Maggini-Stiftung

Reminder Einladung zur internationalen Medienkonferenz: Neue Gesichter der Wunderkinder MOZART?

Langenthal (ots) - Die MAGGINI-STIFTUNG, Langenthal/Switzerland, entdeckt in einem Hotel am Thunersee zwei völlig unbekannte MOZART-Bilder. Dabei handelt es sich um eine seltene Doppelminiatur auf Elfenbein gemalt. Auf der einen Seite ist ein sitzendes Halbportrait vom vermeintlichen WOLFGANG, auf der Rückseite ein Halbportrait seiner Schwester NANNERL (MARIANNA) dargestellt. Obschon es sich nicht mit letzter Sicherheit bestimmen lässt, ob es sich um die beiden Wunderkinder handelt, kann gesagt werden, dass die Doppelminiatur ca. 1768 vom gleichen unbekannten Maler sehr kunstvoll mit Wasserfarbe (Guoache) angefertigt wurde. Der ungewöhnliche Fund wurde durch kunstwissenschaftliche, musikwissenschaftliche, chemisch-analytisch-synthetische und andere Untersuchungen abgeklärt und schriftlich festgehalten. Die internationale Medienkonferenz findet statt am 9. Dezember 2005, 11.00 Uhr im MARRIOTT Hotel, Zürich/Schweiz grosser Ballsaal ‚MOZART' E-Mail: marriott.zurich@marriotthotels.com Internet: www.marriotthotels.com/zrhdt Die Medienvertreter haben die Gelegenheit, Fragen zu stellen. Eine Voranmeldung bei der MAGGINI-STIFTUNG (maggini@gmx.ch) ist erwünscht. Die Doppelminiatur wird ab 2006 in Wien, Magdeburg, London und New York bei Ausstellungen zu sehen sein.

Das könnte Sie auch interessieren: