Royal Bank of Canada

Royal Bank of Canada übernimmt Abacus Financial Services Group Limited

Jersey und Toronto, November 30 (ots/PRNewswire) - Royal Bank of Canada (TSX: RY ; NYSE: RY) sowie die Aktionäre von Abacus Financial Services Group Limited (Abacus) gaben heute bekannt, dass Royal Bank of Canada (RBC) Abacus erworben hat. Die Konditionen der Transaktion wurden nicht bekannt gegeben. Die Transaktion wurde von den Aktionären von Abacus und allen zuständigen Aufsichtsbehörden genehmigt. Beide Seiten haben damit begonnen, den Betrieb der beiden Unternehmen nahtlos zu integrieren, wobei der unmittelbare Schwerpunkt darauf liegt, für Kunden und Aktionäre Mehrwert zu schaffen. "Dank des Talents, der Kompetenz und des guten Rufes seines Kundendienstes passt Abacus strategisch, kulturell und wirtschaftlich hervorragend zu uns", sagte Michael Lagopoulos, Präsident und CEO von Global Private Banking RBC. Die Übernahme wird sich voraussichtlich auf RBCs Erträge für das Jahr 2006 nicht und für 2007 leicht gewinnbringend auswirken. Abacus verfügt über Niederlassungen an sechs Standorten: London, Jersey, Guernsey, Edinburgh, Cheltenham und Amsterdam. Infolge dieser Transaktion hat das von RBCs Global Private Banking Geschäftseinheit verwaltete Vermögen um 41 Mrd. USD zugenommen. Durch die Transaktion verstärkt sich die Präsenz von RBCs Global Private Banking Geschäftseinheit auf den britischen Inseln mit insgesamt über 1.200 Mitarbeitern. Weltweit verfügt das Global Private Banking Geschäft von RBC über insgesamt 30 Niederlassungen in 21 Ländern mit nahezu 2.000 Mitarbeitern, die sich um die Vermögensverwaltungsbedürfnisse internationaler, wohlhabender Einzelpersonen und ausgesuchter institutioneller Kunden kümmern. Paul Patterson, Chef des Global Private Banking Geschäfts von RBC auf den britischen Inseln, wird die Integration der vereinten Gruppe leiten. Huw Bolle-Jones, Group Chief Executive von Abacus, wird die Verantwortung für die auf den britischen Inseln zusammengeführten Treuhand- und Vermögensverwaltungsdienste für das gemeinsame Privatkundengeschäft übernehmen. RBC ist seit 1910 auf den britischen Inseln aktiv. "Unser Schwerpunkt in diesem kritischen Markt liegt auf dem Wachstum unseres Geschäfts. Dazu bieten wir teamorientierte Vermögensverwaltungslösungen und bauen unsere Beziehung zu existierenden Kunden aus und erweitern unser Vertriebsteam und unseren Kundenstamm", sagte Patterson. "Abacus und RBC werden als zwei führende Unternehmen ihre besten Praktiken, ihr Wissen und ihre Fachkompetenz zu einem innovativen kundenorientierten Unternehmen zusammenführen". Abacus wurde im Jahre 1967, ursprünglich als Teil der Kanalinselfirma Coopers & Lybrand, gegründet. Im Jahre 1994 wurde Abacus, nach einem Management Buy-Out durch die Treuhand- und Vermögensverwaltungs-Partner, ein unabhängiges Mitglied von Coopers & Lybrand International. Die Firma wurde im Jahre 1998 nach der Fusion zwischen Coopers & Lybrand und Price Waterhouse vollständig unabhängig. "Mit der Übernahme von Abacus durch RBC erhalten Abacus-Kunden Zugang zu den Dienstleistungen und der Stärke einer globalen Rundum-Service Finanzinstitution mit einer kompletten Reihe von Vermögensverwaltungslösungen , u.a. Bank-, Investmentmanagement-, Investmentberatungs- und Treuhand-Dienstleistungen", sagte Bolle-Jones. Die Übernahme von Abacus stärkt RBCs Position in der Vermögensverwaltung in Grossbritannien und den Kanalinseln und erhöht seine Präsenz in Europa. Seinen wohlhabenden Privat- und institutionellen Kunden bietet Royal Bank of Canada eine komplette Palette von Vermögensverwaltungsdienstleistungen, u.a. internationale Treuhand- und strukturierte Lösungen, treuhänderisches Investmentmanagement und Beratungsdienste sowie internationale Bank- und Kredit-Lösungen. RBC bietet auch globale Belegschaftsaktienverwaltung, betriebliche Sozialzulagepläne, internationale Pensionsfonds and globale Treuhand- und Fonds-Verwaltungsdienstleistungen für ausgesuchte institutionelle Kunden in Rechtsgebieten, für die es über einzigartige Fachkompetenzen verfügt. Informationen zu Royal Bank of Canada Global Private Banking Global Private Banking ist der Geschäftsbereich der Royal Bank of Canada, der sich mit internationaler Vermögensverwaltung, u.a. privaten Bankgeschäften, Treuhanddienstleistungen, treuhänderischer Investitionsverwaltung, globalem Depotgeschäft und internationalem umfassenden Maklergeschäft befasst. Die Standorte der Royal Bank of Canada Global Private Banking werden aufgrund der Flexibilität und Sicherheit, die sie unseren Kunden bieten, und wegen der Integrität ihrer Finanzsysteme und Aufsichtsbehörden ausgewählt. Mit einem Netz von Niederlassungen in über 27 wichtigen Finanzzentren weltweit, bietet RBCs Global Private Banking internationale Finanzdienstleistungen für in über 150 Ländern ansässige Privat- und Unternehmenskunden. Weitere Informationen finden Sie auf der Website unter www.rbcprivatebanking.com Informationen zu RBC Royal Bank of Canada (TSX, NYSE: RY) stellt die Initialen RBC den Namen ihrer Geschäfts- und Betriebsfilialen voran, die unter dem zusammenfassenden Namen RBC Financial Group tätig sind. Die Royal Bank of Canada ist nach Börsenbewertung und Vermögenswerten die grösste Bank Kanadas und eines der führenden diversifizierten Finanzunternehmen Nordamerikas. Es bietet seinen Kunden Privat- und Depositengeschäft, Vermögensverwaltung, Versicherung, Firmenkunden- und Investitions-Geschäft sowie die Durchführung von Transaktionen auf globaler Ebene an. Das Unternehmen beschäftigt rund 60.000 Mitarbeiter, die in Filialen in Nordamerika und ca. 30 weiteren Ländern weltweit mehr als 14 Millionen Privat- und Firmenkunden sowie Kunden aus dem öffentlichen Sektor betreuen. Weitere Informationen finden Sie auf der Website unter www.rbc.com Informationen zu Abacus Die Abacus Financial Services Group wurde im Jahre 1967 auf den Kanalinseln gegründet und verfügt über Büros in London, Cheltenham, Edinburgh und Amsterdam sowie auf Jersey und Guernsey. Die Gruppe gehörte ursprünglich zu den weltweit führenden Wirtschaftsprüfern Coopers & Lybrand, der Vorgängerfirma von PricewaterhouseCoopers. Das Unternehmen hat sich auf die Vermögensverwaltung eines internationalen Kundenstammes und die Verwaltung von betrieblichen Sozialzulageplänen spezialisiert. Die Gruppe beschäftigt ca. 400 Mitarbeiter und verwaltet ein Vermögen von über 23 Mrd. Pfund Sterling. "Safe Harbor"-Hinweis bezüglich zukunftsweisender Aussagen Von Zeit zu Zeit geben wir schriftlich oder mündlich zukunftsweisende Erklärungen im Sinne bestimmter Aktiengesetze, u.a. der "Safe Harbour"- Vorschriften des Aktiengesetzes von Ontario und dem US-amerikanischen "Private Securities Litigation Reform Act" von 1995 ab. Derartige Erklärungen können in der vorliegenden Pressemitteilung, in Einreichungen bei kanadischen Aufsichtsbehörden oder der US-amerikanischen "Securities and Exchange Commission", in Aktionärsbriefen und anderen Veröffentlichungen gemacht werden. Zu diesen zukunftsweisenden Erklärungen gehören u.a. Aussagen zu unseren Zielen für 2006, unseren mittelfristigen Zielen und den Strategien zur Erreichung dieser Ziele sowie Aussagen zu unseren Überzeugungen, Plänen, Zielsetzungen, Aussichten, Erwartungen, Schätzungen und Absichten. Wörter wie "dürfte", "könnte", "würde", "vermuten", "Ausblick", "glauben", "planen", "vorwegnehmen", "schätzen", "erwarten", "beabsichtigen", "vorhersagen", "Ziel" sowie andere Wörter und Begriffe ähnlicher Bedeutung werden in der Absicht benutzt, derartige zukunftsweisenden Aussagen kenntlich zu machen. Zukunftsweisende Aussagen enthalten naturgemäss sowohl allgemeine als auch spezifische Risiken und Ungewissheiten, und es besteht die Möglichkeit, dass Vorhersagen, Vorausschätzungen, Prognosen und andere zukunftsweidende Aussagen nicht in Erfüllung gehen. Wir warnen den Leser, unangemessenes Vertrauen in diese Aussagen zu legen, da eine Reihe wichtiger Faktoren dazu führen könnte, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den Überzeugungen, Plänen, Zielen, Erwartungen, Voraussagen, Schätzungen und Absichten, die in diesen zukunftsweisenden Aussagen enthalten sind, abweichen. Zu diesen Faktoren zählen, ohne Anspruch auf Vollständigkeit, Kredit-, Markt-, Liquiditäts-, Finanzierungs- und Betriebsrisiken; die Stärke der kanadischen und US-amerikanischen Wirtschaft sowie der Wirtschaft anderer Länder, in denen wir tätig sind; die Auswirkungen der Entwicklung des kanadischen Dollars in Bezug auf andere Währungen, insbesondere den US-Dollar und das britische Pfund; die Auswirkungen von Veränderungen in der Geld- und Währungspolitik, einschliesslich Veränderungen der Zinssatzpolitik der Bank of Canada und des Direktoriums des US-Notenbanksystems (Federal Reserve System); die Auswirkungen des Wettbewerbs auf den Märkten, auf denen wir tätig sind; die Auswirkungen von Änderungen in Gesetzen und Vorschriften zu Finanzdienstleistungen und deren Umsetzung (z.B. Banking, Versicherung und Wertpapiere); Gerichtsurteile und Prozesse; unsere Fähigkeit zur Einholung präziser, vollständiger Informationen von oder im Namen unserer Kunden und Gegenparteien; unsere Fähigkeit zur erfolgreichen Neuordnung unserer Organisationsstruktur, -ressourcen und -abläufe; unsere Fähigkeit zur Durchführung strategischer Übernahmen und Gemeinschaftsunternehmen und zur erfolgreichen Integration dieser Akquisitionen; Veränderungen der Bilanzierungsrichtlinien und -methoden, die für die Berichte zu unserer finanziellen Lage verwenden, einschliesslich Ungewissheiten im Zusammenhang mit kritischen Bilanzierungsannahmen und -schätzungen; betriebs- und infrastrukturbedingte Risiken sowie weitere Faktoren, die zukünftige Resultate beeinflussen können. Dazu zählen Veränderungen in der Handelspolitik; zeitgerechte Entwicklung und Einführung neuer Produkte und Serviceleistungen; Änderungen des Steuerrechts; technologische Veränderungen; unerwartete Änderungen des Sparverhaltens der Verbraucher; mögliche Auswirkungen internationaler Konflikte und anderer Entwicklungen, z.B. im Zusammenhang mit Kriegen und Terrorismus, auf unsere Geschäfte sowie unsere Fähigkeit den oben genannten Risiken erfolgreich vorzugreifen und sie zu meistern. Weitergehende Informationen zu diesen Faktoren sind in unserem Bericht "2005 Management's Discussion and Analysis" unter "Risk Management" und "Additional Risks That May Affect Future Results" enthalten. Wir möchten warnend darauf hinweisen, dass die oben aufgeführt Liste wichtiger Faktoren, die unsere künftigen Ergebnisse beeinflussen könnten, nicht erschöpfend ist. Investoren und andere Interessenten sollten, soweit sie Entscheidungen im Vertrauen auf unserer zukunftsweisenden Aussagen treffen, die oben angegebenen Faktoren sowie andere Unsicherheiten und potenzielle Ereignisse sorgfältig in Erwägung ziehen. Wir übernehmen keinerlei Verpflichtung, schriftliche oder mündliche zukunftsweisende Aussagen, die wir von Zeit zu Zeit abgeben, bzw. die in unserem Namen abgegeben werden, zu aktualisieren. Informationen, die auf in dieser Pressemitteilung erwähnten Websites enthalten, oder über diese zugänglich sind, sind nicht Teil dieser Pressemitteilung. Alle in dieser Pressemitteilung enthaltenen Hinweise auf Websites sind nicht aktive inhaltliche Referenzen und dienen ausschliesslich Ihrer Information. ots Originaltext: Royal Bank of Canada Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Ansprechpartner Presse: Jeff Watt, Weber Shandwick, London, Tel.: +44-(0)20-7067-0716, E-Mail: JWatt@WeberShandwick.com, Beja Rodeck, RBC Financial Group, Toronto, Tel.: +1-416-974-5506, gebührenfrei: +1-888-880-2173, E-Mail: beja.rodeck@rbc.com. Ansprechpartner für Investoren: Nabanita Merchant, RBC Financial Group, Toronto, Tel.: +1-416-955-7803, E-Mail: nabanita.merchant@rbc.com, Dave Mun, RBC Financial Group, Toronto, Tel.: +1-416-955-7808, E-Mail: dave.mun@rbc.com. Um ein kostenloses Exemplar des Jahresberichts des Unternehmens anzufordern, besuchen Sie bitte die Website unter http://www.newswire.ca und klicken Sie auf "Tools for Investors".

Das könnte Sie auch interessieren: