International Auto Components

International Auto Components kauft Collins & Aikman Europe

    Palm Beach, Florida, November 28 (ots/PRNewswire) - International Auto Components Group ("IAC"), das kürzlich von WL Ross & Co. LLC, Franklin Mutual Advisers LLC und der Lear Corporation gegründete Gemeinschaftsunternehmen, gab den Abschluss einer definitiven Vereinbarung zum Erwerb der Betriebe von Collins & Aikman Europe ("C&A") in Österreich, Belgien, Tschechien, Deutschland, den Niederlanden, der Slowakei, Spanien, Schweden und im Vereinigten Königreich im Wert von US$ 600 Millionen bekannt. C&A beliefert Ford, General Motors, DaimlerChrysler, Porsche, Saab, Volkswagen, Volvo und andere OEMs. Ein Tausch des C&A-Geschäfts in Österreich unterliegt der Genehmigung durch die örtliche Insolvenzbehörde und die österreichischen Gerichte.

    Wilbur L. Ross, Chairman der IAC sagte "Wir sind hoch erfreut, dass IAC den ersten Firmenkauf innerhalb eines Monats nach Bekanntgabe des Gemeinschaftsunternehmens tätigen konnte. Wir freuen uns ebenfalls, dass die Automobilindustrie sich entschlossen hat, unsere Bemühungen zu unterstützen. Dies ist der Beginn eines wichtigen weltweiten Einflussfaktors auf Kunststoff-Innenausstattungen für die Automobilindustrie."

    Die Transaktion hängt von bestimmten Bedingungen einschliesslich der Genehmigung durch Monopolkommissionen, Verpächter und Kunden ab; es wird jedoch erwartet, dass sie Anfang 2006 abgeschlossen sein wird. Der Kaufpreis hängt von gewissen abschliessenden Anpassungen ab, er wird jedoch in jedem Fall einen Barbetrag beinhalten, der weit über US$ 100 Millionen liegt; hinzu kommt die Übernahme bestimmter Verbindlichkeiten und Verpflichtungen von C&A durch die IAC.

ots Originaltext: International Auto Components
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Pressekontakt:
Wilbur L. Ross, für International Auto Components, Tel.
+1-212-826-2111



Das könnte Sie auch interessieren: