Sparkassen Immobilien AG

EANS-Adhoc: Sparkassen Immobilien AG
Cashflow auf Rekordniveau, Bewertungsergebnis geprägt von Auswirkungen der Wirtschaftskrise

@@start.t1@@--------------------------------------------------------------------------------   Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer   europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------@@end@@

9-Monatsbericht

19.11.2009

Ad hoc Mitteilung         Wien, am 19.11.2009

Sparkassen Immobilien AG: Cashflow auf Rekordniveau, Bewertungsergebnis geprägt von Auswirkungen der Wirtschaftskrise

@@start.t2@@- Nicht cash-wirksame Neubewertungen in Höhe von EUR -96,5 Mio.
      - Erstmals negatives Buchergebnis: EUR -71,6 Mio.
      - Operativer Cashflow steigt um 17 % auf Rekordniveau
      - Konstantes Plus bei Umsatz- und Mieterlösen: + 6 % bzw. +4 %
      - Stabiler Vermietungsgrad bei 90,2 %
      - 12.11.2009: Gemini-Verkauf mit einem Volumen von EUR 110 Mio. eine der
         größten CEE-Transaktionen 2009

Die börsennotierte Sparkassen Immobilien AG (Bloomberg: SPI:AV, Reuters:@@end@@

SIAG.VI) konnte die ersten drei Quartale 2009 operativ erfolgreich abschließen, während das Neubewertungsergebnis von den massiven Auswirkungen der internationalen Finanz- und Wirtschaftskrise geprägt war. "Die weiterhin negative Entwicklung am Markt - insbesondere die von Investoren erwarteten höheren Renditen bei Immobilieninvestitionen in Osteuropa und der damit verbundene Rückgang von Immobilienbewertungen - führte zu einem nicht cash- wirksamen Abwertungsbedarf und einem negativen Buchergebnis", kommentiert Holger Schmidtmayr, Vorstand der Sparkassen Immobilien AG, die Geschäftsentwicklung der ersten drei Quartale 2009.

Operatives Ergebnis: Steigerung der Umsatz- und Mieterlöse sowie des Cashflows Der Umsatz der ersten drei Quartale 2009 belief sich auf EUR 86,0 Mio. (Q3 2008: EUR 81,5 Mio.). Davon entfielen EUR 66,62 Mio. auf Mieterlöse. Dies bedeutet eine Steigerung um 6 % bzw. 4 % gegenüber dem Vergleichszeitraum 2008. Auch die sonstigen betrieblichen Erträge stiegen im Berichtszeitraum auf EUR 11,0 Mio. (Q3 2008: 4,3 Mio.). Der operative Cashflow konnte in den ersten drei Quartalen gegenüber der Vorjahresperiode um erfreuliche 17% auf EUR 48,2 Mio. gesteigert werden (Q3 2008: EUR 41,3 Mio.).

Neubewertungen von Immobilien Das Neubewertungsergebnis betrug im Betrachtungszeitraum EUR -96,5 Mio. (Q3 2008: EUR -1,0 Mio.). Von dieser Summe entfällt mit 98 % ein Großteil auf den zentral- und südosteuropäischen Raum. "Das Neubewertungsergebnis reflektiert im Wesentlichen den durch die anhaltenden Folgen der Wirtschafts- und Finanzkrise nochmaligen Anstieg der Immobilienrenditen, die so genannte "Yield Shift". Dies führte zu einem Rückgang der Immobilienwerte und damit zu einem nicht cash- wirksamen negativen Bewertungseffekt", so Ernst Vejdovszky, Vorstand der Sparkassen Immobilien AG.

Ertragsentwicklung Das EBITDA blieb in den ersten neun Monaten mit EUR 49,4 Mio. stabil (Q3 2008: EUR 49,6 Mio.), das Ergebnis aus der Geschäftstätigkeit (EBIT) fiel infolge der Neubewertungen auf EUR -54,1 Mio. (Q3 2008: EUR -45,4 Mio.). Die führte insgesamt zu einem negativen Periodenergebnis von EUR -71,6 Mio. (Q3 2008: EUR 11,7 Mio.). Das Finanzergebnis veränderte sich auf EUR -30,8 Mio. (Q3 2008: EUR -22,4 Mio.), was auf die höheren Finanzierungsvolumina zurückzuführen ist.

Das Net Operating Income (NOI) stieg im Betrachtungszeitraum auf EUR 54,4 Mio. (Q3 2008: EUR 52,2 Mio.). Die NOI-Marge (NOI/Umsatz) stand bei 60 %.

Immobilienvermögen gesteigert Durch den termingerechten Fortschritt aller Entwicklungsprojekte steigerte die Sparkassen Immobilien AG ihr Immobilienvermögen im Betrachtungszeitraum auf EUR 1,839 Mrd. Per 30.09.2009 beinhaltete das Portfolio der Sparkassen Immobilien AG 260 Immobilien mit einer Gesamtfläche von 1.515.100 m². Der Vermietungsgrad der Immobilien beträgt konstante 90,2 %; die Brutto-Mietrendite lag bei 6,7 %.

Die Cash-Reserven der Sparkassen Immobilien AG liegen bei EUR 188 Mio.

Alle Entwicklungsprojekte baulich im Plan "Trotz der anhaltend schwierigen Marktsituation liegen alle unsere Projekte baulich voll im Plan, einige davon konnten wir vor kurzem eröffnen. In den ersten drei Quartalen 2009 investierte die Sparkassen Immobilien AG mehr als EUR 150 Mio. in ihre Developments, die 20 % des Immobilien-Portfolios ausmachen. Mit der Fertigstellung dieser Projekte werden wir unsere Mieterlöse deutlich steigern und den Cashflow verdoppeln", betont Friedrich Wachernig, Vorstand der Sparkassen Immobilien AG.

Für das Wohn- und Büroprojekt "Neutor 1010" fand Anfang Oktober 2009 die Gleichenfeier statt. Das zu 100 % vermietete Studentenwohnheim und Seniorentageszentrum Sechshauser Straße im 15. Wiener Gemeindebezirk wurde im September 2009 fertig gestellt und im November 2009 eröffnet. Neben dem Bürogebäude Galvaniho 4 ist das Austria Trend Hotel "Vysoká" das zweite Entwicklungsprojekt der Sparkassen Immobilien AG in Bratislava. Das 4-Sterne- Hotel mitten im Zentrum der Altstadt ist seit Oktober 2009 in Betrieb, die feierliche Eröffnung findet am 19.11.2009 statt. Die beiden Einkaufszentren Serdika Center in Sofia und Sun Plaza in Bukarest werden im Frühjahr 2010 eröffnet und verfügen über Verwertungsraten von jeweils ca. 90 %.

s IMMO Aktie: Year to Date Performance von +163,6 % Positive Impulse setzte die Sparkassen Immobilien AG im Betrachtungszeitraum am Kapitalmarkt: Die gute Kursentwicklung der s IMMO Aktie in diesem Jahr hielt auch im dritten Quartal 2009 unvermindert an. Mit einem Ultimokurs von EUR 5,22 und einer Year to Date Performance von 163,6 % wurde das dritte Quartal erfolgreich abgeschlossen. Es gelang damit auch den ATX, der auf Neun-Monats- Basis um 50,6 % zulegte, deutlich zu übertreffen. Die Sparkassen Immobilien AG zählt mit der Erste Group und der Vienna Insurance Group zwei der größten Finanzdienstleister der Region zu ihren Kernaktionären. Auch von anderen institutionellen Investoren besteht wieder verstärktes Interesse.

12.11.2009: Erfolgreichstes Projekt der Firmengeschichte Mit dem erfolgreichen Verkauf des Büro Entwicklungsprojektes Gemini in Prag an die Deka Immobilien GmbH realisierte die Sparkassen Immobilien AG ein erhebliches, cash-wirksames Resultat. Mit einem Volumen von ca. EUR 110 Mio. stellt diese Vorzeige-Transaktion nicht nur den größten Verkauf in der Geschichte der Sparkassen Immobilien AG, sondern auch das bisher erfolgreichste Entwicklungsprojekt des Unternehmens dar. Mit diesem Verkauf im vierten Quartal 2009 konnte alleine das Transaktionsvolumen in der Tschechischen Republik mehr als verdoppelt werden. Es handelt sich insgesamt um eine der größten Transaktionen in Zentral- und Osteuropa im Jahr 2009.

Ausblick Die Sparkassen Immobilien AG wird konsequent an ihrer Strategie eines starken und gut gewichteten Portfolios, solider Partner und stabiler Kernaktionäre festhalten mit dem klaren Ziel, nachhaltige Werte für die Aktionärinnen und Aktionäre zu schaffen. Die Entwicklungsprojekte werden nach ihrer Fertigstellung zu deutlichen Mieterlössteigerungen und einer Verdoppelung des Cashflows in den kommenden Jahren führen.

Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung für den Zeitraum 01.01.2009 - 30.09.2009

in Mio. EUR / Fair Value-Methode

@@start.t3@@|                                                                |                        |                      |
|                                                                |01.01. - 30.09.|01.01.- 30.09.|
|                                                                |2009                 |2008                |
|                                                                |                        |                      |
|                                                                |                        |                      |
|Umsatzerlöse                                            |86,0                 |81,5                |
|davon Mieterlöse                                      |66,6                 |63,9                |
|Neubewertung Liegenschaften                    |-96,5                |-1,0                |
|Sonstige betriebliche Erträge                 |11,0                 |4,3                 |
|Ergebnis aus der Veräußerung von            |0,8                  |7,7                 |
|Immobilien                                                |                        |                      |
|Betriebsleistung                                      |1,3                  |92,5                |
|Abschreibungen                                         |-7,0                 |-3,2                |
|Sonstige betriebliche Aufwendungen         |-48,4                |-43,9              |
|Ergebnis aus der Geschäftstätigkeit /    |-54,1                |45,4                |
|EBIT                                                         |                        |                      |
|Finanzergebnis                                         |-30,8                |-22,4              |
|Genussscheinergebnis                                |11,4                 |-8.8                |
|Periodenüberschuss vor Steuern / EBT      |-73,5                |14,2                |
|Ertragssteuern                                         |1,9                  |-2,6                |
|Konzerngewinn                                          |-71,6                |11,5                |

Immobilienkennzahlen per 30.09.2009

|Anzahl der Immobilien                                      |260                 |
|Gesamtnutzfläche in m2                                    |1.515.100        |
|- davon in Österreich                                      |324.600          |
|- davon in Deutschland                                    |602.700          |
|- davon in Osteuropa/Südosteuropa                  |587.800          |
|Immobilienvermögen in Mio. EUR (Marktwert)    |1.839              |
|Vermietungsgrad                                                |90,2 %            |
|Durchschnittliche Mietrendite                         |6,7 %              |

Sparkassen Immobilien AG Die Sparkassen Immobilien AG (Bloomberg: SPI:AV, Reuters: SIAG.VI) notiert  seit 22 Jahren an der Wiener Börse und ist damit die  traditionsreichste  Immobilien- Investmentgesellschaft Österreichs. Als Substanzinvestor ist sie in Wohn-, Büro- , Hotel- und Geschäftsimmobilien in Österreich, Deutschland,  der  Tschechischen Republik, der Slowakei, Kroatien, Ungarn,  Rumänien  und  Bulgarien  investiert. Per 30.09.2009 verfügt die Gesellschaft  über  ein  Immobilienvermögen  von  EUR 1,839 Mrd. mit einer Gesamtnutzfläche von 1.515.100 m².@@end@@

@@start.t4@@Ende der Mitteilung                                                 euro adhoc
--------------------------------------------------------------------------------@@end@@

ots Originaltext: Sparkassen Immobilien AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Rückfragehinweis:
Investor Relations:
Rebecca Reichmann
Tel.: +43(0)50100-27402
Fax:  +43(0)05100-927402
mailto:rebecca.reichmann@s-immoag.at
wwww.sparkassenimmobilienag.at

Corporate Communications:
Bosko Skoko
Tel.: +43(0)50100-27522
Fax:  +43(0)05100-927522
mailto:bosko.skoko@s-immoag.at
wwww.sparkassenimmobilienag.at

Branche: Immobilien
ISIN:      AT0000652250
WKN:        065225
Index:    ATX Prime, Immobilien-ATX
Börsen:  Wien / Amtlicher Handel



Weitere Meldungen: Sparkassen Immobilien AG

Das könnte Sie auch interessieren: