Generali Holding Vienna AG

euro adhoc: Generali Holding Vienna AG
Quartals- und Halbjahresbilanzen
Generali mit kräftigem Wachstum im Osten

--------------------------------------------------------------------- Ad hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. --------------------------------------------------------------------- 25.05.2005 Generali mit kräftigem Wachstum im Osten Generali Vienna Group im ersten Quartal mit Wachstum in allen Spartengruppen. Prämienplus in Zentral- und Osteuropa von 14,4%. Schadenzahlungen und Leistungen deutlich unter Vorjahresniveau. Die Generali Vienna Group konnte im ersten Quartal 2005 ein Prämienwachstum um 3,2% auf 843,6 Mio. Euro erzielen. Alle Spartengruppen entwickelten sich positiv: Die Schaden- und Unfallversicherung legte um 1,8%, die Lebensversicherung um 6,6% und die Krankenversicherung um 3,1% zu. Wachstumsmotor waren einmal mehr die Märkte in Zentral- und Osteuropa. In dieser Region erzielten die Generali-Gesellschaften ein direktes Prämienaufkommen von 215,7 Mio. Euro - um 14,4% mehr als in der Vergleichsperiode des Vorjahres. Der Anteil der sieben CEE-Länder am gesamten Prämienaufkommen stieg dadurch von 23,9% auf 26,6%. Die Bestände in der Lebensversicherung erhöhten sich insgesamt um 9,7% auf 25,3 Mrd. Euro, in den zentral- und osteuropäischen Ländern sogar um 21% auf 9,9 Mrd. Euro. Bei den Schadenzahlungen und Leistungen registrierte die Generali Vienna Group im ersten Quartal 2005 einen Rückgang um 4,7%. Diese erfreuliche Entwicklung ist in erster Linie auf ein Abflauen des Auszahlungsbooms in der Lebensversicherung zurückzuführen: Die Leistungen in der Lebensversicherung lagen um 18,7% unter dem Niveau der ersten drei Monate 2004. Auch bei den Kosten zeigt die Generali ihre anhaltende Ertragsorientierung: Sie blieben mit insgesamt 150,6 Mio. Euro nahezu auf dem Vorjahresniveau. In Österreich sanken die Kosten um 2,9%, in den Märkten Zentral- und Osteuropas stiegen sie um 11,7%. Dieses Wachstum resultiert in erster Linie aus Wechselkursschwankungen, aber auch aus dem anhaltend starken Wachstum der Generali-Gesellschaften. Die Kapitalanlagen erhöhten sich seit Jahresende 2004 um 2,0% auf 8,8 Mrd. Euro. Die laufenden Erträge aus Kapitalanlagen reduzierten sich um 5,7% auf 97,4 Mio. Euro, da der hochverzinsliche Altbestand an festverzinslichen Werten abreift. Für das Gesamtjahr 2005 erwartet die Generali Vienna Group aus heutiger Sicht ein Prämienwachstum um 3,4% auf 2,7 Mrd. Euro und eine Verbesserung des technischen Ergebnisses. Das finanzielle Ergebnis des Konzerns dürfte im Umfeld niedriger Zinsen ein wenig unter dem Niveau des Vorjahres liegen. Die börsenotierte Generali Holding Vienna AG geht für 2005 von einer Dividende in Höhe des Vorjahres aus. Ende der Mitteilung euro adhoc 25.05.2005 07:30:00 --------------------------------------------------------------------- Rückfragehinweis: Generali Holding Vienna AG Josef Hlinka Tel.: (++43-1) 534 01-1375 Fax: (++43-1) 534 01-1593 mailto:josef.hlinka@generali.at http://www.generali-holding.at Branche: Versicherungen ISIN: AT0000661350 WKN: 066135 Index: WBI, ATX Prime, ATX Börsen: Berliner Wertpapierbörse / Freiverkehr Hamburger Wertpapierbörse / Freiverkehr Frankfurter Wertpapierbörse / Freiverkehr Baden-Württembergische Wertpapierbörse / Freiverkehr Bayerische Börse / Freiverkehr Wiener Börse AG / Amtlicher Markt

Das könnte Sie auch interessieren: