Eybl International AG

euro adhoc: Eybl International AG
Quartals- und Halbjahresbilanz
Eybl International veröffentlicht Ergebnisse des erstes Halbjahres 2006/07:

@@start.t1@@--------------------------------------------------------------------------------   Ad hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der   Emittent verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------@@end@@

23.10.2006

-  Umsatzsteigerung auf EUR 173,3 Mio. -  Zufriedenstellende Auftragslage durch bedeutende Neuaufträge -  Umsatzrückgang im zweiten Halbjahr möglich

Krems, 24. Oktober 2006. Die Eybl International AG, an der Wiener Börse notierter Hersteller von Interieurteilen für den automobilen Innenraum, konnte die positive Umsatzentwicklung fortsetzen und in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2006/07 den Umsatz gegenüber dem ersten Halbjahr des Vorjahrs von EUR 169 Mio. auf EUR 173,3 Mio. weiter steigern.

Diese zufrieden stellende Entwicklung wird allerdings von der allgemeinen Situation der europäischen Zulieferindustrie, in der sich in den vergangenen Monaten der enorme Kostendruck weiter verschärft hat, überschattet. Das im ersten Halbjahr erzielte Betriebsergebnis (EBIT), liegt mit EUR 4,3 Mio. leicht über dem Vorjahreswert (EUR 4,2 Mio.). Die EBIT-Marge erreichte mit 2,5 % das Vorjahresniveau, das EBITDA konnte um rund 10 % auf EUR 11,3 Mio. gesteigert werden. Die EBITDA-Marge liegt bei 6,5% (1. Halbjahr 2005/06: 6,0%).

Bilanzbild und Eigenkapital stabil

Unter der stichtagsbezogenen Bewertung des EUR/HUF-Swap gelitten hat - wie schon im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres - das Ergebnis des ersten Halbjahres. Das EGT betrug EUR 0,5 Mio. (1. Halbjahr 2005/06: EUR 2,0 Mio.), und auch das Periodenergebnis lag mit EUR 1,1 Mio. unter dem Vergleichswert des Vorjahres von EUR 2,6 Mio. Der Ergebnis-Cash Flow erreichte mit EUR 7,2 Mio. das Vorjahresniveau und auch das Eigenkapital konnte nach Auszahlung einer Dividende in der Höhe von EUR 0,85 pro Aktie für das Geschäftsjahr 2005/06 durch einen Periodenüberschuss von EUR 1,1 Mio. stabil gehalten werden - es lag zum Stichtag 30. September 2006 bei EUR 50,9 Mio. Die Eigenkapitalquote im ersten Halbjahr 2006/07 ist mit 20,2% im Vergleich zum Bilanzstichtagswert nahezu konstant.

Neuaufträge in der Premiumklasse bestätigen Qualität und Zuverlässigkeit

Die Etablierung als kompetenter und prozessstabiler Partner der Automobilindustrie - insbesondere in Deutschland und Frankreich - zeigt sich auch in einer Reihe von Neuaufträgen, die im ersten Halbjahr 2006/07 an Land gezogen werden konnten. Diese führten in Summe zu einem Auftragseingang in der Höhe von EUR 160 Mio., was einen bereinigten Auftragsstand von EUR 1.048 Mio. zum Stichtag ergibt. Der Rückgang beim Auftragseingang spiegelt den Trend, dass Automobilhersteller zunehmend langfristige Aufträge durch Dreijahresvereinbarungen ersetzen.

Die wichtigsten Neuaufträge des ersten Halbjahres 2006/07:

- General Motors hat Eybl International nach einem mehrstufigen
Verfahren als kompetentesten Anbieter zum weltweiten
Textillieferanten für die Plattform Vectra nominiert.              Damit
ist erstmals ein einzelner Anbieter von General Motors für die
weltweite Produktion ausgewählt worden. Ab 2008 startet die
Serienlieferung.

- Ab Herbst 2006 werden im Werk Krems (später Ungarn und Rumänien) Stoff- und Kunstlederbezüge für die Modellvarianten Dreitürer, Coupe und Cabrio des 1er BMW gefertigt. Die spätere Serienproduktion wird ebenfalls von Eybl International beliefert.

- Ebenfalls für BMW fertigt Eybl in den Kompetenzzentren Interieur in Deta/Rumänien und Nagykanizsa/Ungarn die Schalt- und Bremshebelbälge.

- Einen weiteren Großauftrag hat Eybl für Peugeot gewonnen: Sitzbezüge aus Stoff für die Modelle 308 und 207 kommen künftig aus dem Werk in Deta/Rumänien.

- Beim Facelifting des Renault Scenic ist Eybl mit Sitzbezügen aus Leder und einer Stoff/Leder-Kombination vertreten. Leider schlagen derzeit Stückzahlenprobleme auf die vorhandenen Aufträge durch.

Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr

Die Wirtschaftsforscher von Global Insight rechnen für die westeuropäischen Autohersteller mit 14,6 Mio. produzierten Autos im Kalenderjahr 2006, was einer weiterhin stagnierenden Entwicklung des Marktes entspricht. Die am deutschen Markt wegen der Mehrwertsteuererhöhung 2007 erwarteten Vorziehkäufe haben sich bei Eybl International aber bisher nicht in den Auftragsabrufen bemerkbar gemacht. In der europäischen Zulieferindustrie dominiert weiterhin der Kostendruck das operative Geschäft, speziell bei systemverantwortlichen Lieferanten führt das zu operativen Verlusten.

Eybl International reagiert auf diese anhaltend schwierige Marktsituation mit einem Ertragsoptimierungskonzept und laufenden qualitativen Verbesserungen.  CEO Johannes M. Elsner: "Der Kostendruck der Automobilhersteller ist auf allen Ebenen der Wertschöpfungskette spürbar. Zwar ist das erste Halbjahr für Eybl International zufrieden stellend verlaufen; das schwache Abrufverhalten und der Trend bei den OEMs Produktionsleistungen wieder selber zu erbringen, lässt allerdings einen Umsatzrückgang im zweiten Halbjahr möglich erscheinen."

Die Ergebnisse des ersten Halbjahres 2006/07 im Überblick: (in EUR Mio.)

@@start.t2@@Kennzahl                          2006/07         2005/06         2004/05
Umsatz                                173,3            169,0            167,8
EBIT                                      4,3                4,2                5,1
EBIT-Marge in %                    2,5                2,5                3,1
EBITDA-Marge in %                 6,5                6,0                6,3
Periodenüberschuss                1,1                2,6                3,4
Auftragseingang                 160                246                401
Auftragsstand                 1.048            1.302            1.342
Mitarbeiterstand            4.308            3.995            4.315
Über Eybl International
Die an der Wiener Börse notierte Eybl International AG ist ein international
anerkannter Hersteller von Interieurteilen für den automobilen Innenraum, der
auf die Produktion von Autotextilien, die Konfektion von Sitzbezügen aus Stoff
oder Leder bzw. Stoff/Leder-Kombinationen und den Bezug spezieller
Interieurteile spezialisiert ist.
Der Konzern mit Zentrale in Krems beschäftigt über 4.000 Mitarbeiter/innen an 14
Standorten in Österreich, Ungarn, Rumänien, Deutschland, Frankreich, der
Slowakei sowie in Spanien und U.K. Eybl International ist heute das größte
österreichische Unternehmen der Autozuliefererbranche sowie der umsatzstärkste
Textilhersteller Österreichs.@@end@@

@@start.t3@@Ende der Mitteilung                                                 euro adhoc 24.10.2006 08:30:00
--------------------------------------------------------------------------------@@end@@

ots Originaltext: Eybl International AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragehinweis:
Eybl International AG
Investor Relations
Robert Gabriel
Tel.: +43 (0) 2732 881-300
Fax: +43 (0) 2732 881-79
mailto:robert.gabriel@eybl-international.com

Branche: Fachhandel
ISIN:      AT0000908157
WKN:        914117
Index:    WBI, ATX Prime
Börsen:  Wiener Börse AG / Amtlicher Handel



Weitere Meldungen: Eybl International AG

Das könnte Sie auch interessieren: