Eybl International AG

euro adhoc: Eybl International AG
Quartals- und Halbjahresbilanz
Eybl International bestätigt sich am Markt

@@start.t1@@--------------------------------------------------------------------------------   Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer   europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------@@end@@

6-Monatsbericht

23.10.2007

- Eigenkapital mit EUR 53,1 Mio. bzw. 23,2 Prozent über Vorjahresniveau - Trotz Umsatzrückgang aufgrund von Materialmixverschiebung und Lederpreisverfall positive Ertragssituation - Auftragseingang in den ersten sieben Monaten des laufenden Geschäftsjahres 2007/08 mit EUR 213 Mio. deutlich über der Vergleichsperiode des Vorjahres - Verdopplung der liquiden Mittel im ersten Halbjahr 2007/08

Krems, 24. Oktober 2007. Die im Prime Market der Wiener Börse notierte Eybl International AG - ein Hersteller von Interieurteilen für den automobilen Innenraum - kann an die ertragsstabilen Ergebnisse des ersten Quartals 2007/08 weiter anschließen.

Positive Anzeichen bei Eybl International

Die gesteigerte EBITDA-Marge von 7,1 Prozent gegenüber 6,5 Prozent in der Vergleichsperiode des Vorjahres unterstreicht deutlich die Eigenfinanzierungskraft von Eybl International. In den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres kann das Unternehmen ein EBITDA in der Höhe von EUR 10,6 Mio. erzielen und somit knapp an das Vorjahresniveau von EUR 11,3 Mio. anschließen.

Dank eines positiven zweiten Quartals 2007/08 mit einem EBIT in Höhe von EUR 1,2 Mio. konnte im ersten Halbjahr 2007/08 ein Konzern-EBIT von EUR 2,5 Mio. erreicht werden. Damit kann Eybl International das durchwachsene erste Halbjahr 2007/08 operativ positiv beenden und gegenüber dem vierten Quartal 2006/07 sogar eine leichte Steigerung erzielen.

Das Finanzergebnis hält sich mit EUR -3,9 Mio. auf Vorjahresniveau. Daraus resultierend weist Eybl International im ersten Halbjahr 2007/08 ein Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EGT) in der Höhe von EUR -1,4 Mio. (1. Halbjahr 2006/07: EUR 0,5 Mio.) aus.

Mit einem operativen Cash Flow von EUR -0,1 Mio. kann Eybl International ein deutlich besseres Ergebnis als im Vergleichszeitraum des Vorjahres von EUR -0,7 Mio. vorweisen. Dementsprechend haben sich auch die liquiden Mittel gegenüber dem ersten Halbjahr 2006/07 beinahe verdoppelt.

Materialmix und Lederpreise belasten Umsatz

Die Eybl International erwirtschaftet im ersten Halbjahr 2007/08 am weiterhin schwierigen Automobilsektor einen Umsatz von EUR 148,0 Mio. (1. Halbjahr 2006/07: EUR 173,3 Mio.) was einen Umsatzrückgang von rund 15 Prozent bedeutet. Die Verminderung des Umsatzerlöses ist auf eine Verschiebung im Materialmix von Leder- zur Stoffkonfektion, die sich im ersten Halbjahr 2007/08 abgezeichnet hat, sowie auf den allgemeinen Lederpreisverfall zurück zu führen.

Weiters wirkten sich aufgrund von Neuanläufen die verminderten Losgrößen unterschiedlicher Produktgruppen sowie die durch die Sommerferien bedingte Reduktion der Abrufzahlen bei den OEMs (Original Equipment Manufacturer) zusätzlich belastend auf die Umsatzentwicklung aus.

Trotz des allgemeinen Umsatzrückganges konnte vor allem der Technologiebereich Interieur seinen Umsatz im ersten Halbjahr 2007/08 gegenüber der Vergleichsperiode des Vorjahres um EUR 1,7 Mio. auf EUR 20,0 Mio. steigern. Gemessen an der Umsatzentwicklung der unterschiedlichen Technologiebereiche zeigt sich, dass in den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahres der Bereich Konfektion mit einem Umsatz von EUR 91,7 Mio. nach wie vor den weitaus größten Beitrag zum Gesamtumsatz leistete, jedoch klar hinter den Erwartungen blieb. Der Bereich Flächenbildung trug EUR 36,3 Mio. zur Umsatzleistung bei.

Auftragssituation zeigt neuerlich steigende Tendenz

Trotz der anhaltend schwierigen Situation am Markt und der Mixverschiebung von Leder- zu Stoffbezügen erreicht Eybl International zum Stichtag 30.09.2007 einen bereinigten Auftragsstand von EUR 1.053 Mio. In den ersten sieben Monaten des laufenden Geschäftsjahres erhöhte sich der in Umsetzung befindliche Auftragseingang auf insgesamt EUR 213 Mio. (Auftragseingang 1. Halbjahr 2006/07: EUR 160 Mio.). Dabei kann das Unternehmen vor allem am so wichtigen Markt Deutschland bei allen großen Automobilunternehmen mit Neuaufträgen punkten. Neben Himmelstoffen und dem Skisackmodul für das BMW 1er Cabrio und den Z4, bei dem erstmals die wesentlichen Elemente der Wertschöpfungskettenvertiefung umgesetzt wurden, liefert Eybl International 50 Prozent des gesamten Stoffvolumens für den AUDI Q5 und ist damit außer im A5 und A3 Cabrio in allen aktuellen AUDI-Baureihen sowie in allen Marken der VW Group vertreten. Auch in allen aktuellen Modellen von SEAT ist es innerhalb von nur zwei Jahren gelungen, mit Webartikeln vertreten zu sein.

Zusätzlich konnten Aufträge bei Peugeot, bei dem das Konfektionsvolumen für das Erfolgsmodell 206 im Bereich Stoffsitze erweitert wurde, Folgeaufträge bei Mercedes im Textilbereich und für die zur GM Gruppe gehörenden Unternehmen Saab und Opel fixiert werden.

Stabile Vermögens- und Kapitalstruktur

Ebenso erfreulich kann die Entwicklung des Eigenkapitals zum Stichtag 30.09.2007 mit EUR 53,1 Mio. oder 23,2 Prozent der Bilanzsumme (30.09.2006: EUR 50,9 Mio. bzw. 20,2 Prozent) bewertet werden.

Die wirtschaftliche Eigenkapitalquote liegt zum Stichtag 30.09.2007 bei 26,4 Prozent. Darin wird das Kommanditkapital in Höhe von EUR 7,8 Mio. als Fremdkapital ausgewiesen. Insgesamt zeigt die Bilanz von Eybl International mit einer Senkung der Bilanzsumme gegenüber dem Ende des vergangenen Wirtschaftsjahres in Höhe von EUR 4 Mio. ein weiterhin konstantes Vermögensverhältnis.

Optimistischer Ausblick für das laufende Geschäftsjahr

Eybl International ist angesichts eines herausfordernden Marktumfeldes, in dem innovative und flexible Lösungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette gefragt sind, gut gerüstet und hat sich im ersten Halbjahr 2007/08 eine stabile Basis für die weitere Geschäftstätigkeit geschaffen. Zahlreiche Neuaufträge aus dem für Eybl International so wichtigen Premiumsegment der deutschen Automobilindustrie sind ein deutliches positives Zeichen für das zweite Halbjahr 2007/08. Ebenso verfügt Eybl International mit einem aktuellen Auftragsstand von über einer Milliarde Euro über einen soliden Arbeitsvorrat für die unmittelbare Zukunft. Aus heutiger Sicht geht man bei Eybl International für das Geschäftsjahr 2007/08 von einer Marktleistung knapp unterhalb der des Vorjahresniveaus   aus.

Die Ergebnisse des ersten Halbjahres 2007/08 im Überblick: (in EUR Mio.)

@@start.t2@@Halbjahr                 1. Quartal                 Halbjahr
Kennzahl                              2007/08                    2007/08                    2006/07

Umsatz                                  148,0                        76,6                         173,3
EBIT                                         2,5                         1,3                            4,3
EBITDA-Marge in %                    7,1                         7,5                            6,5
Periodenüberschuss /
-fehlbetrag                              0,0                        -0,4                            1,1
Operativer Cash Flow              -0,1                         4,9                          -0,7
Auftragsstand                        1.053                      1.000                         1.048
Mitarbeiter                          4.042                      3.887                         4.308

Über Eybl International@@end@@

Die an der Wiener Börse notierte Eybl International AG ist ein international anerkannter Hersteller von Interieurteilen für den automobilen Innenraum, der auf die Produktion von Autotextilien, die Konfektion von Sitzbezügen aus Stoff oder Leder bzw. Stoff/Leder-Kombinationen und den Bezug spezieller Interieurteile spezialisiert ist. Die Gesellschaft mit der Zentrale in Krems a. d. Donau / Niederösterreich beschäftigt rund 4.000 Mitarbeiter/innen an 15 Standorten, davon 11 Produktionsstandorte in Österreich, Ungarn, Rumänien, Deutschland und der Slowakei.

Sämtliche Standorte sind nach den extrem strengen Zertifizierungsvorgaben für die Automobilindustrie auditiert. In Deutschland, Frankreich, Spanien und U.K. bestehen Vertriebsniederlassungen. Eybl International ist heute eines der größten österreichischen Unternehmen der Autozuliefererbranche sowie der umsatzstärkste Textilhersteller Österreichs.

@@start.t3@@Ende der Mitteilung                                                 euro adhoc 24.10.2007 08:00:00
--------------------------------------------------------------------------------@@end@@

ots Originaltext: Eybl International AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Rückfragehinweis:
Eybl International AG
Investor Relations
Robert Gabriel
Tel.: +43 (0) 2732 881-300
Fax: +43 (0) 2732 881-79
mailto:robert.gabriel@eybl-international.com

Branche: Fachhandel
ISIN:      AT0000908157
WKN:        914117
Index:    WBI, ATX Prime
Börsen:  Wiener Börse AG / Amtlicher Handel



Weitere Meldungen: Eybl International AG

Das könnte Sie auch interessieren: