Kapital & Wert Vermögensverwaltung AG

euro adhoc: Wiener Privatbank Immobilieninvest AG
Quartals- und Halbjahresbilanz
WIENER PRIVATBANK ERWIRTSCHAFTET EUR 3,68 MIO. PERIODENÜBERSCHUSS IN Q1 2008

-------------------------------------------------------------------------------- Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. -------------------------------------------------------------------------------- 28.05.2008 WIENER PRIVATBANK ERWIRTSCHAFTET EUR 3,68 MIO. PERIODENÜBERSCHUSS IN Q1 2008 Wien, 28. Mai 2008. Für die börsenotierte Wiener Privatbank Immobilieninvest AG ist mit der Steigerung aller wesentlichen Bilanz- und Ertragskennzahlen im 1. Quartal das Geschäftsjahr 2008 gut angelaufen. So stieg der Periodenüberschuss ohne Fremdanteile von EUR 0,70 Mio. im 1. Quartal 2007 auf EUR 3,68 Mio. in der Berichtsperiode. Schwerpunkte im laufenden Geschäftsjahr sind die Lancierung von Vorsorgewohnungs-Projekten und Beteiligungsmodellen sowie der Ausbau der Geschäftstätigkeit im Private Banking & Vermögensverwaltung und im Corporate & Investment Banking. Im Bereich Private Banking & Vermögensverwaltung setzte die Wiener Privatbank im 1. Quartal 2008 auf eine Intensivierung der Kundenberatung. Die Assets under Management wurden auf über EUR 600 Mio. gehalten, die Kundenanzahl belief sich Ende des 1. Quartals 2008 auf rund 11.000 Kunden. Im Asset Management kam es im 1. Quartal 2008 durch Mittelabflüsse und Kursrückgänge zu einer leichten Reduktion des veranlagten Volumens. Im Corporate & Investment Banking war die Wiener Privatbank mit einer generell abwartenden Haltung ihrer Kunden konfrontiert. Dem entgegen standen die positiven Effekte aus der 2007 eingeleiteten Diversifizierung des Geschäftsfelds. So erhielt die Wiener Privatbank im 1. Quartal 2008 bei der Ausschreibung der Specialist- und Market Making-Mandate 14 Mandate von Prime Market-Unternehmen. Die Nachfrage nach Direktinvestments wie Vorsorgewohnungen war im Berichtsquartal weiter hoch. Die Wiener Privatbank hat dieses positive Marktumfeld genutzt und mit der Vorbereitung von zwei neuen Vorsorgewohnungs-Projekten im 7. und 18. Bezirk begonnen. Der Vertriebsstart für beide Projekte erfolgt im 2. Quartal 2008. Im Rahmen eines Beschlusses in 2007 wurden im 1. Quartal 2008 die restlichen Dienstleistungsgesellschaften verkauft. An RESAG Immobilienmakler GmbH ist die Wiener Privatbank mit 51 % weiterhin Mehrheitseigentümer. Im Geschäftsfeld Beteiligungen & Investments konnte die Wiener Privatbank im 1. Quartal 2008 ihre Kompetenz mit dem Beteiligungsmodell am Wachstumsunternehmen SensorDynamics AG erneut unter Beweis stellen. Trotz der anhaltend schwierigen Bedingungen am Kapitalmarkt, die vor allem das Handelsergebnis belasteten, lag das Ergebnis vor Steuern mit EUR 4,82 Mio. signifikant über dem Wert des 1. Quartals 2007 von EUR 0,95 Mio. Hauptverantwortlich dafür waren der Sonstige betriebliche Erfolg, wo sich der Verkauf der Dienstleistungsgesellschaften positiv niedergeschlagen hat, sowie der Zinsüberschuss und der verminderte Verwaltungsaufwand. Der Periodenüberschuss ohne Fremdanteile stieg von EUR 0,70 Mio. im 1. Quartal 2007 auf EUR 3,68 Mio. in der Berichtsperiode. Dies entspricht einem Ergebnis je Aktie von EUR 0,81, nach EUR 0,15 in der Vorjahresperiode. Die Bilanzsumme des Konzerns erhöhte sich von EUR 180,12 Mio. zum 31. Dezember 2007 auf EUR 181,77 Mio. Ende des 1. Quartals 2008. Die Höhe des Eigenkapitals inklusive Fremdanteile belief sich zum 31. März 2008 auf EUR 64,19 Mio., nach EUR 60,93 Mio. zum 31. Dezember 2007. Die Eigenkapitalquote ist mit 35 % weiterhin hoch und bietet eine solide Basis für die Ausweitung der Geschäftstätigkeiten. In einem herausfordernden Marktumfeld 2008 wird die Wiener Privatbank ihren Schwerpunkt auf Kapitalerhalt und Substanz beibehalten. Komplettiert wird dieser strategische Ansatz durch den vermehrten Einsatz von alternativen Veranlagungsformen wie Beteiligungsmodellen, die zu den Kernkompetenzen der Wiener Privatbank zählen. Darüber hinaus steht der Ausbau der Bereiche Private Banking & Vermögensverwaltung, Asset Management und direkte Immobilieninvestments, der mit dem Verkaufserlös der Dienstleistungsgesellschaften vorangetrieben werden soll, im Fokus. Der Vorstand geht aufgrund der klaren strategischen Ausrichtung und der guten finanziellen Basis von einem positiven Geschäftsverlauf 2008 aus. KENNZAHLENÜBERBLICK in EUR 31. März 2008 31. Dez. 2007 Bilanzsumme 181.771.265 180.117.692 Eigenkapital 64.188.480 60.929.868 Eigenkapitalquote in % 35 34 in EUR 1-3/ 2008 1-3/2007 Periodenüberschuss ohne Fremdanteile 3.676.117 697.687 Ergebnis je Aktie 0,81 0,15 Anzahl der Aktien zum Ultimo 4.606.078 4.606.078 Durchschnittliche Anzahl 4.539.595 4.606.078 der umlaufenden Aktien Ende der Mitteilung euro adhoc -------------------------------------------------------------------------------- ots Originaltext: Kapital & Wert Vermögensverwaltung AG Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Rückfragehinweis: Wiener Privatbank Immobilieninvest AG MMag. Dr. Helmut Hardt, Mitglied des Vorstandes - helmut.hardt@wienerprivatbank.com Mag. Sascha Herczegh, Mitglied des Vorstandes - sascha.herczegh@wienerprivatbank.com T +43/1/534 31 - 0, F 43/1/ 534 31 - 710 www.wienerprivatbank.com Hochegger|Financials Mag. (FH) Roland Mayrl - r.mayrl@hochegger.com T +43/1/504 69 87 - 31, F +43/1/505 47 01-4031 www.hochegger-financials.com Branche: Finanzdienstleistungen ISIN: AT0000741301 WKN: 074130 Index: WBI, Standard Market Auction Börsen: Wiener Börse AG / Amtlicher Handel

Das könnte Sie auch interessieren: