Sparkassen Immobilien AG

euro adhoc: Sparkassen Immobilien AG
Strategische Unternehmensentscheidungen / Sparkassen Immobilien AG steigt auf Fair Value-Bilanzierung um und legt Ergebnis der Portfolio-Neubewertung in Tschechien und Slowakei vor

@@start.t1@@--------------------------------------------------------------------------------   Ad hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der   Emittent verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------@@end@@

15.11.2006

@@start.t2@@•          Ab 1.1. 2007 Umstieg auf Fair Value-Bilanzierung
•          Ergebnis der Neubewertung in Tschechien und Slowakei: + 26,8 %,
rund 50 % über den derzeitigen Buchwerten@@end@@

Die an der Wiener Börse notierte Sparkassen Immobilien AG wird ab 1.1. 2007 ihre Bilanzierungsmethode auf Fair Value nach IAS 40 umstellen. Damit stellt das Unternehmen die bessere Vergleichbarkeit mit internationalen Mitbewerbern sicher, da sich Fair Value mittlerweile als gängigster Bilanzierungsansatz bei Immobiliengesellschaften durchgesetzt hat. Wesentlicher Unterschied ist die Bilanzierung der Immobilien zu Marktwerten, die Veränderung dieser Marktwerte wird pro Berichtsperiode in der Ergebnisrechnung der Sparkassen Immobilien AG sichtbar sein.

In diesem Zusammenhang hat die Sparkassen Immobilien AG begonnen, das gesamte Portfolio neu bewerten zu lassen. In einem ersten Schritt wurde die Neubewertung des CEE-Portfolios in Tschechien und in der Slowakei von CB Richard Ellis fertig gestellt.

Deutliche Wertsteigerung der Objekte in Tschechien und Slowakei Aufgrund dieser Ergebnisse weisen die Objekte der Sparkassen Immobilien AG in Tschechien und Slowakei einen um insgesamt 26,8 % höheren Wert gegenüber der letzten Bewertung auf. Auf Basis der derzeitigen Buchwerte bedeutet das eine Wertsteigerung von knapp 50 %! Diese Neubewertung basiert auf einer durchschnittlichen Mietrendite von 7 % und repräsentiert einen nach wie vor konservativen Ansatz, da Top-Kaufrenditen in diesen Märkten in Einzelfällen schon unter 6 % lagen. Sollte sich die Marktentwicklung in CEE in dieser Form fortsetzen, geht das Management der Sparkassen Immobilien AG davon aus, dass eine weitere Wertsteigerung der Objekte im Rahmen einer nächsten Bewertung wahrscheinlich ist.

Ergebnisse Neubewertung des restlichen Portfolios in den nächsten Quartalen Die Neubewertung der restlichen Objekte in CEE, für die Märkte Ungarn, Kroatien und Rumänien, ist im Laufe des 1. Quartals 2007 vorgesehen. Ausschlaggebend dafür sind organisatorische Details sowie Ankäufe und großvolumige Projekte, die sich in diesen Märkten noch in Abwicklung befinden und die für das Ergebnis der Neubewertung wesentlich sind.

Die Neubewertung des Portfolios in Österreich und Deutschland wird im zweiten und dritten Quartal erfolgen. Das Management der Sparkassen Immobilien AG erwartet auch in diesen Märkten substanzielle Steigerungen der Marktwerte.

@@start.t3@@Ende der Mitteilung                                                 euro adhoc 15.11.2006 07:29:16
--------------------------------------------------------------------------------@@end@@

ots Originaltext: Sparkassen Immobilien AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Rückfragehinweis:
Elke Koch
PR/IR Manager
Tel.: 050100-27550
Fax:  050100-927559
mailto:elkepetra.koch@immorent.at
wwww.sparkassenimmobilienag.at

Branche: Immobilien
ISIN:      AT0000652250
WKN:        065225
Index:    WBI, Immobilien-ATX
Börsen:  Wiener Börse AG / Amtlicher Handel



Weitere Meldungen: Sparkassen Immobilien AG

Das könnte Sie auch interessieren: