Biella-Neher Holding AG

EANS-Adhoc: Biella-Neher Holding AG
Aktuelle Entwicklung im zweiten Halbjahr 2012


--------------------------------------------------------------------------------
  Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer
  europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
Gewinnprognose
18.12.2012


Das Jahr 2012 neigt sich dem Ende zu. Es war für die Biella Group bedeutsam. Der
Erwerb der Falkengruppe von der deutschen Herlitz PBS AG im Frühjahr markierte
einen Meilenstein auf dem strategischen Weg des Unternehmens. Die Biella Group
zählt seither zu den grössten Anbietern von Büroartikeln in Europa.

Nachdem Biella mit dem Halbjahresbericht 2012 über die Geschäftsentwicklung und
den Verlauf der Integration der Falkengruppe in der ersten Jahreshälfte
informiert hatte, soll im Folgenden über das zweite Semester und die Erwartungen
für das Gesamtjahr 2012 orientiert werden.

Die Integration der Falkengruppe verläuft weiterhin plangemäss - in
Teilbereichen sogar schneller als ursprünglich veranschlagt. Wichtige
organisatorische Etappen waren die Überführung der Strukturen in den Bereichen
Vertrieb, Einkauf, Produktion sowie IT/Rechnungswesen. Die Kundenbeziehungen
wurden ab August schrittweise und nahezu reibungslos von Herlitz auf die Biella
übertragen. Im kommenden Jahr wird die Integration mit der Schaffung einer neuen
zentraleuropäischen Logistikplattform und der Harmonisierung der
betriebsinternen Prozesse weitgehend abgeschlossen werden. Dies wird es
erlauben, die Organisation weiter zu zentralisieren und zu verschlanken.

Im Halbjahresbericht hatte Biella bereits auf die markanten Unsicherheiten im
wirtschaftlichen Umfeld hingewiesen. Diese haben sich leider in der zweiten
Jahreshälfte verstärkt. Die tiefe Rezession der südeuropäischen Länder wirkt
sich inzwischen deutlich auf die in der ersten Jahreshälfte noch stabilen
zentraleuropäischen Länder sowie die mit dieser Region eng verflochtenen Länder
Polen, Tschechien, Slowakei und Ungarn aus. Ungewöhnlich heftig und schnell
trifft diese allgemeine Konjunkturabschwächung auch die Papier-, Büro- und
Schreibwarenbranche. Branchenzahlen weisen Rückgänge zwischen 5-10% gegenüber
dem Vorjahr aus.

Auch an der Biella ist dieser plötzliche Nachfrageeinbruch nicht spurlos
vorübergegangen. So zeigen die Konzernumsatzzahlen per November 2012 zwar noch
einen Zuwachs von 33% zum Vorjahreszeitraum. Bereinigt um die Falken-Akquisition
ist der Umsatz bis November jedoch um 4% zurückgefallen, während er im ersten
Halbjahr noch 3% zulegen konnte. Damit hat das für die Biella Group so wichtige
Saisongeschäft im zweiten Semester einen empfindlichen Dämpfer erlitten.
Besonders betroffen vom Nachfragerückgang ist der Produktbereich
Weichplastikerzeugnisse im ungarischen Werk Kimle, welches dadurch deutlich in
die Verlustzone gerutscht ist. Zusätzlich wird die Ertragslage durch einen -
trotz rückläufiger Konjunktur - weiteren Anstieg der Rohmaterialpreise belastet.

Trotz der beschriebenen Belastungen kann ein ausgeglichenes operatives
Gruppenergebnis vor Zinsen und Steuern erreicht werden. Die einmaligen
Falken-Integrationsaufwendungen belaufen sich jedoch auf rund CHF 3 Mio.,
weshalb Biella für das Geschäftsjahr 2012 kein positives Konzernergebnis
erreichen wird.

Die für den Beschluss der Generalversammlung zur Ergebnisverwendung massgebende 
Erfolgsrechnung der Biella-Neher Holding AG wird dagegen mit einem positiven
Resultat abschliessen.

Für das Jahr 2013 erwartet Biella jedoch aufgrund der eingeleiteten
Sofortmassnahmen zur Kostenreduzierung sowie der anfallenden - höheren als
ursprünglich angenommen - Synergien aus der Falken-Integration, eine spürbare
Verbesserung der EBIT-Marge.

Ende der Ad-hoc-Mitteilung
================================================================================
Die Biella Group zählt mit der Akquisition der Falken-Gruppe zu den
bedeutendsten und leistungsstärksten europäischen Anbietern von Büroartikeln.
Die Gruppe verfügt über Produktionsstandorte in Deutschland, der Schweiz,
Ungarn, Polen, Grossbritannien und Rumänien, über Logistikzentren in Brügg/Biel,
Wiener Neustadt, Warschau und Enkhuizen (NL) sowie über ein europaweites
Vertriebsnetz. Gruppenweit beschäftigt Biella im Jahresdurchschnitt rund 1'100
Mitarbeiter/-innen. 

Die Biella-Neher Holding AG ist an der Berner Börse BX Berne eXchange kotiert
(Symbol: BLLN, Valor: 151948s, ISIN: CH0001519484).

Rückfragehinweis:
Biella Group
Biella-Neher Holding AG
Erlenstrasse 44, Postfach
CH-2555 Brügg
www.biella.eu

Sekretariat Gruppenleitung
Tel +41 32 366 3 404 oder 251
E-Mail: communications@biella.eu

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Emittent:    Biella-Neher Holding AG
             Erlenstrasse 44
             CH-2555 Brügg
Telefon:     +41 32 366 33 33
FAX:         +41 32 366 33 61
Email:    info@biella.ch
WWW:      www.biella.eu
Branche:     Papier & Verpackung
ISIN:        CH0001519484
Indizes:     
Börsen:      Börse: BX Berne eXchange 
Sprache:    Deutsch
 

 

 



Weitere Meldungen: Biella-Neher Holding AG

Das könnte Sie auch interessieren: