Biella-Neher Holding AG

EANS-Adhoc: Biella-Neher Holding AG
Biella Group 2011 währungsbereinigt gewachsen - Expansionsstrategie kommt voran

--------------------------------------------------------------------------------
  Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer
  europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
Jahresgeschäftsbericht

20.03.2012

Brügg/Biel, 20. März 2012 - Die Biella Group, grösster Büroartikelhersteller der
Schweiz und bedeutender europäischer Anbieter, konnte 2011 trotz sich
abkühlender Konjunktur den Umsatz währungsbereinigt ausweiten. Markante Zuwächse
wurden in Zentraleuropa und mit den grossen internationalen
Bürobedarfshandelskunden erreicht. Insgesamt lag der Umsatz bei CHF 140.4 Mio.
(Vorjahr: CHF 143.5 Mio.). Der Gewinn belief sich auf CHF 1.5 Mio. (Vorjahr CHF
4.7 Mio.). Hierin spiegeln sich neben stark gestiegenen Rohstoffpreisen vor
allem hohe Markterschliessungs- und Vorlaufkosten aus der Umsetzung der
Expansionsstrategie wider. Der Verwaltungsrat schlägt der Generalversammlung
eine entsprechend der Konzerngewinnentwicklung reduzierte Dividende von CHF 175
pro Aktie (Vorjahr: CHF 300) vor.

Der Konzernnettoumsatz der Biella Group belief sich im Geschäftsjahr 2011 auf
CHF 140.4 Mio. (Vorjahr: CHF 143.5 Mio.). Bereinigt um die starken
Währungsumrechnungseffekte aus dem Euro und dem Polnischen Zloty konnte der
Umsatz gegenüber dem Vorjahr um 4 % ausgeweitet werden. Während sich die
allgemeine Konjunktur und PBS-Nachfrage im Jahresverlauf zunehmend abschwächten,
wurden vor allem in den strategischen Zielmärkten Zentraleuropa und
internationaler Bürobedarfshandel markante Zuwächse erreicht. Weiterhin
erfreulich entwickelte sich das Geschäft in Polen.

Das Betriebsergebnis (EBIT) belief sich auf CHF 2.0 Mio. (Vorjahr: CHF 5.1
Mio.). Die Materialpreise erreichten im Berichtsjahr neue Höchststände und
konnten aufgrund der verschärften Wettbewerbssituation nicht in den
Absatzpreisen weitergegeben werden. Darüber hinaus erfordert die
Expansionsstrategie planmässig hohe Vorlaufkosten für die Markterschliessung und
den weiteren Ausbau der Organisation. Insgesamt spiegelt sich dies in einer auf
1.4 % (Vorjahr: 3.5 %) zurückgegangenen EBIT-Marge (prozentuales Verhältnis von
EBIT zu Nettoumsatz) wider. Der Konzerngewinn betrug CHF 1.5 Mio. (Vorjahr: CHF
4.7 Mio.). Der Steueraufwand erhöhte sich, nachdem sich im Vorjahr noch Effekte
aus der Umstrukturierung des osteuropäischen Vertriebs mindernd auswirkten. Das
Währungsmanagement beeinflusste das Finanzergebnis hingegen günstig.

Der Geldfluss aus Geschäftstätigkeit belief sich im Jahr 2011 auf CHF 4.4 Mio.
(Vorjahr: CHF 10.4 Mio.) und betrug damit 3.2 % des Nettoumsatzes (Vorjahr: 7.2
%). Hierin drückt sich neben den erwähnten Aufwendungen für das
Unternehmenswachstum auch eine höhere Mittelbindung im Working Capital
(Forderungen und Vorräte abzüglich Verbindlichkeiten aus Lieferungen und
Leistungen und sonstige Verbindlichkeiten) aus. Auf unverändert hohem Niveau
lagen die Investitionen. Hervorzuheben ist insbesondere die Fertigstellung des
zweiten Bauabschnitts der Werkserweiterung in Ungarn. Alle Investitionen
konnten, wie in den Vorjahren, aus eigenen Mitteln finanziert werden. 

Der Verwaltungsrat schlägt der Generalversammlung für das Geschäftsjahr 2011
entsprechend der Konzerngewinnentwicklung eine reduzierte Dividende von CHF 175
(Vorjahr CHF 300) vor.

Trotz der erwarteten wirtschaftlichen Abkühlung rechnen wir für das Jahr 2012 -
im Wesentlichen getragen von der fortgesetzten strategischen Expansion - in
Lokalwährung mit weiter steigenden Umsätzen. Dies wird zunächst noch in
erheblichem Umfang finanzielle Mittel binden. Keine Kehrtwende ist bisher bei
der anhaltenden Verteuerung der Rohstoffe zu erkennen. Nicht zuletzt deshalb ist
eine zuverlässige Aussage zur Ertragsentwicklung derzeit noch nicht möglich.

Ende der Ad-hoc-Mitteilung
================================================================================
Die Biella Group gehört zu den mittelgrossen Büroartikelanbietern in Europa und
verfügt über Produktionsstandorte in der Schweiz, in Ungarn und Polen, über
Logistikzentren in Brügg/Biel, Wiener Neustadt, Warschau und Enkhuizen (NL)
sowie über ein europaweites Vertriebsnetz. Gruppenweit waren 2011 im
Jahresdurchschnitt 757 (Vorjahr: 702) Mitarbeiter/-innen beschäftigt.

Der Geschäftsbericht 2011 ist ab 20. März 2012, 20.00 Uhr, verfügbar über:
www.biella.eu

Rückfragehinweis:
Biella Group
Biella-Neher Holding AG
Erlenstrasse 44, Postfach
CH-2555 Brügg
presse@biella.eu
www.biella.eu

Marco Arrigoni
CEO, Biella Group
Tel +41 32 366 32 52
Mobil: +41 79 403 58 44
E-Mail: marco.arrigoni@biella.eu

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Emittent:    Biella-Neher Holding AG
             Erlenstrasse 44
             CH-2555 Brügg
Telefon:     +41 32 366 33 33
FAX:         +41 32 366 33 61
Email:    info@biella.ch
WWW:      www.biella.eu
Branche:     Papier & Verpackung
ISIN:        CH0001519484
Indizes:     
Börsen:      Börse: BX Berne eXchange 
Sprache:    Deutsch
 



Weitere Meldungen: Biella-Neher Holding AG

Das könnte Sie auch interessieren: