CHRIST WATER TECHNOLOGY AG

EANS-Adhoc: CHRIST WATER TECHNOLOGY AG
CHRIST berichtet vorläufige Zahlen zum 30.09.2009 vor Ablauf der Annahmefrist für das Übernahmeangebot der GLV

@@start.t1@@--------------------------------------------------------------------------------   Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer   europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------@@end@@

Unternehmen

16.11.2009

Im Hinblick auf den Ablauf der Annahmefrist des freiwilligen Übernahmeangebots der GLV Inc. (durch Eimco Water Technology GmbH) am 17. November 2009 (16:00 Uhr) an die Aktionäre der Christ Water Technology AG hat der Vorstand beschlossen, vorläufige Zahlen für das dritte Quartal per 30. September 2009 (Q1-3 Ergebnisse) bekanntzugeben.

"Das dritte Quartal war durch die andauernde Neuausrichtung der CHRIST in einem noch immer herausfordernden gesamtwirtschaftlichen Umfeld geprägt und wurde mit dem Abschluss des Verkaufs des Pharma & Life-Science-Geschäfts per 30. September 2009 beendet. Der Erlös dieser Transaktion war ein vitaler Beitrag zur Finanzierung der Anpassung und Fokussierung der CHRIST auf die künftigen Kerngeschäfte Ultrapure Water (Reinstwasser), Process Water & Reuse (Prozesswasser und Wiederverwendung) und  Municipal Water Treatment/Desalination (kommunale Wasseraufbereitung und Entsalzung, gesamt das Geschäft aus fortgeführten Aktivitäten)" sagt Malek Salamor, CEO der CHRIST.

Neben den Aktivitäten der Sparte Food & Beverage, für die CHRIST weiterhin die Einbringung in eine strategische Allianz prüft, wird auch das Pharma & Life-Science-Geschäft im Q3 als nicht fortgeführte Aktivitäten berichtet.

Vorläufige Schlüsselkennzahlen Q1-Q3 2009 (im Vergleich zur Vorjahresperiode):

• Umsatz 107 Mio. EUR (-23%; fortgeführte Akt.), 171 Mio. EUR (-24%, inkl. nicht fortg. Akt.) • Auftragseingang 150 Mio. EUR (+56%; fortg. Aktivitäten), 203 Mio. EUR (+8%; inkl. nicht fortg. Akt.) • Auftragsstand 147 Mio. EUR (+13%; fortg. Aktivitäten), 160 Mio. EUR (-14%; inkl. nicht fortg. Akt.) • EBIT -2,1 Mio. EUR (-4,5 Mio. EUR); fortgeführte Aktivitäten • Nettoergebnis -1,2 Mio. EUR (-14 Mio. EUR per 30.09.08);fortgeführte u. nicht fortgeführte Aktivitäten inklusive der Einmaleffekte aus dem Verkauf des Pharma-Geschäfts • Eigenkapital 35,8 Mio. EUR per 30.09.09 (37 Mio. EUR per 31.12.08) • Net Debt 45 Mio. EUR per 30.09.09 (55 Mio. EUR per 31.12.08), 30 Mio. EUR per 02.10.09 nach Erhalt der restlichen Barmittel aus der Pharma-Transaktion

Vorläufige Schlüsselkennzahlen Q3 2009 (im Vergleich zum Q3 2008)

• EBIT -3,0 Mio. EUR (-4,5 Mio. EUR); fortgeführte Aktivitäten • Nettoergebnis -3,8 Mio. EUR (-6,2 Mio. EUR); fortgeführte Aktivitäten 3,4 Mio. EUR (-15,5 Mio. EUR); fortgef. und nicht fortgeführte Aktivitäten inklusive der Einmaleffekte aus dem Pharma-Geschäft

Das operative Ergebnis aus den fortgeführten Aktivitäten war durch die schwachen Märkte im Industriebereich getroffen, inklusive der Mikroelektronik und der produzierenden Branchen, bei denen es bei einigen erwarteten Aufträgen zu weiteren Verzögerungen gekommen ist, was zu einer Unterauslastung in den Einheiten der CHRIST Ultrapure und Process Water geführt hat. Gute Marktbedingungen und solides Geschäft kann in der Municipal Water-Division berichtet werden. Die Bereinigung und das Auslaufen von Verlustprojekten im Kraftwerksbau und MWT haben auch zu dem negativen Ergebnis im Q3 beigetragen.

Der realisierte Gewinn aus dem Verkauf des Pharma & Life Science-Geschäfts war durch eine Verlangsamung der Investitionstätigkeit in einigen Pharma-Märkten und die Bereinigung von P&LS-Aktivitäten und -Projekten in Rahmen der Abwicklung des Verkaufsprozesses negativ beeinflusst.

Ausblick

Malek Salamor: "Es ist ein enttäuschendes Quartalsergebnis für uns, insbesondere in Anbetracht der positiven Restrukturierungsaufgaben, die wir geleistet haben. Doch die schwachen Marktbedingungen in bedeutenden Industriesegmenten haben zu weiteren Verzögerungen von Projektvergaben mit unmittelbarem Verlusteinfluss in einigen wichtigen Firmen geführt. Wenngleich das Timing für die Auftragserteilung noch immer einigen Raum für Ungewissheit bietet, sind wir zuversichtlich, wichtige zweistellige Mio. EUR-Aufträge im vierten Quartal zu erhalten. Der solide Auftragsbestand am Ende des Jahres 2009 wird eine starke Basis für eine Erholung und eine Rückkehr zur Profitabilität sein."

Im Lichte der noch immer volatilen Märkte, nachlaufender Wirkungen von Restrukturierungsschritten und die Notwendigkeit einer soliden Finanzbasis, unterstützt der Vorstand der CHRIST unverändert das Übernahmeangebot der GLV-Gruppe, das aus zwei technologisch und geographisch komplementären Gruppen einen global führenden Wassertechnologie-Anbieter formen würde.

Der vollständige Quartalsbericht wird am 27. November 2009 veröffentlicht.

@@start.t2@@Ende der Mitteilung                                                 euro adhoc
--------------------------------------------------------------------------------@@end@@

ots Originaltext: CHRIST WATER TECHNOLOGY AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Rückfragehinweis:
Christ Water Technology AG
Mag. Ralf Burchert
ralf.burchert@christwater.com
Tel.: 06232/5011-1113

Branche: Biotechnologie
ISIN:      AT0000499157
WKN:        675399
Index:    WBI, ATX Prime
Börsen:  Wien / Amtlicher Handel



Weitere Meldungen: CHRIST WATER TECHNOLOGY AG

Das könnte Sie auch interessieren: