Rosenbauer International AG

EANS-Adhoc: Rosenbauer International AG
Wachstumskurs fortgesetzt - fünftes Mal in Folge Umsatzplus erzielt Dividendenvorschlag von 0,8 EUR je Aktie Steigerung bei Umsatz und Ergebnis in 2010 erwartet

@@start.t1@@--------------------------------------------------------------------------------   Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer   europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------@@end@@

Jahresgeschäftsbericht

23.04.2010

@@start.t2@@|KONZERNKENNZAHLEN                                |          |2009         |2008         |Vdg. in %
|Umsatzerlöse                                        |EUR Mio|541,8        |500,3        |+ 8 %        |
|EBIT vor Sondereffekten                      |EUR Mio|43,5         |39,9         |+ 9 %        |
|EBIT nach Sondereffekten                    |EUR Mio|29,4         |39,9         |- 26 %      |
|EBT                                                      |EUR Mio|26,4         |32,3         |- 18 %      |
|Konzernergebnis                                  |EUR Mio|17,6         |25,1         |- 30 %      |
|Cashflow aus der operativen Tätigkeit|EUR Mio|17,5         |20,4         |- 14 %      |
|Bilanzsumme                                         |EUR Mio|306,8        |251,0        |+ 22 %      |
|Eigenkapital in % der Bilanzsumme      |          |32,5 %      |36,7 %      |- 11 %      |
|Investitionen                                      |EUR Mio|15,8         |12,2         |+ 30 %      |
|Gewinn je Aktie                                  |EUR      |1,5          |2,9          |- 48 %      |
|Dividende je Aktie                              |EUR      |0,8 1)      |0,8          |                |
|Mitarbeiterstand zum 31.12.                |          |1.946        |1.795        | + 8 %      |
|Auftragseingang                                  |EUR Mio|575,9        |556,7        |+ 3 %        |
|Auftragsbestand zum 31.12.                 |EUR Mio|487,2        |459,2        |+ 6 %        |
1) Vorschlag an die Hauptversammlung

Auch im Jahr 2009 blieb Rosenbauer auf Wachstumskurs. Der Umsatz stieg 2009 auf den Rekordwert von EUR 541,8 Mio (2008: EUR 500,3 Mio) und lag damit um 8 % über dem Vorjahr. Getragen wurde diese Entwicklung vor allem vom Exportgeschäft der Rosenbauer International AG und vom US-Geschäft.

Das operative Ergebnis (EBIT) - ohne Berücksichtigung von Sondereffekten - konnte im abgelaufenen Jahr um 9 % auf den höchsten bisher erreichten Wert von EUR 43,5 Mio (2008: EUR 39,9 Mio) gesteigert werden. Wie auch in den Vorjahren waren die größten Ergebnisbringer das Exportgeschäft der Rosenbauer International AG sowie die US-Gesellschaften. Das strategische Ziel einer operativen EBIT-Marge (vor Sondereffekten) über dem Branchendurchschnitt wurde mit 8,0 % (2008: 8,0 %) erneut erreicht.

Die bereits im Mai 2009 der Öffentlichkeit bekannt gegebene Untersuchung des deutschen Bundeskartellamtes ist noch anhängig und umfasst alle namhaften Hersteller von Kommunallöschfahrzeugen in Deutschland. Nach eingehender Beurteilung des laufenden Verfahrens hat das Management nach Beratung mit den Anwälten entschieden, eine Rückstellung in der Höhe von EUR 15,0 Mio zu bilden. Dies führt zu einem EBIT nach Sondereffekten von EUR 29,4 Mio. Eine Entscheidung der Bundeskartellbehörde wird im Laufe des Geschäftsjahres 2010 erwartet.

Produktions-JV in Russland gegründet Russland ist einer der größten Feuerwehrmärkte der Welt. In der Vergangenheit wurden allerdings fast nur lokal produzierte Fahrzeuge mit einem geringen qualitativen und technischen Anspruch beschafft. Nun haben größere Brände mit zum Teil schwerwiegenden Folgen das Sicherheitsbewusstsein im Land deutlich erhöht. Als Konsequenz darauf wurde ein Programm zur Modernisierung der kommunalen Feuerwehren in den größeren Städten gestartet, an dem Rosenbauer aktiv teilnimmt. Rosenbauer hat diese Entwicklung in den letzten Jahren intensiv beobachtet und 2009 erste Schritte zur Errichtung eines lokalen Produktions-Joint-Ventures gesetzt. Dabei wurden hochwertig ausgerüstete Löschfahrzeuge auf lokal gefertigte Fahrgestelle aufgebaut und an russische Feuerwehren übergeben. Im laufenden Geschäftsjahr ist geplant, die Stückzahlen zu erhöhen, wobei der lokal gefertigte Anteil schrittweise ausgebaut wird.

Ausblick 2010 Auf Basis des hohen Auftragsbestandes zum Jahresende 2009 ist eine gute Visibilität für die Vollauslastung der Produktionskapazitäten gegeben. Somit rechnet das Management mit einem weiteren Rekordjahr und einer Steigerung des Konzernumsatzes und des operativen Ergebnisses.

Über den Rosenbauer Konzern Der Rosenbauer Konzern ist im abwehrenden Brand- und Katastrophenschutz der führende Hersteller von Spezialfahrzeugen für Flughäfen und Industrien. Als Full-Liner mit rund 2.000 Mitarbeitern und der breiten Palette an kommunalen Löschfahrzeugen und Hubrettungsgeräten nach europäischen sowie US-Normen, der umfassenden Baureihe an Flughafen- und Industriefahrzeugen, modernsten Löschsystemen und feuerwehrspezifischer Ausrüstung ist Rosenbauer in über 100 Ländern vertreten. 2009 erwirtschaftete der Rosenbauer Konzern einen Umsatz von über EUR 540 Mio.

Text und Bildmaterial stehen im Pressebereich unserer Internetseite www.rosenbauer.com/Presse zum Download zur Verfügung.@@end@@

@@start.t3@@Ende der Mitteilung                                                 euro adhoc
--------------------------------------------------------------------------------@@end@@

ots Originaltext: Rosenbauer International AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Rückfragehinweis:
Rosenbauer International AG
Mag. Gerda Königstorfer
Tel.: 0732/6794-568
gerda.koenigstorfer@rosenbauer.com

Branche: Maschinenbau
ISIN:      AT0000922554
WKN:        892502
Index:    WBI, ATX Prime
Börsen:  Berlin / Freiverkehr
              Stuttgart / Freiverkehr
              Wien / Amtlicher Handel



Weitere Meldungen: Rosenbauer International AG

Das könnte Sie auch interessieren: