Rosenbauer International AG

euro adhoc: Rosenbauer International AG
Quartals- und Halbjahresbilanz
• Hohe Kapazitätsauslastung in Österreich und den USA • Verstärkte Nachfrage im internationalen Exportgeschäft • Spatenstich des neuen Logistikzentrums erfolgt • 10%-Überschreitun

-------------------------------------------------------------------------------- Ad hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. -------------------------------------------------------------------------------- 25.11.2005 Der Rosenbauer Konzern konnte im dritten Quartal 2005 die positive Entwicklung fortsetzen. Das Jahr 2005 ist gekennzeichnet von einer vergleichsweise hohen Kapazitätsauslastung, der dynamischen Entwicklung der US-Gesellschaften sowie einer steigenden Nachfrage im internationalen Exportgeschäft. KENNZAHLEN 1-9/2005 1-9/2004 Umsatzerlöse gesamt in mEUR 211,8 216,5 EBIT in mEUR 9,7 8,0 EBT in mEUR 7,8 6,0 Ergebnis nach Steuern in mEUR 5,8 4,0 Konzernergebnis in mEUR 2,2 1,6 Cash-flow aus der Betriebstätigkeit in mEUR -4,0 -8,1 Investitionen in mEUR 3,9 3,4 Auftragsbestand zum 30.09. in mEUR 218,4 203,2 Auftragseingang in mEUR 243,1 247,9 Mitarbeiterstand 1.407 1.365 Marktkapitalisierung (per 30.09.) in mEUR 102,9 80,6 Spatenstich des neuen Logistikzentrums Das in den letzten Jahren aufgrund der internationalen Verkaufserfolge massiv gesteigerte Produktionsvolumen am Standort in Leonding hatte eine zunehmend angespannte Platzsituation - vor allem in der Fertigung - zur Folge. Zu Jahresbeginn 2005 wurde mit der Umsetzung eines neuen Flächenkonzeptes für den Standort Leonding begonnen. Im August 2005 erfolgte der Spatenstich für den Neubau, die Fertigstellung ist für Anfang 2006 geplant. Die Übersiedlung des gesamten Warenlagers sowie die Neugestaltung der nunmehr freigewordenen Produktionsflächen werden bis Ende des 3. Quartals 2006 durchgeführt. UMSATZ- UND ERGEBNISENTWICKLUNG Der Rosenbauer Konzern hat in den ersten drei Quartalen 2005 einen Umsatz von EUR 211,8 Mio (1-9/2004: EUR 216,5 Mio) erzielt. Aufgrund der verstärkten Auslieferungen im Rahmen des US-Army-Auftrages über insgesamt 170 Fahrzeuge stieg der Umsatz des US-Segments um rund 40 % auf EUR 71,6 Mio (1-9/2004: EUR 51,1 Mio). Die Umsätze der österreichischen Gesellschaften blieben mit EUR 119,6 Mio (1-9/2004: EUR 126,5 Mio) aufgrund von Auslieferungsverschiebungen hinter Plan. Trotz eines leicht reduzierten Konzernumsatzes stieg der Betriebserfolg (EBIT) aufgrund verbesserter Spannen bei der Abwicklung internationaler Exportgeschäfte sowie der positiven Entwicklung der US-Gesellschaften von EUR 8,0 Mio (1-9/2004) auf EUR 9,7 Mio. Das EBT erhöhte sich analog von EUR 6,0 Mio (1-9/2004) auf EUR 7,8 Mio. AUSBLICK Trotz der Aufwendungen für die Restrukturierung der Metz Aerials in Karlsruhe geht das Management aufgrund der positiven Ergebnisentwicklung internationaler Exportaufträge sowie der dynamischen Entwicklung der US-Gesellschaften davon aus, dass der Konzernumsatz gegenüber dem Vorjahr gesteigert (2004: EUR 299,4 Mio) und das Vorjahres-EBT (2004: EUR 10,5 Mio) um mehr als 10 % überschritten wird. Ende der Mitteilung euro adhoc 25.11.2005 07:30:00 -------------------------------------------------------------------------------- ots Originaltext: Rosenbauer International AG Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de Rückfragehinweis: Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: Mag. Gerda Königstorfer, Investor Relations Tel: +43 732 6794-568 Fax: +43 732 6794 94568 Mobil: +43 664 4547636 Email: gerda.koenigstorfer@rosenbauer.com Branche: Maschinenbau ISIN: AT0000922554 WKN: 892502 Index: WBI, ATX Prime Börsen: Berliner Wertpapierbörse / Freiverkehr Baden-Württembergische Wertpapierbörse / Freiverkehr Wiener Börse AG / Amtlicher Markt

Weitere Meldungen: Rosenbauer International AG

Das könnte Sie auch interessieren: