Eybl International AG

euro adhoc: Eybl International AG
Geschäftszahlen/Bilanz
Eybl International setzt den Transformationsprozess zum innovativen Entwicklungspartner der europäischen Automobilindustrie erfolgreich um.

-------------------------------------------------------------------------------- Ad hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. -------------------------------------------------------------------------------- 04.07.2006 • Eybl International AG schließt Geschäftsjahr 2005/06 mit über dem Branchendurchschnitt liegenden Zahlen ab. • Erstmalige Dividendenzahlung seit dem Jahr 2000 • Bilanzsumme mit EUR 258,9 Mio. durch Vermögensaufbau um 25% über Vorjahr • EBIT von EUR 10,4 Mio. stabil auf Vorjahresniveau • Mit verstärkter Vertriebsorganisation weiteres Wachstum für 2006/07 angestrebt Krems, 5. Juli 2006. Eybl International AG veröffentlicht heute seine endgültigen Jahresergebnisse. Trotz des schwierigen Marktumfeldes - die europäische Automobilindustrie war auch im Geschäftsjahr 2005/06 von stagnierenden Absatzzahlen und einem massiven Kostendruck gekennzeichnet, der direkt an die Zulieferindustrie weitergegeben wurde - konnte Eybl International seine Marktposition festigen. In der morgigen Hauptversammlung vom 6. Juli 2006 soll erstmals seit dem Jahr 2000 eine Dividendenzahlung an die Aktionäre von Eybl International von EUR 0,85 je Aktie beschlossen werden. Dies würde in Relation zum Aktienkurs zum Bilanzstichtag 31. März 2006 einer Verzinsung von mehr als 5,0 Prozent entsprechen. Umsatzplus von 4 % und Festigung der Marktposition Während die europäischen Automobilverkaufszahlen im Jahr 2005 mit rd. 15,3 Millionen verkauften Fahrzeugen auf dem Niveau der letzten fünf Jahre stagnierten, gelang es Eybl International, das abgelaufene Geschäftsjahr mit einem Umsatzplus von 4 Prozent von EUR 332,5 Mio. im Geschäftsjahr 2004/05 auf EUR 345,3 Mio. im Jahr 2005/06 zu beenden. Die nachhaltige Positionierung ist primär auf die positive Entwicklung in den Kernmärkten Deutschland und Frankreich zurückzuführen. Die Umsatzentwicklung nach Technologien zeigt einen leichte Steigerung des Anteils textile Flächenbildung am Gesamtumsatz auf. Die Kernstrategie "Kompetenzaufbau Weben" wurde dadurch nachhaltig bestätigt. Absicherung der stabilen Ertragssituation Kontinuierliche Verbesserungen in der prozessorientierten Organisation, sowie Kosten-einsparungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette resultierten in einer Absicherung der stabilen Ertragssituation: Der Betriebserfolg gemessen am EBIT liegt mit EUR 10,4 Mio. leicht über dem Vorjahreswert von EUR 10,3 Mio. Der Jahresüberschuss reduzierte sich aufgrund des erhöhten Finanzierungsaufwandes von Mio. 7,3 EUR im Geschäftsjahr 2005/05 auf EUR 6,3 Mio. im abgelaufenen Geschäftsjahr. Die EBIT-Marge erreichte mit 3,0 Prozent das gleiche Niveau wie im Vorjahr (3,1 Prozent). Der reüssierte Auftragseingang von EUR 323 Mio. im Geschäftjahr 2005/6 spiegelt die Veränderung des Vergabeverhaltens der Kunden in Relation zu Lebensdaueraufträgen wider. Während der Vorjahreswert von EUR 541 Mio. im Wesentlichen durch Serienaufträge mit 7-jähriger Laufzeit geprägt war, wurde im abgelaufenen Geschäftsjahr die Tendenz zu Entwicklungs- und Anlaufaufträgen sowie 3-jährige Serienaufträgen wirksam. Im Bereich technische Textilien konnten Ford, Seat und Mitsubishi als Neukunden gewonnen werden. Insgesamt beträgt der Auftragsstand per 31. März 2006 mehr als EUR 1.050 Mio. Vermögens- und Kapitalstruktur Mit Stichtag 31. März 2006 belief sich die Bilanzsumme der Eybl-Gruppe auf EUR 258,9 Mio. und lag damit ein Viertel über dem Vorjahreswert von EUR 206,9 Mio. Der Rückgang der Eigenkapitalquote auf 20,7 % per 31.3.2006 (31,0 % per 31.3.2005) ergibt sich aus dem außergewöhnlich hohen Vermögensaufbau durch den Kauf der Kompetenzzentren Krems und Körmend und der Abschichtung des Genussrechtskapitals. Insgesamt spiegelt sich diese Entwicklung in der Kapitalrentabilität (ROCE) wieder, die zum Stichtag 31. März 2006 7,7 % nach 8,8 % zum Stichtag 31. März 2005 betrug. Erfolgreiche Unternehmensanleihe und Investitionen Ende Oktober 2005 konnte Eybl International als einziges Unternehmen der Automobilzulieferbranche eine Unternehmensanleihe mit siebenjähriger Laufzeit begeben. Aufgrund der großen Nachfrage konnte das ursprüngliche Emissionsvolumen von EUR 50 Mio. um 20% auf EUR 60 Mio. aufgestockt werden. Der Kuponzinssatz lag bei 4,875%. Durch die gezielte Neustrukturierung der Finanzierung konnte sowohl das Grundvermögen des Kompetenzzentrums Krems mit dem Konzern-Headquarter und dem Kompetenzzentrum textile Flächenbildung, als auch das für die Wertschöpfungskette notwendige Cutter- und Logistikzentrum in Körmend in seinem Status als Industriepark in das Konzerneigentum übernommen werden. Die Investitionen beliefen sich im Geschäftsjahr 2005/06 auf rund EUR 68 Mio. Cash-Flow Im abgelaufenen Geschäftsjahr wurde ein Cash Flow aus dem Ergebnis in Höhe von EUR 5,5 Mio. erwirtschaftet. Der Cash Flow wurde durch die erstmalige Einbindung der neu erworbenen Konzerngesellschaften Eybl Immobilien GmbH und Schober & Partner Kft (Cutter- und Logistikzentrum sowie Industriepark Körmend) wesentlich beeinflusst, sodass ein unmittelbarer Vergleich zum negativen Free-Cash Flow Wert des Vorjahres von EUR 11,2 Mio. nicht möglich ist. MitarbeiterInnen Im Geschäftsjahr 2005/06 waren im Konzern im Durchschnitt 4.104 MitarbeiterInnen beschäftigt (2004/05: 4.251 MitarbeiterInnen). Ausblick Für die europäische Automobilindustrie wird eine weitere Stagnation in den Absatzzahlen prognostiziert. Ausgenommen aus diesem Trend ist der deutsche Markt, in welchem ein stärkeres Absatzjahr 2006 erwartet wird. Aufgrund der angekündigten Erhöhung des Mehrwertsteuersatzes von 16% auf 19% gibt es private Vorziehkäufe. Unterstützt wird diese Entwicklung durch einen deutlich überalterten Autobestand und damit einhergehenden Austauschpotential. Das Management sieht aufgrund der gezielt gesetzten Maßnahmen zur Erweiterung des adressierbaren Marktes gute Chancen weitere Marktanteile zu gewinnen. Unternehmenskennzahlen Eybl International AG (falls nicht anders angegeben in Mio. EUR) 2005/06 2004/05 2003/04 Umsatz 345,33 332,50 342,19 EBITDA 25,36 20,21 21,31 EBITDA-Marge in % 7,34 6,08 6,23 EBIT 10,36 10,26 12,62 EBIT-Marge in % 3,00 3,09 3,69 EGT 3,36 6,51 8,90 Jahresüberschuss 6,33 7,28 9,05 Bilanzsumme 258,84 206,93 192,91 EK-Quote in % 20,73 31,00 29,10 ROCE in % 7,70 8,80 12,08 Mitarbeiter 4.104 4.251 3.606 Dividende/Aktie 0,85 - - Earnings per Share 1,76 2,02 2,51 Über Eybl International Die an der Wiener Börse notierte Eybl International AG ist ein international anerkannter Hersteller von Interieurteilen für den automobilen Innenraum, der auf die Produktion von Autotextilien, die Konfektion von Sitzbezügen aus Stoff oder Leder bzw. Stoff/Leder-Kombinationen und den Bezug spezieller Interieurteile spezialisiert ist. Die Gesellschaft mit Zentrale in Krems beschäftigt rund 4.000 Mitarbeiter/innen an 13 Standorten in Österreich, Ungarn, Rumänien, Deutschland, Slowakei sowie in Spanien und Marokko. Eybl International ist heute das größte österreichische Unternehmen der Autozuliefererbranche sowie der umsatzstärkste Textilhersteller Österreichs. Ende der Mitteilung euro adhoc 05.07.2006 08:30:00 -------------------------------------------------------------------------------- ots Originaltext: Eybl International AG Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Rückfragehinweis: Eybl International AG Investor Relations Robert Gabriel Tel.: +43 (0) 2732 881-300 Fax: +43 (0) 2732 881-79 mailto:robert.gabriel@eybl-international.com Branche: Fachhandel ISIN: AT0000908157 WKN: 914117 Index: WBI, ATX Prime Börsen: Wiener Börse AG / Amtlicher Handel

Das könnte Sie auch interessieren: