Generali Holding Vienna AG

euro adhoc: Generali Holding Vienna AG
Quartals- und Halbjahresbilanzen
Generali Vienna Group: Ertragskurs mit Prämienwachstum (D)

--------------------------------------------------------------------- Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. --------------------------------------------------------------------- 1. bis 3. Quartal 2003: Prämienwachstum im direkten Geschäft um 4% bei gleichzeitiger Kostenreduktion. Boom bei neuen Lebensversicherungsverträgen mit laufender Prämie. Voll aufgegangen ist die Strategie der Generali Vienna Group, bei einer konsequenten Fortsetzung des Wachstumskurses die Kosten weiter zu senken: Wie aus dem heute vorgelegten Zwischenbericht hervorgeht, konnte das Prämienaufkommen im direkten Versicherungsgeschäft in den ersten drei Quartalen 2003 um fast 4% auf 1,9 Milliarden Euro gesteigert werden. Zum Halbjahr lag die Wachstumsrate erst bei knapp über 2%. Getragen wird der Zuwachs in erster Linie von den Gesellschaften in Zentralosteuropa, die sich einmal mehr als Wachstumslokomotive erwiesen haben. Die Prämieneinnahmen in dieser Region stiegen um nahezu 16% auf 456 Millionen Euro. Der Anteil dieser Märkte am gesamten direkten Prämienaufkommen der Gruppe erreichte damit schon fast 24%. Mit Prämieneinnahmen von 1,4 Milliarden Euro konnte auch in Österreich ein leichtes Plus erzielt werden. Unter Einbeziehung des Rückversicherungsgeschäfts wuchs das Prämienvolumen der Generali Vienna Group in den ersten neun Monaten 2003 um 2,5% auf 2 Milliarden Euro. Verstärktes Wachstum in den Nicht-Leben-Sparten Zugelegt hat die Gruppe, die in Österreich und Zentralosteuropa zu den führenden Anbietern von Finanzdienstleistungen zählt, insbesondere in der Schaden- und Unfallversicherung: In diesen Sparten erhöhten sich die Einnahmen um über 8% auf 1,3 Milliarden Euro. Auch in der Krankenversicherung fiel der Zuwachs mit mehr als 4% auf 129 Mio. Euro deutlich aus. Boom beim Neugeschäft in der Lebensversicherung Beim Neugeschäft mit laufender Prämienzahlung erreichten die österreichischen Gesellschaften einen echten Boom: Vor allem das flexible Vorsorgeprodukt "Clever Invest" und die staatlich geförderte Zukunftsvorsorge pushten das gesamte Neugeschäft in Österreich um 40% auf über 60 Mio. Euro. Auch die Bestände in der Lebensversicherung lagen konzernweit bedeutend über dem Vorjahresniveau: Mit 22,2 Milliarden Euro wurde der Vorjahreswert um beachtliche 30% übertroffen. Die große Zahl abreifender Lebensversicherungsverträge in Österreich und die kapitalmarktbedingte Reduktion der Einmalerläge führten zum erwarteten Rückgang der Prämienzahlungen um 7% auf 455 Mio. Euro. Niedrigere Schaden- und Kostenbelastung Die Versicherungsleistungen und Schadenzahlungen lagen in den ersten drei Quartalen mit 1,3 Milliarden Euro um 20% niedriger als im Vorjahr - damals waren die Zahlungen wegen der Unwetter besonders hoch. Weiter reduziert haben sich auch die Kosten, und zwar um mehr als 4% auf knappe 440 Mio. Euro. Zum Halbjahr betrug die Kostenreduktion 3%. Um 280 Mio. Euro mehr Kapitalanlagen Die konsolidierten Kapitalanlagen der Generali Vienna Group erreichten zum 30. September 2003 eine Größenordnung von 8,5 Milliarden Euro. Gegenüber dem Jahresanfang wuchs das Portefeuille somit um mehr als 280 Mio. Euro. Ausblick: Verbessertes technisches Ergebnis - Dividende wie im Vorjahr Für das laufende Jahr 2003 geht die Generali Vienna Group unverändert von einem Wachstum des Prämienaufkommens auf voraussichtlich 2,6 Milliarden Euro aus. Aus heutiger Sicht wird mit einer Verbesserung des versicherungstechnischen Ergebnisses gerechnet. Das erwartete Gesamtergebnis soll die Ausschüttung einer Dividende auf dem Niveau des Vorjahres ermöglichen. Konzernchef Dr. Dietrich Karner sieht die Generali Vienna Group auf richtigem Kurs: "Wir haben auf die Krise der Kapitalmärkte prompt reagiert und bei den versicherungstechnischen Ergebnissen eine Trendwende erreicht. Auch das konsequente Kostenmanagement zeigt bereits erfreuliche Auswirkungen." Der detaillierte Zwischenbericht zum 30. September 2003 steht in deutscher und englischer Sprache im Internet zur Verfügung: http://holding.generali.at (Rubrik: Geschäftsbericht/Zwischenbericht) Ende der Mitteilung euro adhoc 28.11.2003 --------------------------------------------------------------------- Rückfragehinweis: Generali Holding Vienna AG Mag. Christine Rohrer Tel.: (++43-1) 534 01-2446 Fax: (++43-1) 534 01-1593 mailto:christine.rohrer@generali.at http://www.generali-holding.at Branche: Versicherungen ISIN: AT0000661350 WKN: 066135 Index: ATX, ATX Prime, WBI Börsen: Wiener Börse AG / Amtlicher Markt Berliner Wertpapierbörse / Freiverkehr Bayerische Börse / Freiverkehr Hamburger Wertpapierbörse / Freiverkehr Baden-Württembergische Wertpapierbörse / Freiverkehr Frankfurter Wertpapierbörse / Freiverkehr

Das könnte Sie auch interessieren: