Biella-Neher Holding AG

EANS-Adhoc: Biella-Neher Holding AG
Biella Group 2012 durch Falken-Akquisition stark gewachsen - hohe Einmalaufwendungen für die Integration und raue Konjunktur belasten

--------------------------------------------------------------------------------
  Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer
  europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
Geschäftsberichte/Jahresgeschäftsbericht
18.03.2013


Brügg/Biel, 18. März 2013 - Die Biella Group ist 2012 mit der Akquisition der
Falken-Gruppe zu einem der grössten und leistungsfähigsten Büroartikelhersteller
Europas gewachsen. Insgesamt legte der Konzernumsatz um 34% auf CHF 188.2 Mio.
zu. Bereinigt um Akquisitions- und Währungseffekte war durch den starken
Konjunkturrückgang jedoch ein Umsatzminus von 4% zu verzeichnen. Das Ergebnis
belief sich auf CHF -3.8 Mio. (Vorjahr: CHF +1.5 Mio.). Neben dem schwachen
wirtschaftlichen Umfeld belasteten hohe, aber plangemässe Einmalaufwendungen für
die Falken-Integration. Der Verwaltungsrat schlägt der Generalversammlung eine
entsprechend der Konzerngewinnentwicklung reduzierte Dividende von CHF 125 pro
Aktie (Vorjahr: CHF 175) vor.

Das herausragende Ereignis im Jahr 2012 war die Übernahme der Falken-Gruppe.
Diese geglückte Akquisition ist ein wesentlicher strategischer Meilenstein für
die Biella. Die Integration verläuft plangemäss und zum Teil schneller als
ursprünglich veranschlagt. Die Biella zählt seither zu den grössten und
leistungsfähigsten europäischen Büroartikelherstellern. 

Die Falken-Akquisition spiegelt sich sichtbar im Nettoumsatz der Biella Group
wider. Obwohl Falken erst ab 1. April 2012 in die Konzernkonsolidierung
einbezogen werden konnte, überstiegen die Konzernumsatzerlöse mit CHF 188.2 Mio.
(Vorjahr: CHF 140.4 Mio.) die des Vorjahres markant (+34%). Bereinigt um
Akquisitions- und Währungseffekte war infolge des europaweiten
Konjunkturrückgangs jedoch ein Umsatzminus von 4% zu verzeichnen. Hingegen
konnten im strategisch bedeutsamen Markt Deutschland und im Geschäft mit
internationalen Grosskunden weiterhin markante Zuwächse erreicht werden.

Das Betriebsergebnis war im Berichtsjahr mit CHF -2.3 Mio. (Vorjahr: CHF +2.0
Mio.) negativ. Die Integration der Falken-Gruppe ist mit hohen, aber
plangemässen Aufwendungen verbunden. Diese beliefen sich auf CHF 2.7 Mio.
Daneben belastete der konjunkturbedingte Nachfragerückgang - trotz rasch
eingeleiteter Kostensparmassnahmen - das Ergebnis. Um die Rentabilität der
Biella Group nachhaltig zu steigern, sind organisatorische Anpassungsmassnahmen
geplant. Daneben ergeben sich aufgrund der neuen Betriebsgrösse zusätzliche
Möglichkeiten, die Organisation funktional zu straffen. Dementsprechend wurde
eine Restrukturierungsrückstellung von CHF 1.0 Mio. gebildet. Das
Konzernergebnis betrug CHF -3.8 Mio. (Vorjahr: CHF +1.5 Mio.). Hierin schlugen
sich unter anderem die Finanzierungskosten für die Falken-Übernahme nieder.

Der Geldfluss aus Geschäftstätigkeit erhöhte sich im Jahr 2012 auf CHF 6.2 Mio.
(Vorjahr: CHF 2.1 Mio.) und betrug damit 3.3% des Nettoumsatzes (Vorjahr: 1.5%).
Diese Verbesserung wurde trotz des Ergebnisrückgangs und der Erweiterung der
Biella Group um Falken erreicht und ist im Wesentlichen auf Massnahmen zur
Reduzierung des Working Capitals (Forderungen und Vorräte abzüglich
Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen und sonstige Verbindlichkeiten)
zurückzuführen.

Der Verwaltungsrat schlägt der Generalversammlung für das Geschäftsjahr 2012
eine reduzierte Dividende von CHF 125 (Vorjahr CHF 175) vor.

Die Ergebnisentwicklung in 2013 wird nach wie vor stark durch die Entwicklung
der Marktnachfrage und der Rohstoffpreise geprägt sein. Positiv werden sich die
Synergien aus der Falken-Integration, die aber zunächst noch durch weitere
Integrationskosten gemindert werden, und die eingeleiteten Kostenreduktionen
auswirken. Obwohl eine Prognose aufgrund der bestehenden Marktunsicherheiten
zurzeit nur schwer möglich ist, rechnen wir für 2013 mit einer spürbaren
Verbesserung der EBIT-Marge.

Ende der Ad-hoc-Mitteilung
================================================================================
Die Biella Group zählt mit der Akquisition der Falken-Gruppe zu den
bedeutendsten und leistungsstärksten europäischen Anbietern von Büroartikeln.
Die Gruppe verfügt über Produktionsstandorte in Deutschland, der Schweiz,
Ungarn, Polen, Grossbritannien und Rumänien, über Logistikzentren in Brügg/Biel,
Wiener Neustadt, Warschau und Enkhuizen (NL) sowie über ein europaweites
Vertriebsnetz. Gruppenweit beschäftigt Biella rund 1'100 Mitarbeiter/-innen. 

Die Biella-Neher Holding AG ist an der Berner Börse BX Berne eXchange kotiert
(Symbol: BLLN, Valor: 151948s, ISIN: CH0001519484).

Der Geschäftsbericht 2012 ist ab 18. März 2013, 20.00 Uhr, verfügbar über:
www.biella.eu

Rückfragehinweis:
Biella Group
Biella-Neher Holding AG
Erlenstrasse 44, Postfach
CH-2555 Brügg
www.biella.eu

Sekretariat Gruppenleitung
Tel +41 32 366 3 404 oder 251
E-Mail: communications@biella.eu

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Emittent:    Biella-Neher Holding AG
             Erlenstrasse 44
             CH-2555 Brügg
Telefon:     +41 32 366 33 33
FAX:         +41 32 366 33 61
Email:    info@biella.ch
WWW:      www.biella.eu
Branche:     Papier & Verpackung
ISIN:        CH0001519484
Indizes:     
Börsen:      Börse: BX Berne eXchange 
Sprache:    Deutsch
 



Weitere Meldungen: Biella-Neher Holding AG

Das könnte Sie auch interessieren: