Rosenbauer International AG

euro adhoc: Rosenbauer International AG
Quartals- und Halbjahresbilanz
. Umsatz mit 76,0 Mio EUR und EBIT mit 1,7 Mio EUR auf erwartetem Niveau . Auftragseingang mit 126,3 Mio EUR erneut auf Rekordniveau . Weitere Umsatz- und Ergebnissteigerung für 2

@@start.t1@@--------------------------------------------------------------------------------   Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer   europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------@@end@@

Quartalsbericht/ROSENBAUER KONZERN: 1. Quartal 2007

24.05.2007

@@start.t2@@|KONZERNKENNZAHLEN                                 |                |1-3/2007      |1-3/2006    |
|Umsatzerlöse                                         |in Mio EUR|76,0            |61,8          |
|EBIT                                                      |in Mio EUR|1,7              |1,1            |
|EBT                                                        |in Mio EUR|0,5              |0,3            |
|Konzernergebnis                                    |in Mio EUR|0,4              |0,3            |
|Cashflow aus der operativen Tätigkeit |in Mio EUR|-25,7          |-17,2         |
|Investitionen                                        |in Mio EUR|1,9              |2,7            |
|Gewinn je Aktie                                    |EUR          |-0,3            |-0,3          |
|Mitarbeiterstand (Jahresdurchschnitt) |                |1.493          |1.413         |
|Mitarbeiterstand (Stichtag)                 |                |1.545          |1.409         |
|Auftragseingang                                    |in Mio EUR|126,3          |109,5         |
|Auftragsbestand zum 31.03.                  |in Mio EUR|397,6          |292,6         |

Der Konzernumsatz und das Ergebnis lagen trotz Auslieferverschiebungen in das zweite Quartal über dem Niveau der Vorjahre. In der Feuerwehrbranche erfolgt der wesentliche Anteil der Auslieferungen in der Regel in der zweiten Jahreshälfte. Damit wird üblicherweise der Hauptteil des Umsatzes wie auch des Ergebnisses erst in den letzten Monaten des Geschäftsjahres erwirtschaftet.

Umsatz, Auftrags- und Ertragslage Der Rosenbauer Konzern konnte im ersten Quartal 2007 den Umsatz um 23 % auf 76,0 Mio EUR (1-3/2006: 61,8 Mio EUR) erhöhen. Der Umsatz der österreichischen Gesellschaften - insbesondere der exportorientierten Rosenbauer International AG - stieg aufgrund verstärkter Auslieferungen um 32 % auf 42,6 Mio EUR (1-3/2006: 32,3 Mio EUR). Der Umsatz der US-Gesellschaften blieb trotz des Wegfalls eines im Vorjahr abgewickelten Großauftrages mit 24,0 Mio EUR (1-3/2006: 25,3 Mio EUR) auf dem Niveau des Vorjahres. Das deutsche Segment konnte den Umsatz auf 12,0 Mio EUR (1-3/2006: 9,0 Mio EUR) steigern. Auch die Gesellschaften in Spanien, der Schweiz und Singapur erzielten in den ersten drei Monaten des laufenden Jahres einen gesteigerten Umsatz.

Das EBIT stieg in der Berichtsperiode auf 1,7 Mio EUR (1-3/2006: 1,1 Mio EUR). Den größten Beitrag zum Ergebnis trugen die amerikanischen Gesellschaften mit 1,7 Mio EUR (1-3/2006: 1,7 Mio EUR) sowie die vor allem im Export tätige Rosenbauer International AG mit 1,4 Mio EUR (1-3/2006: 0,8 Mio EUR) bei. Die deutschen Gesellschaften konnten aufgrund der Auslieferstruktur in der Berichtsperiode noch kein zufriedenstellendes Ergebnis (1-3/2007: -1,8 Mio EUR; 1-3/2006: -1,5 Mio EUR) erzielen.

Aufgrund des erhöhten Finanzierungsbedarfes sowie der steigenden Zinsentwicklung reduzierte sich das Finanzergebnis auf -1,1 Mio EUR (1-3/2006: -0,8 Mio EUR). Das Ergebnis aus dem Joint Venture in China belief sich auf -0,1 Mio EUR (1-3/2006: 0,0 Mio EUR). Damit betrug das EBT im ersten Quartal des laufenden Jahres 0,5 Mio EUR (1-3/2006: 0,3 Mio EUR).

Rekord-Auftragslage. Der Auftragseingang im Konzern erreichte mit 126,3 Mio EUR (1-3/2006: 109,5 Mio EUR) in den ersten drei Monaten erneut ein  Rekordniveau und hat sich im Vergleich zum ersten Quartal 2005 beinahe  verdoppelt. Die Steigerung ist vor allem auf das internationale Projektgeschäft zurückzuführen. Der Auftragsbestand zum 31. März 2007 erhöhte sich auf 397,6 Mio EUR (31. März 2006: 292,6 Mio EUR). Daraus ergibt sich eine anhaltend starke Kapazitätsauslastung in den Produktionsgesellschaften des Konzerns.@@end@@

Ausblick Basierend auf dem Rekord-Auftragsbestand erwartet das Management für das laufende Jahr - unter der Voraussetzung der planmäßigen Abwicklung des hohen Liefervolumens - ein weiteres Umsatz und Ergebniswachstum.

@@start.t3@@Ende der Mitteilung                                                 euro adhoc 24.05.2007 07:30:00
--------------------------------------------------------------------------------@@end@@

ots Originaltext: Rosenbauer International AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Rückfragehinweis:
Mag. Gerda Königstorfer, Unternehmenssprecher/Investor Relations
Tel: +43 732 6794-568
Mobil: +43 664 4547636
Email: ir@rosenbauer.com

Branche: Maschinenbau
ISIN:      AT0000922554
WKN:        892502
Index:    WBI, ATX Prime
Börsen:  Börse Berlin-Bremen / Freiverkehr
              Baden-Württembergische Wertpapierbörse / Freiverkehr
              Wiener Börse AG / Amtlicher Markt



Weitere Meldungen: Rosenbauer International AG

Das könnte Sie auch interessieren: