz von EUR 294,1 Mio., der damit rund 12% unter dem Vergleichswert des Vorjahres lag (EUR 332,8 Mio.). Maßgeblich für diesen Rückgang war die angespannte finanzielle Situation des Unternehmens, die auf Kundenseite zur restriktiven Projektvergabe an Eybl führte. Die größten Rückgänge betrafen die Umsätze mit den Kunden VW/Audi (EUR -19,1 Mio.) und Daimer AG (EUR -13,9 Mio.).

Die Zusammensetzung des Umsatzes nach Technologien weist mit 63,3% Konfektion (Vorjahr 65,7%), 24,2% Flächenbildung (Vorjahr 23,5%) und 12,5% Interieur (Vorjahr 10,8%) geringfügige Verschiebungen gegenüber dem Vorjahr auf.

Wirtschaftliche Entwicklung

Die angespannte finanzielle Lage des Unternehmens ab Ende 2007 führte immer wieder zur Verhängung von Lieferstopps seitens bedeutender Lieferanten, was sich auf den Produktions- und Lieferprozess (Just in Time Produktion) negativ auswirkte. In der Folge mussten hohe Kosten (rd. EUR -11 Mio.) für Sonderfahrten und Ineffizienzen (Produktivitätsabweichungen, Zusatzschichten) aufgewendet werden um die Lieferverpflichtungen erfüllen zu können.

In Verbindung mit dem gegenüber dem Vorjahr stark gesunkenen Umsatz (EUR -38,7 Mio.) und der nicht in gleichem Umfang vorgenommenen Fixkostenreduktion des Unternehmens traten erhebliche Kostenbelastungen im Ergebnis auf.

Daneben waren auf Grund von Neueinschätzungen Wertberichtigungen im Working Capital im Ausmaß von rd. EUR 6,8 Mio. (EUR 2,8 Mio. Vorräte, EUR 2,5 Mio. Forderungen aus Lieferungen und Leistungen, EUR 1,5 Mio. Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen) vorzunehmen.

Das EBIT des vergangenen Geschäftsjahres lag mit EUR -35,9 Mio. deutlich unter dem Vorjahreswert von EUR 7,4 Mio. Die EBIT-Marge lag mit -12,2% ebenfalls klar unter dem Vorjahresniveau (2,2%). Der Jahresfehlbetrag erreichte im Geschäftsjahr 2007/08 EUR -45,9 (Jahresüberschuss EUR 1,5 Mio. im Wirtschaftsjahr 2006/07).

Die Bilanzsumme zum Stichtag 31.3.2008 verkürzte sich im Wesentlichen durch die Reduktion des Anlagevermögens von EUR 232,9 Mio. (Stichtag 31.3.2007) auf EUR 228,1 Mio. Die Eigenkapitalquote liegt bei 2,7% (Vorjahr 23,2%).

Erfolge am deutschen Automobilmarkt

Der Auftragseingang der Eybl Gruppe erreichte im Jahr 2007/08 EUR 212 Mio. Die rückläufige Entwicklung war im Wesentlichen auf den Preisverfall am Markt, den Eybl nicht oder nur eingeschränkt an die Kunden, die ihrerseits ausgeprägte Sparkurse verfolgen, weitergeben konnte, sowie Qualitäts-, Produktions-, und Lieferperformanceprobleme infolge der angespannten wirtschaftlichen Situation der Eybl-Gruppe zurückzuführen.

Dennoch konnte die Eybl-Gruppe im abgelaufenen Geschäftsjahr zahlreiche internationale Aufträge an Land ziehen. So ist Eybl in fast allen aktuellen AUDI-Modellen vertreten und fertigt beispielsweise rund 50 % des Stoffvolumens für das Modell AUDI Q5.   Auch für den neuen VW Passat Coupé konnte Eybl einen zukunftsweisenden Auftrag gewinnen und zeichnet in Kooperation mit der VW Tochter SITECH für den kompletten Umfang der Bezüge-Entwicklung und Konfektion verantwortlich. Besonders erfolgreich entwickelte sich auch die Zusammenarbeit mit SEAT.

So sicherte sich Eybl auch einen EUR 35 Mio. Auftrag zur Konfektionierung der hochwertigen Sitze eines neuen Modells eines süddeutscher Herstellers mit Klimaleder. Die hochwertigen Sitzbezüge wurden in enger Zusammenarbeit mit den verant-wortlichen Bereichen des Fahrzeugherstellers entwickelt, wobei einmal mehr die Eybl-Technologie "Virtual Reality" ausschlaggebend für den Erfolg des Unternehmens war. Mit dem Gewinn dieses Auftrages setzte Eybl International nach der Ausstattung der M-Serie bei den 3er-Modellen die Zusammenarbeit mit dem deutschen Premiumhersteller erfolgreich fort.

Der Auftragsstand der Eybl Gruppe betrug zum Stichtag 31.3.2008 rund EUR 900 Mio.

Großes "Committment" seitens des Kernaktionärs

Im Rahmen der in 2008 abgeschlossenen Vereinbarungen zur Sanierung der Eybl Gruppe hat der Kernaktionär, die Fries Familien-Privatstiftung durch die Sicherstellung einer Kapitalerhöhung in Höhe von 32,4 MEUR einen wesentlichen Beitrag zur Zukunftssicherung des Eybl Konzerns geleistet.

Dies ermöglicht dem Unternehmen, sich wieder als verlässlicher Partner der Automobilhersteller auf dem Markt zu positionieren.

Optimistischer Ausblick trotz schwieriger Situation

Das neue Management-Team der Eybl International AG, dem neben den beiden Vorständen Otto Zwanzigleitner (CEO) und Peter Löschl auch Markus Gahleitner als CFO und Anton Glockner als Head of Operations angehören, hat auf Basis der Erkenntnisse aus den Vorbereitungen zum Jahresabschluss 2007/08 folgende operative Punkte als zentrale operativen Aktionsfelder für das Wirtschaftsjahr 2008/09 definiert:

- Stabilisierung und Produktivitätsoptimierungen in den operativen Bereichen. Dies betrifft Produktivität, interne Qualität und ein strukturiertes Net Working Capital Management. - Volles Committment zur Umsetzung einer Prozessorientierung in allen direkten und indirekten Bereichen, verbunden mit einem aktiven Änderungsmanagement. - Neustrukturierung und Verstärkung des Internen Kontrollsystems (IKS) im Eybl Konzern. - Aktives Gemeinkostenmanagement zur Erreichung einer entsprechenden mittelfristigen Kostenstruktur für ein Umsatzvolumen von EUR 350 Mio bis EUR 380 Mio. - Umsetzung des am 25.6.2008 finalisierten Kapitalrestrukturierungspaketes mit dem Ziel der Reduktion der Finanzverbindlichkeiten von EUR  134 Mio. auf rund EUR 60 Mio., der Veräußerung von nicht betriebsnotwendigen Aktiva und des Erreichens einer Eigenkapitalquote von rund 40%.

Auf Strategischer Ebene wird Eybl laut CEO Otto Zwanzigleitner folgende Richtung einschlagen: - Im Rahmen einer vertikalen Integration eine Steigerung der Wertschöpfungstiefe durch gezielte Prozessverlängerung - Im Rahmen einer horizontalen Integration eine Konzentration auf Kernmärkte mit Fokus auf die Erschliessung neuer Kundenkreise - Eybl wird sich durch die Verstärkung des One-Group-Advantage sowie den Fokus auf die Design Kompetenz in der Flächenbildung im Auftritt bei den Kunden gegenüber dem Wettbewerb differenzieren - Mit seiner bestens etablierten  "virtuellen reality" wird Eybl zukünftig schon am Beginn von Sitzentwicklungen entscheidend bei den Fahrzeugherstellern und Systemlieferanten mitwirken. - Eybl will die Kostenführerschaft und die Führung in der Time-to-market Kompetenz übernehmen - Eybl definiert Partnerschaften mit Kunden und Lieferanten als Kernelement einer langfristigen Erfolgsstrategie - Das Unternehmen "Eybl neu" hat den Anspruch, zu den Besten zu gehören und der Fokus der Eybl International AG liegt auf der Kundenzufriedenheit als langfristigem Hauptindikator für die Unternehmenssteuerung. - Eybl International AG plant auch den Aufbau einer neuen schlagkräftigen Einkaufsorganisation und wird auch in der Zusammenarbeit mit Lieferanten neue Standards setzen, um sich kurzfristig wieder als "gewollter" Partner am Markt zu etablieren.

Das Management-Team geht nach der Durchführung der ersten Maßnahmen von einer stabilisierten Qualitäts- und Produktivitätssituation ab dem dritten Quartal des Geschäftsjahres 2008/09 aus. Nachfolgend plant das Management-Team in regelmäßigen Top-Level Kundenbesuchen, die wesentlichen Kunden laufend über die Fortschritte im Rahmen der Neuausrichtung des Konzerns zu informieren.

Unternehmenskennzahlen:

2007/08  2006/07
Umsatzerlöse (in EUR Mio.)                                 294,1      332,8
EBIT (in EUR Mio.)                                              -35,9      7,4
EBIT-Marge (in %)                                                -12,2      2,2
EBITDA (in EUR Mio.)                                          -15,4      23,7
EBITDA-Marge (in %)                                            -5,2        7,1
EGT (in EUR Mio.)                                                -44,8      0,7
Jahresfehlbetrag/-überschuss (in EUR Mio.)        -45,9      1,5
Bilanzsumme (in EUR Mio.)                                  228,1      232,9
Eigenkapitalquote (in %)                                    2,7         23,2
Return on Capital Employed / ROCE (in %)          -12,4      5,6
Anzahl der Mitarbeiter (Durchschnitt)                4.060      4.199
Dividende je Aktie (in EUR)                                0,00        0,20
Earnings per Share (in EUR)                                -12,76    0,41
Auftragseingang (in EUR Mio.)                            212         311

Änderung Bilanzstichtag

Zum Unterschied zur österreichischen Rechtssituation, die für den Einzelabschluss der Eybl International AG anzuwenden ist, kann im Konzernabschluss nach IFRS die Kapitalerhöhung erst nach erfolgter Beschlusslage und Eintragung im Firmenbuch dargestellt werden. Zur möglichst raschen Dokumentation der sanierten Konzernbi-lanz ist es daher erforderlich, den nächsten Jahresabschluss zeitnahe zu erstellen und daher den Bilanzstichtag vom 31.3. auf den 30.9. zu verlegen.

@@start.t2@@Ende der Mitteilung                                                 euro adhoc
--------------------------------------------------------------------------------@@end@@

ots Originaltext: Eybl International AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Rückfragehinweis:
Eybl International AG
Investor Relations
Robert Gabriel
Tel.: +43 (0) 2732 881-300
Fax: +43 (0) 2732 881-79
mailto:robert.gabriel@eybl-international.com

Branche: Fachhandel
ISIN:      AT0000908157
WKN:        914117
Index:    WBI, Standard Market Auction
Börsen:  Wiener Börse AG / Amtlicher Handel



Weitere Meldungen: Eybl International AG

Das könnte Sie auch interessieren: