CHRIST WATER TECHNOLOGY AG

euro adhoc: CHRIST WATER TECHNOLOGY AG
Quartals- und Halbjahresbilanz
Guter Start ins Jahr 2007 für CHRIST

-------------------------------------------------------------------------------- Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. -------------------------------------------------------------------------------- 3-Monatsbericht 22.05.2007 • Umsatz +23% auf 63,0 Mio. EUR • EBIT +123% auf 2,3 Mio. EUR • Periodenüberschuss +40% auf 1,2 Mio. EUR • Auftragsstand +17% auf 174 Mio. EUR • Auftragseingang +1% auf 54,5 Mio. EUR • Ausblick 2007: Zweistelliges Umsatzwachstum, überproportionale EBIT- Margen-Verbesserung Die gute Wirtschafts- und Branchenentwicklung sorgt in allen Geschäftsbereichen der CHRIST-Gruppe für gefüllte Auftragsbücher und ist der Treiber für weitere Zuwächse in allen Divisionen. DDr. Karl Michael Millauer, CEO, zum ersten Quartal 2007: "CHRIST ist nach den Investitionen in neue Märkte und neue Technologien sowie der aktiven Akquisitionstätigkeit in 2006 weltweit gut aufgestellt und kann die sich bietenden marktseitigen Chancen auf breiter Basis nützen. Die Integration der neuen Gruppenmitglieder läuft plangemäß und diese stellen eine Verstärkung sowohl der marktseitigen als auch der Projekt-umsetzenden Ressourcen dar und tragen positiv zum Gruppenergebnis bei." Die hohe Investitionsneigung der Kunden schlägt sich in weiteren Zuwächsen im Auftragseingang nieder. Dieser war im 1. Quartal noch eher verhalten (plus 1% von EUR 53,9 Mio. auf EUR 54,5 Mio.), setzt sich jedoch dynamisch zu Beginn des 2. Quartals fort. Die stärksten Impulse kommen bisher aus den Industriesparten Power & Petrochem, Pharma & Life Science sowie Microelectronics während im Kommunalgeschäft der hohe Auftragsbestand abgearbeitet wird und einige bedeutende Angebotsprojekte kurz vor der Vergabe stehen. Der Auftragsstand der CHRIST-Gruppe wächst weiter komfortabel und liegt mit EUR 174 Mio. um 17% über dem Vorjahresquartal. Im 1. Quartal 2007 erreichte der Gruppenumsatz mit EUR 63,0 Mio. (Vorjahr EUR 51,1 Mio.) den besten Quartalswert in den letzten Jahren. Ergebnisseitig konnte das EBITDA um 80% von EUR 1,7 Mio. auf EUR 3,1 Mio. gesteigert und das EBIT von EUR 1,0 Mio. auf EUR 2,3 Mio. mehr als verdoppelt werden (+123%), das ist eine Verbesserung von 3,3% auf 4,9% vom Umsatz. Die Ertragsstärkung resultiert sowohl aus der durchgängig guten Auslastung der wesentlichen Gruppenfirmen als auch aus der Verbesserung der Margen im Projektgeschäft. Weiters haben die ertragsseitigen "Problemfirmen" des Vorjahres die Verlustzone verlassen. Das Ergebnis vor Steuern wurde auf 1,8 Mio. EUR (Vorjahr 1,2 Mio. EUR) gesteigert. Der Periodenüberschuss nach Ertragssteuern ist von 0,8 Mio. EUR im Vorjahr auf 1,3 Mio. EUR gestiegen. Nach Berücksichtigung der Minderheitsanteile resultiert ein Periodenüberschuss für die Aktionäre der Gesellschaft von 1,2 Mio. EUR (Vorjahr 0,8 Mio.EUR) oder 0,07 EUR pro Aktie gegenüber 0,05 EUR im Vorjahr. Der Mitarbeiterstand hat sich insbesondere durch den Zugang der neuen Beteiligung UT&S (28 Mitarbeiter) von 1032 Personen zum 31.12.2006 auf 1080 Personen zum 31.03.2007 erhöht. Weiters wurde dem steigenden Geschäftsvolumen durch Aufstockung des technischen sowie projektexekutiven Fachpersonals Rechnung getragen. Das Konzerneigenkapital (inklusive Minderheitenanteile) erhöhte sich im Vergleich zum 31.12.2006 von 43,2 Mio. EUR auf 44,5 Mio. EUR, die Eigenkapitalquote verwässerte sich durch das Bilanzsummenwachstum von 25,8% auf 25,1%. Der Cashflow aus der operativen Geschäftstätigkeit ist durch den erneut gestiegenen Working Capital-Bedarf mit -3,6 Mio. EUR negativ. Der Cashflow aus der Investitions¬tätig¬keit von -4,1 Mio. EUR geht zurück auf Akquisitions- und sonstige Investitionsprojekte. Die Nettover¬schuldung ist gegenüber dem 31.12.06 von 34,8 Mio. EUR auf 39,1 Mio. EUR angestiegen. Ausblick Der im 1. Quartal gezeigte volumens- und ergebnisseitige Aufwärtstrend setzt sich durch anhaltend gute Nachfrage im gesamten Leistungsspektrum der CHRIST-Gruppe durch und der Stand an offenen Angebotsprojekten erreicht Spitzenwerte. Es konnten wichtige Impulse in den zuletzt noch verlustbringenden Einheiten gesetzt werden und die Neuaufträge weisen verbesserte Margen auf. Ziel des Vorstandes ist es, in den verbleibenden Quartalen den Cashflow aus der operativen Geschäfts¬tätigkeit durch aktives und konsequentes "Cash-positiv"-Management ins Plus zu drehen. Das Management geht aufgrund der guten Auftragslage in allen Geschäftsfeldern sowie des anhaltend guten Wirtschaftsklimas und der guten Marktposition von CHRIST von einem zweistelligen Umsatzwachstum und einer überproportionalen Verbesserung der EBIT-Marge für das Geschäftsjahr 2007 aus. Ende der Mitteilung euro adhoc 22.05.2007 07:30:00 -------------------------------------------------------------------------------- ots Originaltext: CHRIST WATER TECHNOLOGY AG Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Rückfragehinweis: Christ Water Technology Group Mag. Ralf Burchert ralf.burchert@christwater.com Tel.: 06232/5011-1113 Branche: Biotechnologie ISIN: AT0000499157 WKN: 675399 Index: WBI, ATX Prime Börsen: Wiener Börse AG / Amtlicher Handel

Das könnte Sie auch interessieren: